Wedding kurz & knapp

22.08.2020 Das Leben ist nach dem Corona-Lockdown wieder zurückgekehrt. Auch im Wedding ist das jetzt deutlich zu spüren. Die Kultureinrichtungen wagen sich vorsichtig an erste Veranstaltungen und die Orte der Gemeinschaft öffnen wieder ihre Türen. Die Meldungen heute sind nur eine kleine Auswahl dessen, was im Wedding derzeit geschieht in Politik, Wirtschaft, Kultur, Sozialem und Freizeit. In unserem Nachrichtenformat „Wedding kurz & knapp“ schauen wir dieses Mal auf genau 20 der aktuellen Ereignisse in unseren Kiezen.


Die Schlagzeilen

–> Ein weiteres Jahr fürs Himmelbeet
–> Zukunft des Parkcafé Rehberge wieder offen
–> Zentraler Festplatz soll Stadtquartier werden
–> Fahrstuhl Nauener Platz soll Ende August fertig sein
–> Wahlkreise für Berlinwahl in Mitte festgelegt
–> Spatenstich für neue Wohnungen in der Schillerhöhe
–> Bezirk will Kulturstandorte an Uferstraße schützen
–> Bingo in der Fischerpinte
–> Saison im Sommerbad Humboldthain verlängert
–> Wedding musiziert auf dem Nettelbeckplatz
–> Erster Weddingmarkt im September
–> Denkmale öffnen ihre Türen
–> Eine lange Nacht für Familien
–> Jugendkunstpreis Mitte ausgeschrieben
–> Tag der Begegnung im Zukunftshaus
–> Filmfestival im Wedding wegen Corona abgesagt
–> Filmprojekt auf dem Ackerplatz
–> Schule Boyenstraße erhält Kunstwerk
–> Neuer Name für Hotel de France gesucht
–> Musikfestival rund um die Panke

Top-Thema

Ein weiteres Jahr fürs Himmelbeet
Die Suche nach einem Standort für den Gemeinschaftsgarten Himmelbeet geht in eine neue Runde. Der aktuelle Nutzungsvertrag für die Fläche in der Ruheplatzstraße 12 mit dem Bezirk endet zwar am 31. Oktober. Offenbar verzögert sich der Baustart für das Fußball-Bildungszentrum von Amandla auf dem Grundstück aber erneut, so dass das Bezirksamt mit einer Verlängerung des Nutzungsvertrags für den Garten um ein Jahr rechnet. Für Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel ist es „total sicher, dass Himmelbeet bis 2021 bleiben kann“.
Zurück zum Anfang

Politik/Stadtentwicklung/Wirtschaft

Zukunft des Parkcafé Rehberge wieder offen
Die Zukunft des Parkcafés Rehberge ist wieder offen. Die Bezirksverordneten hoben auf ihrer Sitzung am Donnerstag (20.8.) einen Beschluss des Bezirksamts von vor einer Woche auf. Danach hätte das Gebäude künftig für den Boxsport genutzt werden sollen. Die Bezirkspolitiker folgten nun aber einem Dringlichkeitsantrag der SPD und beauftragten das Bezirksamts, ein sogenanntes Interessenbekundungsverfahren zur Nutzung des Gebäudes zu initiieren. Daran sollen die Weddinger beteiligt werden. Die SPD möchte erreichen, dass das ehemalige Parkcafé für die Parknutzer zugänglich bleibt.
Zurück zum Anfang

Zentraler Festplatz soll Stadtquartier werden
Der Bezirks will den zentralen Festplatz langfristig als neues Stadtquartier zu entwickeln. Der Plan solle umgesetzt werden, wenn der bestehende Mietvertrag abgelaufen ist. Aufgrund der Verträge können die Schausteller den Platz noch bis mindestens 2023 nutzen, unter Umständen sogar bis 2028. Wie die Bezirksverordneten beschlossen haben, sollen auf dem Gelände auch eine Schule und eine Kita Platz finden. Für den Schaustellerverband solle das Bezirksamt gemeinsam mit dem Senat Alternativflächen gesucht werden.
Zurück zum Anfang

Fahrstuhl Nauener Platz soll Ende August fertig sein
In den sozialen Netzwerken spotten einige über die ewige Baustelle am U-Bahnhof Nauener Platz. Nun teilt die BVG mit: „Die Inbetriebnahme des Fahrstuhls soll voraussichtlich Ende August erfolgen.“ Die Verzögerung der Bauarbeiten erklären die Berliner Verkehrsbetriebe so: „Nachdem der Rohbau wie geplant im Herbst 2019 fertiggestellt war, ergaben sich Probleme bei der Bereitstellung der Straßenfläche für den Gerüstbau.“ Doch nachdem der Lift im Rohbau auf der Schulstraße zu sehen war, stockten die Bauarbeiten wieder. Grund: Lieferengpässe einiger Bauteile aufgrund der Corona-Krise. Mit dem Einbau des Fahrstuhls soll die U-Bahn-Station an der U9 barrierefrei werden.
Zurück zum Anfang

