//

Wedding kurz & knapp

1

Gutes tun, Schnäpp­chen machen, Natur genie­ßen, Zivil­cou­ra­ge zei­gen, sich zur Wahl­ent­schei­dung kli­cken … im Wed­ding ist heu­te wie­der rich­tig viel los. Des­halb gibt es heu­te zusätz­lich zu den sie­ben Mel­dun­gen aus dem Wed­ding wie­der den Zusatz „Wohin am Sonn­tag?“ Wir haben sechs Ver­an­stal­tun­gen her­aus­ge­pickt und emp­feh­len sie für heu­te. Die­se Tipps ste­hen ganz am Ende unter den News.

Wedding kurz & knapp
Foto Trag­luft­hal­le: Sula­mith Sall­mann, Foto Ebru Schae­fer: And­rei Schnell

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Kul­tur­stand­ort Ufer­hal­len soll erhal­ten bleiben
  2. Bezirk wür­digt Enga­ge­ment von Ebru Schaefer
  3. Wie­der Schwim­men in der Trag­luft­hal­le Seestraße
  4. Bau des sozia­les Zen­trums hat begonnen
  5. Ver­nis­sa­ge: Foto­gra­fien von eng­li­schen Skultpuren
  6. Tablet-Dieb muss ins Gefängnis
  7. Zeit­zeu­gen erzäh­len im Geschichtscafé

+ Wohin am Sonntag?

Wedding kurz & knapp

Kul­tur­stand­ort Ufer­hal­len soll erhal­ten blei­ben
Im Rin­gen um den Erhalt der Ufer­hal­len als Kul­tur­stand­ort ist am Mitt­woch (15.9.) eine wei­te­rer Schritt getran wor­den. Mit einer Unter­schrift unter einer Absichts­er­klä­rung haben der Inves­tor Ufer­hal­len AG, die öffent­li­che Hand und Ver­tre­ter der Kunst­sze­ne ihre Einig­keit bekun­det. Die Ate­liers und die für Aus­stel­lun­gen genutz­te gro­ße his­to­ri­sche Hal­le in der Ufer­stra­ße 8 sol­len erhal­ten blei­ben. Kul­tur­se­na­tor Klaus Lede­rer wies bei dem Tref­fen in den his­to­ri­schen Stra­ßen­bahn­werk­stät­ten auf eine Beson­der­heit hin. Im noch auf­zu­stel­len­den Bebau­ungs­plan sol­le ein Son­der­ge­biet Kul­tur fest­ge­schrie­ben wer­den: „Das ist ein Bei­spiel, das Schu­le machen könn­te.‟ Felix Fes­sard, Vor­stand des Eigen­tü­mers, sagt, dass es neben Zonen für Kul­tur auch ande­re Berei­che auf dem 20.000 Qua­drat­me­ter gro­ßem Grund­stück geben wird. So sol­len Woh­nun­gen gebaut wer­den. Die soge­nann­te Alte Kan­ti­ne wird dafür umzie­hen müs­sen. Der Ver­ein der ansäs­si­gen Künst­ler zwei­felt, ob die Zie­le der 111 Mie­ter garan­tiert sind. Sie drän­gen auf Bezahl­bar­keit, Lang­fris­tig­keit und Selbst­ver­wal­tung. Mor­gen erscheint ein aus­füh­li­cher Bei­trag über die neu­es­te Ent­wick­lung beim Weddingweiser.

Bezirk wür­digt Enga­ge­ment von Ebru Schae­fer
Mehr­fach ist das Enga­ge­ment von Ebru Schae­fer auf dem Wed­ding­wei­ser beschrie­ben wor­den (Auch in die­sem Jahr Weih­nachts­freu­den schen­ken). Nun erhält die enga­gier­te Frau aus dem Brun­nen­vier­tel die Bezirks­ver­dienst­me­dail­le. Sie erhält die Aus­zeich­nung am kom­men­den Don­ners­tag von Bezirks­bür­ger­meis­ter Ste­phan von Das­sel. In der Flücht­lings­kri­se 2016 begann Ebru Schae­fer mit ihrer weih­nachts­li­chen Spen­den­ak­ti­on für geflüch­te­te Kin­der. Über 1500 Weih­nacht­s­tü­ten mit Süßig­kei­ten ver­teil­te sie im ers­ten Jahr. Seit­her gibt es die Akti­on jähr­lich. In die­sem Jahr hat Ebru Schae­fer erst­mals zum Schul­an­fang eine wei­te­re Spen­den­ak­ti­on durch­ge­führt. Dabei ging es um Schul­ma­te­ri­al für Kin­der in Not.

Wie­der Schwim­men in der Trag­luft­hal­le See­stra­ße
Die Ber­li­ner Bäder-Betrie­be haben ihre Kapa­zi­tä­ten in der ver­gan­ge­nen Woche wei­ter erhört – es dür­fen mehr Besu­cher ein­ge­las­sen wer­den. Auch immer mehr Hal­len­bä­der öff­nen ihre Türen. Auch das mit einer Trag­luft­hal­le über­spann­te Som­mer­bad in der See­stra­ße hat seit letz­ter Woche wie­der geöff­net. Wochen­tags gibt es hier täg­lich Zeit­fens­ter fürs öffent­li­che Schwim­men. Es gilt: rund die Hälf­te der Tickets wer­den ab vier Tage im vor­aus online ver­kauft, die ande­re Hälf­te kann an der Kas­se des Bades erwor­ben wer­den. Besu­cher aller Bäder müs­sen geimpft, gene­sen oder getes­tet sein und bis zum Becken­rand eine Mas­ke tragen. 

Bau des sozia­les Zen­trums hat begon­nen
In der Goten­bur­ger Stra­ße, auf dem Gelän­de des ehe­ma­li­gen Bau­wa­gen­spiel­platz, soll ein sozia­les Zen­trum ent­ste­hen. Die Bau­ar­bei­ten haben in der ver­gan­ge­nen Woche wie geplant begon­nen. Das Haus wird von der städ­ti­schen Woh­nungs­ge­sell­schaft Dege­wo errich­tet. Gene­ral­mie­ter wird KIEZ­quar­tier, ein Zusam­men­schluss meh­re­rer sozia­ler Trä­ger. In dem Haus sol­len Plät­ze für betreu­tes Woh­nen ent­ste­hen, aber auch eine Kita mit 60 Plät­zen sowie eine Pro­duk­ti­ons­schu­le zur Aus­bil­dung von Jugend­li­chen. Die Koope­ra­ti­on der Dege­wo und des Trä­ger­ver­bunds ist modell­haft und soll die Situa­ti­on von sozia­len Trä­gern ver­bes­sern, die betreu­te Wohn­plät­ze anbie­ten. Sie sind auf dem ange­spann­ten Ber­li­ner Woh­nungs­markt auf­grund gesetz­li­cher Rege­lun­gen beson­ders stark von Ver­drän­gung betrof­fen. Ende 2023 soll das Haus fer­tig sein. Der Wed­ding­wei­ser berich­te­te bereits über das Projekt.

Ver­nis­sa­ge: Foto­gra­fien von eng­li­schen Skultpu­ren
Heu­te (19.9.) eröff­net im artloft.berlin eine neue Aus­stel­lung. Gezeigt wer­den Foto­gra­fien von Jon­ty Wil­de. Der Künst­ler hat mehr als 30 Jah­re lang Skulp­tu­ren im York­shire Sculp­tu­re Park im Nor­den Eng­lands abge­lich­tet. In der Gericht­stra­ße 23 ist eine Video-Sli­de­show auf fünf groß­for­ma­ti­gen Wall-Screens zu sehen. Die Ver­nis­sa­ge beginnt um 15 Uhr, bis 19 Uhr sind Besucher:innen will­kom­men, die geimpft, gene­sen oder getes­tet sind. Gelei­ches gilt für die Aus­stel­lungs­dau­er bis zu 6. Novem­ber. Eine Besich­ti­gung der Aus­stel­lung ist ab Mon­tag nach tele­fo­ni­scher Ter­min­ver­ein­ba­rung unter (0177) 6 53 33 25 möglich.

Tablet-Dieb muss ins Gefäng­nis
Nach dem Dieb­stahl von 242 Tablets aus der Wil­ly-Brandt-Schu­le in der Grün­ta­ler Stra­ße ist der Ange­klag­te am Diens­tag (14.9.) zu zwei Jah­ren und elf Mona­ten Gefäng­nis ver­ur­teilt wor­den. Der 27-Jäh­ri­ge, der als Mit­ar­bei­ter einer Rei­ni­gungs­fir­ma in dem Schul­ge­bäu­de tätig war, habe eine güns­ti­ge Gele­gen­heit genutzt und die Gerä­te im Gesamt­wert von fast 100.000 Euro aus einem alarm­ge­si­cher­ten Raum ent­wen­det, so das Amts­ge­richt Tier­gar­ten. Der Ange­klag­te wur­de des Dieb­stahls in einem beson­ders schwe­ren Fall schul­dig gespro­chen. Das Gericht ord­ne­te die Ein­zie­hung von Wert­er­satz in Höhe der Beu­te an. Der Ange­klag­te hat­te kurz vor dem Urteil erklärt, er habe die Tat nicht began­gen. Einer der Anwäl­te kün­dig­te die Prü­fung von Rechts­mit­teln an.

Zeit­zeu­gen erzäh­len im Geschicht­s­ca­fé
Zwei wei­te­re Geschicht­s­ca­fés der Geschichts­werk­statt „Anno erzählt“ beschäf­ti­gen sich mit der Wed­din­ger His­to­rie. Am Sams­tag, den 25. Sep­tem­ber fin­det die nächs­te Ver­an­stal­tung statt. Auf dem Pro­gramm steht ein Zeit­zeu­gen­ge­spräch mit dem lang­jäh­ri­gen, stell­ver­tre­ten­den Direk­tor des Ran­ke-Gym­na­si­ums im Brun­nen­vier­tel. Die Ver­an­stal­tung beginnt um 14 Uhr in der Musik­schu­le „Fan­ny Hen­sel“ in der Swi­ne­mün­der Stra­ße 80. Am 2. Okto­ber, 14 Uhr, wird der frü­he­re Chef vom Dienst von RIAS-TV zu Gast sein und über den Auf­bau des Sen­ders berich­ten. Das Geschicht­s­ca­fé fin­det im Fami­li­en­zen­trum in der Watt­stra­ße 16 statt. Für bei­de Ver­an­stal­tun­gen gilt die 3G-Regel, eine Anmel­dung per E‑Mail ist nötig unter annoerzaehlt@brunnenviertel.de.

Wohin am Sonn­tag?
Die Sonn­tags­news gele­sen, aus­gie­big gefrüh­stückt, aus­ge­schla­fen und immer noch so viel Sonn­tag übrig? Hier kom­men vier Vor­schlä­ge für pas­sen­de Wed­ding-Akti­vi­tä­ten für den heu­ti­gen Tag:

  • 11–16 Uhr: Tag der offe­nen Tür im Schul-Umwelt-Zen­trum, Scharn­we­ber­stra­ße 159, Gar­ten- und Kräu­ter­füh­run­gen, Kuchen­stand, Kunst, 15 Uhr: Vor­stel­lung der Aquaponik-Anlage
  • 11 Uhr: Müll­sam­mel­ak­ti­on im Hum­boldt­hain zum World Cleanup Day (#der­wed­din­g­räum­tauf). Treff­punkt: Him­mel­fahrt­kir­che, Gustav-Meyer-Allee
  • 13–16 Uhr: Baby- und Kin­der­trö­del auf dem Hof der Fabrik Oslo­er Stra­ße 12
  • 13–18 Uhr: Tag der Zivil­cou­ra­ge auf dem Leo­pold­platz, Büh­nen­pro­gramm mit Wort­bei­trä­gen und Musik
  • 15 Uhr: Bin­go! am See, Boots­ver­leih Fischerpinte/Bootsverleih Plötzensee
  • 0–24 Uhr: Pro­gres­so­ma­schi­ne anwer­fen → alter­na­ti­ver Wahlo­mat für die Bun­des­tags­wahl für pro­gres­si­ve Menschen

Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 26. Sep­tem­ber (Wahl­tag).

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Sonntags gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil, fotografiert dort für unseren Instagram-Kanal (Freitag) und hat hier und da einen aktuellen Text für uns - gern zum Thema Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat sie es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

1 Comment

  1. Hal­lo

    Ein Wort zur .… 11 Uhr: Müll­sam­mel­ak­ti­on im Hum­boldt­hain .… seit 45jahren lebe ich nun im Wed­ding seit ich mit 19 von zuhau­se aus Alt-Moa­bit weg bin .… vor ein paar Wochen war ich mor­gens auf dem Weg Rich­tung Gleim­tun­nel.. also ab durch den Hum­bol­thain … eine ein­zi­ge rie­si­ge Müll­hal­de … eben­so die Ecke gegen­über wo das neue Him­mel­beet ent­ste­hen soll … stän­dig ist der Schil­ler­park auf der Sei­te zuge­müllt gegen­über dem Fried­hof und in vie­len ande­ren Stras­sen im Wed­ding … ES KOTZT MICH AN WAS AUS DIESEM SCHÖNEN BEZIRK GEWORDEN IST … lei­der räu­men die “fal­schen” den Müll weg , es soll­ten die sein die seit ca 6Jahren über­all Kühl­schrän­ke Wasch­ma­schi­nen und fast kom­plet­te Woh­nungs­ein­rich­tun­gen immer wie­der in der Sol­di­ner­str ent­sor­gen … Viel­leicht soll­tet ihr mal der Ursa­che auf den Grund gehen und nicht alles weg­räu­men und Hur­raHur­ra rufen unser Wed­ding ist wie­der sau­ber und kaum mit dem Hin­tern umge­dreht ist schon wie­der alles voll !!!

    in die­sem sin­ne ein schö­nes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.