//

Wedding kurz & knapp

1

Gutes tun, Schnäpp­chen machen, Natur genie­ßen, Zivil­cou­ra­ge zei­gen, sich zur Wahl­ent­schei­dung kli­cken … im Wed­ding ist heu­te wie­der rich­tig viel los. Des­halb gibt es heu­te zusätz­lich zu den sie­ben Mel­dun­gen aus dem Wed­ding wie­der den Zusatz „Wohin am Sonn­tag?“ Wir haben sechs Ver­an­stal­tun­gen her­aus­ge­pickt und emp­feh­len sie für heu­te. Die­se Tipps ste­hen ganz am Ende unter den News.

Wedding kurz & knapp
Foto Trag­luft­hal­le: Sula­mith Sall­mann, Foto Ebru Schae­fer: And­rei Schnell

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Kul­tur­stand­ort Ufer­hal­len soll erhal­ten bleiben
  2. Bezirk wür­digt Enga­ge­ment von Ebru Schaefer
  3. Wie­der Schwim­men in der Trag­luft­hal­le Seestraße
  4. Bau des sozia­les Zen­trums hat begonnen
  5. Ver­nis­sa­ge: Foto­gra­fien von eng­li­schen Skultpuren
  6. Tablet-Dieb muss ins Gefängnis
  7. Zeit­zeu­gen erzäh­len im Geschichtscafé

+ Wohin am Sonntag?

Wedding kurz & knapp

Kul­tur­stand­ort Ufer­hal­len soll erhal­ten blei­ben
Im Rin­gen um den Erhalt der Ufer­hal­len als Kul­tur­stand­ort ist am Mitt­woch (15.9.) eine wei­te­rer Schritt getran wor­den. Mit einer Unter­schrift unter einer Absichts­er­klä­rung haben der Inves­tor Ufer­hal­len AG, die öffent­li­che Hand und Ver­tre­ter der Kunst­sze­ne ihre Einig­keit bekun­det. Die Ate­liers und die für Aus­stel­lun­gen genutz­te gro­ße his­to­ri­sche Hal­le in der Ufer­stra­ße 8 sol­len erhal­ten blei­ben. Kul­tur­se­na­tor Klaus Lede­rer wies bei dem Tref­fen in den his­to­ri­schen Stra­ßen­bahn­werk­stät­ten auf eine Beson­der­heit hin. Im noch auf­zu­stel­len­den Bebau­ungs­plan sol­le ein Son­der­ge­biet Kul­tur fest­ge­schrie­ben wer­den: „Das ist ein Bei­spiel, das Schu­le machen könn­te.‟ Felix Fes­sard, Vor­stand des Eigen­tü­mers, sagt, dass es neben Zonen für Kul­tur auch ande­re Berei­che auf dem 20.000 Qua­drat­me­ter gro­ßem Grund­stück geben wird. So sol­len Woh­nun­gen gebaut wer­den. Die soge­nann­te Alte Kan­ti­ne wird dafür umzie­hen müs­sen. Der Ver­ein der ansäs­si­gen Künst­ler zwei­felt, ob die Zie­le der 111 Mie­ter garan­tiert sind. Sie drän­gen auf Bezahl­bar­keit, Lang­fris­tig­keit und Selbst­ver­wal­tung. Mor­gen erscheint ein aus­füh­li­cher Bei­trag über die neu­es­te Ent­wick­lung beim Weddingweiser.

Bezirk wür­digt Enga­ge­ment von Ebru Schae­fer
Mehr­fach ist das Enga­ge­ment von Ebru Schae­fer auf dem Wed­ding­wei­ser beschrie­ben wor­den (Auch in die­sem Jahr Weih­nachts­freu­den schen­ken). Nun erhält die enga­gier­te Frau aus dem Brun­nen­vier­tel die Bezirks­ver­dienst­me­dail­le. Sie erhält die Aus­zeich­nung am kom­men­den Don­ners­tag von Bezirks­bür­ger­meis­ter Ste­phan von Das­sel. In der Flücht­lings­kri­se 2016 begann Ebru Schae­fer mit ihrer weih­nachts­li­chen Spen­den­ak­ti­on für geflüch­te­te Kin­der. Über 1500 Weih­nacht­s­tü­ten mit Süßig­kei­ten ver­teil­te sie im ers­ten Jahr. Seit­her gibt es die Akti­on jähr­lich. In die­sem Jahr hat Ebru Schae­fer erst­mals zum Schul­an­fang eine wei­te­re Spen­den­ak­ti­on durch­ge­führt. Dabei ging es um Schul­ma­te­ri­al für Kin­der in Not.

Wie­der Schwim­men in der Trag­luft­hal­le See­stra­ße
Die Ber­li­ner Bäder-Betrie­be haben ihre Kapa­zi­tä­ten in der ver­gan­ge­nen Woche wei­ter erhört – es dür­fen mehr Besu­cher ein­ge­las­sen wer­den. Auch immer mehr Hal­len­bä­der öff­nen ihre Türen. Auch das mit einer Trag­luft­hal­le über­spann­te Som­mer­bad in der See­stra­ße hat seit letz­ter Woche wie­der geöff­net. Wochen­tags gibt es hier täg­lich Zeit­fens­ter fürs öffent­li­che Schwim­men. Es gilt: rund die Hälf­te der Tickets wer­den ab vier Tage im vor­aus online ver­kauft, die ande­re Hälf­te kann an der Kas­se des Bades erwor­ben wer­den. Besu­cher aller Bäder müs­sen geimpft, gene­sen oder getes­tet sein und bis zum Becken­rand eine Mas­ke tragen. 

Bau des sozia­les Zen­trums hat begon­nen
In der Goten­bur­ger Stra­ße, auf dem Gelän­de des ehe­ma­li­gen Bau­wa­gen­spiel­platz, soll ein sozia­les Zen­trum ent­ste­hen. Die Bau­ar­bei­ten haben in der ver­gan­ge­nen Woche wie geplant begon­nen. Das Haus wird von der städ­ti­schen Woh­nungs­ge­sell­schaft Dege­wo errich­tet. Gene­ral­mie­ter wird KIEZ­quar­tier, ein Zusam­men­schluss meh­re­rer sozia­ler Trä­ger. In dem Haus sol­len Plät­ze für betreu­tes Woh­nen ent­ste­hen, aber auch eine Kita mit 60 Plät­zen sowie eine Pro­duk­ti­ons­schu­le zur Aus­bil­dung von Jugend­li­chen. Die Koope­ra­ti­on der Dege­wo und des Trä­ger­ver­bunds ist modell­haft und soll die Situa­ti­on von sozia­len Trä­gern ver­bes­sern, die betreu­te Wohn­plät­ze anbie­ten. Sie sind auf dem ange­spann­ten Ber­li­ner Woh­nungs­markt auf­grund gesetz­li­cher Rege­lun­gen beson­ders stark von Ver­drän­gung betrof­fen. Ende 2023 soll das Haus fer­tig sein. Der Wed­ding­wei­ser berich­te­te bereits über das Projekt.

Ver­nis­sa­ge: Foto­gra­fien von eng­li­schen Skultpu­ren
Heu­te (19.9.) eröff­net im artloft.berlin eine neue Aus­stel­lung. Gezeigt wer­den Foto­gra­fien von Jon­ty Wil­de. Der Künst­ler hat mehr als 30 Jah­re lang Skulp­tu­ren im York­shire Sculp­tu­re Park im Nor­den Eng­lands abge­lich­tet. In der Gericht­stra­ße 23 ist eine Video-Sli­de­show auf fünf groß­for­ma­ti­gen Wall-Screens zu sehen. Die Ver­nis­sa­ge beginnt um 15 Uhr, bis 19 Uhr sind Besucher:innen will­kom­men, die geimpft, gene­sen oder getes­tet sind. Gelei­ches gilt für die Aus­stel­lungs­dau­er bis zu 6. Novem­ber. Eine Besich­ti­gung der Aus­stel­lung ist ab Mon­tag nach tele­fo­ni­scher Ter­min­ver­ein­ba­rung unter (0177) 6 53 33 25 möglich.

Tablet-Dieb muss ins Gefäng­nis
Nach dem Dieb­stahl von 242 Tablets aus der Wil­ly-Brandt-Schu­le in der Grün­ta­ler Stra­ße ist der Ange­klag­te am Diens­tag (14.9.) zu zwei Jah­ren und elf Mona­ten Gefäng­nis ver­ur­teilt wor­den. Der 27-Jäh­ri­ge, der als Mit­ar­bei­ter einer Rei­ni­gungs­fir­ma in dem Schul­ge­bäu­de tätig war, habe eine güns­ti­ge Gele­gen­heit genutzt und die Gerä­te im Gesamt­wert von fast 100.000 Euro aus einem alarm­ge­si­cher­ten Raum ent­wen­det, so das Amts­ge­richt Tier­gar­ten. Der Ange­klag­te wur­de des Dieb­stahls in einem beson­ders schwe­ren Fall schul­dig gespro­chen. Das Gericht ord­ne­te die Ein­zie­hung von Wert­er­satz in Höhe der Beu­te an. Der Ange­klag­te hat­te kurz vor dem Urteil erklärt, er habe die Tat nicht began­gen. Einer der Anwäl­te kün­dig­te die Prü­fung von Rechts­mit­teln an.

Zeit­zeu­gen erzäh­len im Geschicht­s­ca­fé
Zwei wei­te­re Geschicht­s­ca­fés der Geschichts­werk­statt „Anno erzählt“ beschäf­ti­gen sich mit der Wed­din­ger His­to­rie. Am Sams­tag, den 25. Sep­tem­ber fin­det die nächs­te Ver­an­stal­tung statt. Auf dem Pro­gramm steht ein Zeit­zeu­gen­ge­spräch mit dem lang­jäh­ri­gen, stell­ver­tre­ten­den Direk­tor des Ran­ke-Gym­na­si­ums im Brun­nen­vier­tel. Die Ver­an­stal­tung beginnt um 14 Uhr in der Musik­schu­le „Fan­ny Hen­sel“ in der Swi­ne­mün­der Stra­ße 80. Am 2. Okto­ber, 14 Uhr, wird der frü­he­re Chef vom Dienst von RIAS-TV zu Gast sein und über den Auf­bau des Sen­ders berich­ten. Das Geschicht­s­ca­fé fin­det im Fami­li­en­zen­trum in der Watt­stra­ße 16 statt. Für bei­de Ver­an­stal­tun­gen gilt die 3G-Regel, eine Anmel­dung per E‑Mail ist nötig unter [email protected].

Wohin am Sonn­tag?
Die Sonn­tags­news gele­sen, aus­gie­big gefrüh­stückt, aus­ge­schla­fen und immer noch so viel Sonn­tag übrig? Hier kom­men vier Vor­schlä­ge für pas­sen­de Wed­ding-Akti­vi­tä­ten für den heu­ti­gen Tag:

  • 11–16 Uhr: Tag der offe­nen Tür im Schul-Umwelt-Zen­trum, Scharn­we­ber­stra­ße 159, Gar­ten- und Kräu­ter­füh­run­gen, Kuchen­stand, Kunst, 15 Uhr: Vor­stel­lung der Aquaponik-Anlage
  • 11 Uhr: Müll­sam­mel­ak­ti­on im Hum­boldt­hain zum World Cleanup Day (#der­wed­din­g­räum­tauf). Treff­punkt: Him­mel­fahrt­kir­che, Gustav-Meyer-Allee
  • 13–16 Uhr: Baby- und Kin­der­trö­del auf dem Hof der Fabrik Oslo­er Stra­ße 12
  • 13–18 Uhr: Tag der Zivil­cou­ra­ge auf dem Leo­pold­platz, Büh­nen­pro­gramm mit Wort­bei­trä­gen und Musik
  • 15 Uhr: Bin­go! am See, Boots­ver­leih Fischerpinte/Bootsverleih Plötzensee
  • 0–24 Uhr: Pro­gres­so­ma­schi­ne anwer­fen → alter­na­ti­ver Wahlo­mat für die Bun­des­tags­wahl für pro­gres­si­ve Menschen

Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 26. Sep­tem­ber (Wahl­tag).

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

1 Comment

  1. Hal­lo

    Ein Wort zur .… 11 Uhr: Müll­sam­mel­ak­ti­on im Hum­boldt­hain .… seit 45jahren lebe ich nun im Wed­ding seit ich mit 19 von zuhau­se aus Alt-Moa­bit weg bin .… vor ein paar Wochen war ich mor­gens auf dem Weg Rich­tung Gleim­tun­nel.. also ab durch den Hum­bol­thain … eine ein­zi­ge rie­si­ge Müll­hal­de … eben­so die Ecke gegen­über wo das neue Him­mel­beet ent­ste­hen soll … stän­dig ist der Schil­ler­park auf der Sei­te zuge­müllt gegen­über dem Fried­hof und in vie­len ande­ren Stras­sen im Wed­ding … ES KOTZT MICH AN WAS AUS DIESEM SCHÖNEN BEZIRK GEWORDEN IST … lei­der räu­men die “fal­schen” den Müll weg , es soll­ten die sein die seit ca 6Jahren über­all Kühl­schrän­ke Wasch­ma­schi­nen und fast kom­plet­te Woh­nungs­ein­rich­tun­gen immer wie­der in der Sol­di­ner­str ent­sor­gen … Viel­leicht soll­tet ihr mal der Ursa­che auf den Grund gehen und nicht alles weg­räu­men und Hur­raHur­ra rufen unser Wed­ding ist wie­der sau­ber und kaum mit dem Hin­tern umge­dreht ist schon wie­der alles voll !!!

    in die­sem sin­ne ein schö­nes Wochenende

Schreibe einen Kommentar zu reinhard Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.