Die südliche Müllerstraße wird moderner – für Radfahrer und Fußgänger

Klar ist: die Müllerstraße ist unattraktiv für Fußgänger und Radfahrer. Jahrelang wurden Konzepte zur Steigerung der Attraktivität der Weddinger Einkaufsmeile entwickelt und Maßnahmen geplant. Jetzt wird es am ersten Teilstück konkret: auf dem südlichen Abschnitt, zwischen Sellerstraße und dem S- und U-Bahnhof Wedding, sollen noch im Jahr 2012 die Baumaßnahmen beginnen.

2012 endlich Radstreifen auf der südlichen Müllerstraße

Am 5. Januar stellte der beauftragte Verkehrsplaner vom Ingenieurbüro IVAS Dresden bei einer Sitzung der Stadtteilvertretung Müllerstraße das erste Maßnahmenbündel vor. Insbesondere für Radfahrer wird sich das Gesicht dieses am stärksten belasteten Abschnitts der Müllerstraße verändern. Heute schon bestehende Radwege werden zurückgebaut. Statt dessen zeigen neue Markierungen auf der Straße dem motorisierten Verkehr, welcher Verkehrsraum den Radfahrern vorbehalten ist. Neue Abstellmöglichkeiten sollen durch mehr Fahrradbügel geschaffen werden. Autofahrer müssen sich wohl nicht wesentlich einschränken – nur Rechtsabbieger in die Fennstraße müssen geradeausfahrende Radfahrer vorbeilassen. Für Fußgänger interessant ist die Verbreiterung des Zugangs zum U-Bahnhof Reinickendorfer Straße zwischen Fenn- und Sellerstraße. Die Geländer in der Straßenmitte werden dafür entsprechend versetzt. Die Firma Bayer soll an diesem Projekt beteiligt werden – schließlich betreffen die Maßnahmen in erster Linie ihre Mitarbeiter am Weddinger Unternehmensstandort.

Was passiert wann am mittleren und nördlichen Abschnitt der Müllerstraße?

Untere Müllerstr BayerWeil zwischen dem Bahnhof Wedding und der Seestraße erheblich mehr Eingriffe in die Verkehrsführung als am südlichen Abschnitt geplant sind, müssen mehr Prozesse miteinander abgestimmt werden. Auch die Stadtteilvertretung Müllerstraße, die die Infoveranstaltung ausgerichtet hat, soll dann noch einmal in die Schlussplanung eingebunden werden. In diesem mittleren Abschnitt erfolgt die Realisierung vermutlich erst 2013/2014. Dann werden auch der Mittelstreifen der Müllerstraße und die Bushaltestellen ihr Gesicht verändern. Der nördliche Abschnitt zwischen Seestraße und Barfus-/Transvaalstraße kommt erst 2015/2016 dran – wenn dann noch Geld vorhanden ist.

Zumindest einen Radstreifen wird es im Bereich der Müllerstraße nördlich der Seestraße im Afrikanischen und Englischen Viertel  schon in den nächsten Monaten geben. (zwischenzeitlich realisiert) Dieser wird aus einem anderen Projekt finanziert, für das die Planung schon abgeschlossen ist.

5 Kommentare
  1. […] zeigt sich auch in der Müllerstraße. Vor vier Jahren fand eine erste Planungswerkstatt zum Umbau der Müllerstraße statt, vor drei Jahren wurde in weiteren Workshops mit Bürgern das […]

  2. […] Umgestaltung der Müllerstraße mit Radstreifen […]

  3. […] Wie schon früher berichtet, wird durch verkehrsplanerische Maßnahmen ein durchgängiger Radweg bzw. Radstreifen auf der gesamten Müllerstraße geschaffen.  Danach werden die Fußwege und der Mittelstreifen aufpoliert und abweichend vom Standard attraktiver gestaltet. Die Pflasterung unterscheidet den eigentlichen Gehweg von Außenbereichen der Gastronomie oder Zonen für Aufsteller der Geschäftsleute. “Über 400 Fahrradstellplätze und praktischere Querungen werden in nächster Zeit gebaut”, kündigt Henning Seidler an und fügt hinzu: “Ich hoffe, die Weddinger ergreifen dann ordentlich Besitz von ihren neuen Plätzen, denn dazu sind sie da!” […]

  4. Zwischen Seestraße und der Einmündung Afrikanische Straße wurden inzwischen Radspuren auf der Müllerstraße realisiert. An der Fußgängerampel Türkenstraße/Kongostraße wurde für Radfahrer eine Querungsmöglichkeit eingerichtet, die den Autofahrern an dieser Stelle nicht erlaubt ist.

  5. […] also nur in ihrem nördlichen Abschnitt, Fahrradstreifen spendiert bekommen, auch für die südliche Müllerstraße sind für 2012/2013 Radspuren geplant. Eine baldige Sanierung für die maroden Radwege an der […]

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: