„Liebes Wedding“ – Berlins erste deutsch-türkisch-polnische Veranstaltungsreihe

liebes-wedding_titelbild_1200x6003„Ähm, ursprünglich aus Polen“ und „Ja, meine Eltern sind in der Türkei geboren“ – zwei Sätze, die tausende junger Deutsch-Polen und Deutsch-Türken schon zig Mal gesagt haben. Doch die beiden größten Migrationsgruppen Berlins wollen nicht immer nur reden, sondern gemeinsam feiern – mit allen Interessierten aus dem Wedding.

Unter dem Namen „Liebes Wedding“ veranstalten das renk. Magazin sowie die
Initiative „Zwischen den Polen“ vom 30. September bis zum 22. Oktober Berlins erste deutsch-türkisch-polnische Veranstaltungsreihe.
Drei Wochen lang bespielen Künstler, Schriftsteller, Filmemacher und DJs mit
türkischen und polnischen Wurzeln den Berliner Wedding. Ob ein Flirt bei der
Kunstausstellung in der Montagehalle (30.9.-21.10., Vernissage 30.9 ab 19
Uhr), das erste Rendezvous beim Filmabend im City Kino Wedding (07.10. ab 20 Uhr) oder bei einer Lesung in der Bibliothek am Luisenbad (15.10. ab 17 Uhr) – das Thema der Reihe ist nichts anderes als: Liebe! Und das soll gefeiert werden, nicht zuletzt bei der finalen Party im Anita Berber (22.10 ab 22 Uhr).

„Ziel ist es, Kreativschaffende der zweiten Generation zusammenzuführen, sowie alle anderen, die Lust haben auf eine deutsch-polnisch-türkische
Verschmelzung“, so Anna Szkoda, eine der Organisatorinnen.
Vertreten sind u.a. KünstlerInnen wie Miray Seramet (Installation), Sebastian
Bieniek (Fotografie), die Autoren Matthias Nawrat und Deniz Utlu sowie DJs wie Mehmet Aslan und Maciej Zambon.

Weitere Infos unter: www.liebes-wedding.de

Quelle: Pressemitteilung
Lesung in der Bibliothek am Luisenbad im Wedding

Wann: 15.10.2016 | Uhrzeit: 17 bis 20 Uhr
Der Eintritt ist kostenlos.

In der Literaturveranstaltung geht es um das Ungewisse und um das Suchen. Was löst es aus,
das Land der Eltern und Großeltern zu bereisen? Unterwegs tauchen unerwartete ‚Routen‘ und neue Impulse auf. Die Liebe ist dabei oft treibende Kraft. Matthias Nawrat („Die vielen Tode unseres Opas Jurek“), Deniz Utlu („Die Ungehaltenen“) und Alexandra Tabor „Minigolf Paradiso“) lesen aus ihren Romanen und diskutieren anschließend mit der freien Autorin Ebru Taşdemir. Die deutsch-polnische Musikerin Petra Nachtmanova wird dazu traditionelle türkische Lieder zum Besten geben.

Moderiert von Johannes C Frank

Die Party findet statt im Anita Berber:

Wann: 22.10.2016 ab 22 Uhr
Der Eintritt kostet fünf Euro.

Den Abschluss unserer Veranstaltungsreihe zelebrieren wir mit einer Hochzeitsfeier, DEM Ereignis am Anfang einer Liebesgeschichte. Mehmet Aslan, DJ Ipek, Maciej Zambon und Kornelia Binicewicz werden mit ihren Sounds für ordentlich Stimmung sorgen – außerdem wird es wild, wenn sich unsere türkische und polnische Großfamilien begegnen! Bringt Freunde und Verwandte mit, tanzt mit uns Halay und Polka bis Rakı, Wodka und Bier alle sind!

Unsere deutsch-türkischen und deutsch-polnischen DJs:

Kornelia Binicewicz von Ladies on Records – 60s & 70s female music:
https://www.facebook.com/ladiesonrecords/

Maciej Zambon von The Very Polish Cut Outs
https://soundcloud.com/polishcutouts/tracks

DJ Ipek Ipekcioglu
https://soundcloud.com/djipek

Mehmet Aslan
https://soundcloud.com/mehmetaslan

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: