Ultichà Mate – Aus dem Wedding in die weite Welt

4 Mate-FlaschenDas Trendgetränk Mate gibt’s jetzt auch aus dem Wedding. Wir haben uns für euch vor Ort umgesehen.

Mate-Tee hat eigentlich seinen Ursprung in Südamerika und ist in Deutschland erst als Hackerbrause und später besonders durch die Partyszene bekannt geworden. Sein erhöhter Koffeingehalt sowie der eigene, leicht bittere Geschmack sind eine angenehme Abwechslung zu Kaffee, Red Bull oder anderen Wachmachern. Die wohl bekannteste Marke ‚Club Mate‘ stammt aus Münchsteinach in Franken. Doch nun gibt es auch eine kleine Marke aus der Wiesenstraße in Gesundbrunnen.

Wir haben uns mit Gökmen Ilkyaz getroffen, der bereits seit Jahren erfolgreich einen der größten Getränkegroßhandel Berlins betreibt. Erst in der Koloniestraße, nun in der Wiesenstraße, ist er dem Wedding immer treu geblieben. Von hier kam auch die Idee, eine eigene Mate auf den Markt zu bringen – seit Frühjahr 2014 in vielen Spätis, aber inzwischen auch in Supermärkten in Berlin zu kaufen. In über 2000 Verkaufsstellen gibt es die normale Ulticha Mate sowie unseren Favoriten: die rote Ulticha Mate ‚Granate‘. Weitere Geschmacksrichtungen sind ‚Melone‘, ,Classic‘ und ,Mix‘. Das Marketing hat das Thema „Indianer“ aufgegriffen; dieser findet sich auch auf dem Etikett.

Ultichà Mate bedient Twitter, Facebook und Instagram, um die gewünschte Zielgruppe direkt zu erreichen. Übrigens: wer noch Unterstützung für ein Event braucht, Sponsoring Anfragen sind immer willkommen.

Doch damit nicht genug: das Kultgetränk aus unserem Kiez wird bald auch in der Türkei verkauft und soll nach Großbritanien exportiert werden. Sogar Anfragen jenseits des Atlantiks hat es gegeben. Wir freuen uns über diese Erfolgsgeschichte aus dem Wedding und sagen Prost!

Wiesenstr. 21-23,  Website


2 Kommentare
    1. Ich finds toll dass es ne mate aus Wedding gibt, jedoch schade dass die politische Korrektheit nicht eingehalten wurde bei dem Produkt.

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.