Unverblümt: Die erste Kulturexpedition im Wedding

5

unverblümtIm Wed­ding wur­de schon alles ent­deckt? In den Kiezen gibt es ein­fach nichts Neu­es mehr? Getreu dem Mot­to “Take a walk on the wild side” kom­bi­niert das neue Pro­jekt “Unver­blümt – Kul­tur­ex­pe­di­tio­nen im Wed­ding” auf sei­nen Tou­ren aus­ge­such­te Wed­din­ger Orte mit uner­war­te­ten Kul­tur­dar­bie­tun­gen. Wie wäre es zum Bei­spiel mit Kurz­fil­men im Kre­ma­to­ri­um? Oder kel­ti­schen Chö­ren in einem Fuss­ball­kä­fig? Es ver­spricht, wild zu wer­den in den Kiezen. Los geht die ers­te Kul­tur­ex­pe­di­ti­on am 2. Okto­ber 2015.

 

Unverblümt und eingerahmt

Bei den “Kul­tur­ex­pe­di­tio­nen” getauf­ten Tou­ren han­delt es sich um geführ­te Spa­zier­gän­ge im Wed­ding mit jeweils vier bis sechs Stops an zuvor eigens aus­ge­such­ten Orten. Dort wird es an Platz und Stel­le eine künst­le­ri­sche Per­for­mance geben, zum Bei­spiel ein Kon­zert, eine Lesung oder viel­leicht auch etwas völ­lig Ande­res. Egal an wel­chem Ort, jede Dar­bie­tung ist im wahrs­ten Sin­nes des Wor­tes ein­ge­rahmt, denn: Mar­ken­zei­chen von “Unver­blümt” ist ein gro­ßer Holz­bil­der­rah­men, in dem sich die künst­le­ri­sche Dar­bie­tun­gen abspielt.

Die­se gewoll­te Ein­rah­mung hat sich schon wäh­rend der Auf­takt­ver­an­stal­tung im Zuge des Emer­gent Ber­lin & Wed­ding Fes­ti­val am 11. Sep­tem­ber 2015 als inter­es­san­tes Gim­mick her­aus gestellt und soll in die­ser Form auch unbe­dingt bei­be­hal­ten wer­den. Der Rah­men, er ist Teil des Kon­zepts von “Unver­blümt”. Er fokus­siert, er redu­ziert, zeigt aber auch, was wie­der­um sprich­wört­lich aus dem Rah­men fällt.

In die­sem Jahr plant das vom Quar­tiers­ma­nage­ment Pankstra­ße geför­der­te Pro­jekt ins­ge­samt zwei Kul­tur­ex­pe­di­tio­nen (jeweils an einem Frei­tag) sowie eine Weih­nachts­ver­an­stal­tung am 5. Dezem­ber 2015, bevor es dann im nächs­ten Jahr so rich­tig los­ge­hen kann. Dann heißt es: Wo die Blu­men blü­hen, da lacht der Wed­ding – ganz unver­blümt. Dass das Pro­gramm groß­tei­lig mit Wed­din­ger Künst­lern bestrit­ten wird, soll­te an die­ser Stel­le eben­so erwähnt werden.

Oder fällt der Wedding aus dem Rahmen?

Der Pro­jekt­na­me “Unver­blümt” bezieht sich auf das hart­nä­cki­ge Kli­schee vom gefähr­li­chen, vom rau­en Wed­ding, in dem nur die Stärks­ten vor­an kom­men. Man spielt mit einem Wed­ding, der als Bezirk im Gegen­satz zu Mit­te oder Prenz­lau­er Berg noch authen­tisch zu sein hat und genau des­we­gen nach außen auch so inter­es­sant wirkt. Könn­te man jeden­falls mei­nen. Eine Erhe­bung des Bezirks­am­tes hat jedoch kürz­lich erge­ben, dass das Image des Bezirks im rest­li­chen Ber­lin tat­säch­lich nicht son­der­lich posi­tiv ist, Wed­din­ger aber wie­der­um nir­gend­wo anders in der Stadt leben wol­len wür­den. Ganz so ein­fach scheint es also nicht zu sein.

Das soll uns im Wed­ding aber auch nicht wei­ter küm­mern. Wahr­schein­lich liegt die Wahr­heit ohne­hin irgend­wo zwi­schen den Zei­len. Oder fällt sie viel­leicht doch ganz aus dem Rahmen?

Die erste Kulturexpedition findet statt am:

2. Oktober 2015 um 17:00h


16:50h

Treff­punkt Net­tel­beck­platz, Bus­hal­te­stel­le 247, Rich­tung Nord­bahn­hof (“Tanz den Unter­gang mit mir”-Brache)

17:00h
Ber­lin Inter­na­tio­nal Brass (Brass Ensemble)
auf dem Casino­dach Gericht­stra­ße Ecke Rei­ni­cken­dor­fer Straße

17:30h
HABIBI (Syri­an and Ori­en­tal songs)
Café des Schick­sals, Gericht­stra­ße 60

18:15h
Chris­ti­an Han­ne (Lesung aus dem Blog Familienbetrieb)
Spiel­platz Kol­ber­ger Stra­ße 26

18:50h
Mon­a­bel­le & Jens Chris­ti­an (Tan­go Performance)
Art Loft Ber­lin, Gericht­stra­ße 23, Hof 3

19:30h
Tape­te (Hip­hop, Psy­cho­de­lic, Punk)
Cross­Fit, Gericht­stra­ße 23, Hof 3


Teil­nah­me ist selbst­ver­ständ­lich kos­ten­los, eine Anmel­dung ist nicht erforderlich.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­det ihr auf der “Unver­blümt – Kul­tur­ex­pe­di­tio­nen” Face­book Page

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.