Wahlkreise für Berlinwahl in Mitte festgelegt
Im Herbst 2021 wählt Berlin. Neben den Mitgliedern des Abgeordnetenhauses wird auch die Bezirksverordnetenversammlung neu besetzt. Die Vorbereitungen beginnen bereits jetzt. Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel hat dem Bezirksparlament bei seiner letzten Sitzung am 20. August die Einteilung der Wahlkreise zur Kenntnis gegeben. Demnach wird der Bezirk Mitte wie in der vorangegangenen Wahl in sieben Wahlkreise eingeteilt, denen jeweils ungefähr 36.000 Wahlberechtigte zugeordnet sind.
Zurück zum Anfang

Spatenstich für neue Wohnungen in der Schillerhöhe
Am 18. August war Spatenstich für den Bau von 148 neuen Wohnungen in der Weddinger Schillerhöhe. Bezirksbaustadtrat Ephraim Gothe und der Vorstandvorsitzende der Gesobau, Jörg Franzen, starteten die Bauarbeiten in der Winkelriedstraße. Im Rahmen der baulichen Nachverdichtung entstehen bis 2023 drei fünfgeschossige Neubauten mit insgesamt 88 neuen Wohnungen. Zwei Einheiten werden als Kindertagespflegeeinrichtungen konzipiert. Zudem werden neun der zehn bisher viergeschossigen Wohnhäuser um ein Stockwerk ergänzt. Mit den Aufstockungen schafft das städtische Wohnungsbauunternehmen zusätzliche 60 Wohnungen.
Zurück zum Anfang

Bezirk will Kulturstandorte an Uferstraße schützen
Der Bezirk bemüht sich, die Kulturstandorte an der Uferstraße zu erhalten. Bekannt sind die Uferhallen und die Uferstudios für zeitgenössischen Tanz. Nach dem Kauf eines Teils der Grundstücke durch einen Privatinvestor war bekannt geworden, dass dieser die Flächen entwickeln will. Nun versucht das Bezirksamt die kulturelle Nutzung über einen Bebauungsplan festzuschreiben. Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel und Baustadtrat Ephraim Gothe informierten die Bezirksverordneten kürzlich über einen entsprechenden Beschluss des Bezirksamts.
Zurück zum Anfang

Kultur/Freizeit/Unterhaltung

Bingo in der Fischerpinte
Am Sonntag, den 6. September findet das nächste Mal Bingo statt. Erstmals werden die Kugeln mit den gewinnbringenden Zahlen in der Fischerpinte am Plötzensee gezogen. Los geht es um 15 Uhr. In der Vergangenheit hatte Bingo im Mastul stattgefunden. In der Corona-Zeit fand es digital statt.
Zurück zum Anfang

Saison im Sommerbad Humboldthain verlängert
Am 30. August endet die Sommersaison in den Berliner Bädern, und die überwiegende Zahl der Sommerbäder öffnet an diesem Tag zum vorerst letzten Mal. In sechs Bädern können die Berliner allerdings auch noch im September baden. So bleibt das Sommerbad im Humboldthain, wie die Berliner Bäder-Betriebe mitteilen, bis einschließlich 13. September geöffnet. Zurzeit bereitet das Unternehmen die Saison in den Berliner Hallenbädern vor. Geplant ist, ab dem 31. August 27 Hallen- und Stadtbäder zu öffnen, vier weitere Hallen folgen etwas später. Mit der Öffentlichkeit können auch die Schulen und Vereine in die Schwimmbäder zurückkehren.
Zurück zum Anfang

Wedding musiziert auf dem Nettelbeckplatz
Am 4. September findet auf dem Nettelbeckplatz zwischen 17 und 20 Uhr eine Orchester- und Chorperformance statt. Weddinger Musiker sind dazu eingeladen, gemeinsam zu singen, zu musizieren und kleine eigene Beiträge einzubringen. Infos uns Anmeldungen sind online möglich (www.weddingorchester.de).
Zurück zum Anfang

Erster Weddingmarkt im September
Der nächste Weddingmarkt findet am Sonntag, den 20. September auf dem Leopoldpatz statt. Es ist aufgrund der Corona-Pandemie der erste Markt in diesem Jahr. Zwischen 10 und 18 Uhr gibt es auf dem Leo Kunst und Kunsthandwerk aus dem Wedding zu kaufen. Wie in den zurückliegenden Jahren werden wieder 70 bis 80 Händler dabei sein. Unter ihnen sind auch Streetfood-Anbieter. Veranstalterin Sabrin Pützer hat jetzt auch die Termine für die weihnachtlichen Weddingmärkte bekannt gegeben. Sie finden am 6., 13. und 20. Dezember statt. Alle Informationen zum Weddingmarkt findet man online (www.wedding-markt.de).
Zurück zum Anfang

Denkmale öffnen ihre Türen
Bereits zum 28. Mal findet am 12. und 13. September der Tag des offenen Denkmals statt. Auch im Wedding können viele Denkmale besichtigt werden. Im Wedding gibt es an den Denkmaltagen Angebote an folgenden Orten: Gendenkstätte Berliner Mauer (Bernauer Straße), ehemalige Schule in der Putbusser Straße, Silent Green Kulturquartier in der Gerichtstraße, Uferhallen und Uferstudios in der Uferstraße, Bibliothek am Luisenbad, ehemalige Hutfabrik Gattel und Stephanuskirche in der Prinzenallee, Umspannwerk Christiania in der Osloer Straße (Ecke Prinzenallee), Kolonistenhaus in der Koloniestraße 57. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei, oft ist vorab eine Anmeldung erforderlich. Das Berliner Gesamtprogramm ist unter www.berlin.de/denkmaltag online einsehbar.
Zurück zum Anfang

Eine lange Nacht für Familien
Das Berliner Bündnis für Familie lädt am 26. September zum zehnten mal zu einer Familiennacht ein – auch im Wedding. Ab 17 Uhr sollen sich überall in der Stadt und im Umland die Türen für kostenfreie oder sehr günstige Familienangebote öffnen. Das Motto laute in diesem Jahr: „Die Nacht gehört uns – 10 Jahre Räume und Ideen für Familien“. Auch im Wedding können Familien unter verschiedenen Angeboten wählen. Diese Orte sind dabei: das Familienzentrum Osloer Straße, die Musikschule „Fanny Hensel“, das Familienzentrum Wattstraße und das Zukunftshaus Wedding im Paul-Gerhardt-Stift. Das komplette Programm gibt es online (www.familiennacht.de).
Zurück zum Anfang

Jugendkunstpreis Mitte ausgeschrieben
Die MiK Jugendkunstschule Mitte in der Schönwalder Straße ruft dazu auf, bis zum 2. Oktober Arbeiten für den Jugendkunstpreis 2019/20 einzureichen. Teilnehmen können Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren, die in Berlin Mitte leben oder dort zur Schule gehen. Eingereicht werden können Malereien, Zeichnungen, Grafiken, Plastiken, Comics und Fotografien. Die besten Werke werden mit Sach- und Geldpreisen im Wert von 100, 150 und 200 Euro prämiert. Darüber hinaus werden sie in einer Ausstellung gezeigt. Bewerbungen können per Post an die Jugendkunstschule geschickt werden. Weitere Infos stehen im Internet (www.mik.berlin/aktuelles).
Zurück zum Anfang

Tag der Begegnung im Zukunftshaus
Zu einem Tag der Begegnung für die vielfältige Nachbarschaft im Parkviertel lädt das Zukunftshaus Wedding am 19. September ein. Auf dem Gelände des Paul-Gerhard-Stifts in der Müllerstraße 56-58 gibt es zwischen 10 und 14 Uhr verschiedene Gemeinschaftsangebote. Die zentrale Veranstaltung ist ein Flohmarkt mit Flohmarkt-Café. Zusätzlich sind Bastelangebote und kleinere Aktionen für alle Altersgruppen geplant. Der Tag der Begegnung findet im Rahmen der bundesweiten Interkulturellen Woche statt, die am 16. September beginnt. Interessenten für einen Verkaufsplatz beim Flohmarkt können sich bis zum 15. September per E-Mail unter stadtteilzentrum.pgsozioales@jsd.de anmelden. Ein Verkaufstisch muss selbst mitgebracht werden.
Zurück zum Anfang

Filmfestival im Wedding wegen Corona abgesagt
Das Favourites Film Festival im City Kino Wedding ist abgesagt worden. Seit 2011 zeigt das Festival ein Mal im Jahr Filme, die bei internationalen Festivals einen Publikumspreis gewonnen haben. Im September diesen Jahres sollte in der Müllerstraße das zehnte Jubiläum gefeiert werden. Nun hat das Organisationsteam das Festival aufgrund der Corona-Pandemie für dieses Jahr abgesagt. Festivalleiterin Paula Syniawa hofft, dass das Jubiläumsfestival im September kommenden Jahres stattfinden kann. Der Weddingweiser ist Medienpartner des Filmfestivals.
Zurück zum Anfang

Vermischtes

Filmprojekt auf dem Ackerplatz
Auf dem Ackerplatz im Brunnenviertel hat der Künstler Robert Patz kürzlich einen Bauwagen afugestellt. Auf dem roten Teppich, den er vor den Bauwagen gelegt hat, will er in den kommenden Wochen Menschen aus dem Brunnenviertel interviewen. Die Gespräche im Kiez wird Robert Patz mit der Kamera aufzeichnen und zu einem Film zusammenschneiden. Bis zum 20. September bittet der Künstler immer Donnerstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr auf dem Ackerplatz nahe der Sankt Sebastian-Kirche zum Gespräch über das Stadtquartier. Die Ergebnisse sollen am 25. September um 18.30 Uhr auf dem Ackerplatz gezeigt werden. Die Filmvorführung beginnt um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es im Internet (www.ackerplatz2020.de). Mit seiner Idee unter dem Projekttitel „Berliner Nachbarschaft: Ackerplatz 2020“ hatte Robert Patz im vergangenen Jahr den Ideenwettbewerb für soziale Stadtraumgestaltung der Joanes Stiftung gewonnen. Die Stiftung hatten den Preis zusammen mit der Degewo ausgeschrieben.
Zurück zum Anfang

Schule Boyenstraße erhält Kunstwerk
Der Neubau der 48. Grundschule in der Boyenstraße soll mit einem Kunstwerk ergänzt werden. Ein Jury hat nun einen Entwurf aus den Wettbewerbsbeiträgen ausgewählt. Gewonnen hat der Entwurf „Zu den Sternen/ Das Universum der Dinge“ von Jorn Ebner. Danach sollen die Wände der Treppenkaskaden mit einem Karo-Muster bemalt werden, das sich an Kartographien orientiert. Das Thema Sternkonstellation und Universum soll auch die künftige Namensgebung der Schule beeinflussen. Die Kunst am Bau wird im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive und dem Neubau für die Grundschule 48. Schule realisiert. Die Gesamtkosten dafür betragen 150.000 Euro. Alle Wettbewerbsbeiträge werden bis zum 4. September am Bauzaun der Schule, Boyenstraße 1-9 vorgestellt. Die Siegerarbeit soll 2021/22 umgesetzt werden.
Zurück zum Anfang

Neuer Name für Hotel de France gesucht
Das Centre Francais in der Müllerstraße sucht einen neuen Namen für das Hotel de France. Der bisherige Pächter gibt den Betrieb des Hotels zum 31. August wegen Corona vorfristig auf. Das Centre Francais will die 52 Zimmer auf vier Etagen ab September selbst für Beherbergungen nutzen. Sie sollen überwiegend an Gruppen vermietet werden – an Teilnehmer der eigenen Jugendaustausch-Projekte und an Schulklassen. Aber auch Einzelpersonen können im Centre Francais übernachten. In der Startphase wird ein Teil der Zimmer zunächst günstig an Azubis und Studienanfänger vergeben, die sich dann von dort aus eine fest Bleibe in Berlin suchen können. Auch im Flachbau an der Müllerstraße, in dem sich früher ein französisches Restaurant befand, tut sich etwas. Gustave Frank ist dabei, die Küche zu übernehmen. Doch ein öffentliches Restaurant wird es nicht. Der Koch aus Neukölln eröffnet hier seine Catering-Küche „Chez Gustave“. Vorschläge für einen neuen Namen des ehemaligen Hotel de France können per Mail an info@centre-francais.de geschickt werden.
Zurück zum Anfang

Zur Erinnerung

Musikfestival rund um die Panke
Auch in diesem Jahr wird es das Musikfestival an der Panke geben. Wie der Veranstalter mitteilt, wird der Panke Parcours an den ersten beiden September-Wochenenden (4.9. bis 6.9. sowie 11.9. bis 13.9.) an verschiedenen Orten stattfinden. An den jeweiligen Stationen soll es Konzerte und ein dreistündiges Programm mit beschränkter Besucherzahl geben. Eine Konzertinsel wird zum Beispiel im Lobe Block in der Böttgerstraße sein. Alle Konzerte werden auch ins Internet übertragen. Auch das legendäre Entenrennen auf der Panke werde stattfinden. Weitere Details gibt auf der Webseite www.pankeparcours.de.
Zurück zum Anfang

–> Die nächsten „Wedding kurz & knapp“-Nachrichten erscheinen am Samstag, den 5. September 2020.


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.