WEZ: Eine neue Zeitung für den Wedding

So sehr uns als Online-For­mat das auch fas­zi­niert: Für vie­le zählt noch immer vor allem das. was man schwarz auf weiß in den Hän­den hält. Mit einem Com­pu­ter oder einem Smart­pho­ne kann man schließ­lich nicht wie mit einer Zei­tung rascheln. Auch soll­te man dar­auf bes­ser kei­nen Kaf­fee ver­schüt­ten. Für die Freun­de des gedruck­ten Worts gibt es gute Nach­rich­ten: Aus­ge­rech­net im Wed­ding ist die jüngs­te Monats­zei­tung Ber­lins entstanden. 

Die Panke in der Presse der 1950er Jahre

Front­stadt West-Ber­lin – die Gren­zen zum sowje­ti­schen Sek­tor wer­den immer undurch­läs­si­ger, und Besu­che im Ber­li­ner Umland sind schon nicht mehr mög­lich. Die Pan­ke fließt drei Mal mun­ter unter Stadt- und Sek­to­ren­gren­zen hin­durch – und in den Jah­ren vor dem Mau­er­bau erfährt sie in eini­gen Zei­tungs­ar­ti­keln Aufmerksamkeit.…

“Soldiner”: Selbstbewusst wie der Kiez

In den andert­halb Jahr­zehn­ten, in denen es im Gebiet zwi­schen der Oslo­er Stra­ße und der Nord­bahn ein Quar­tiers­ma­nage­ment (QM) gibt, hat sich im zuvor nur als „Pro­blem­zo­ne“ bekann­ten Kiez so etwas wie eine eige­ne Iden­ti­tät her­aus­ge­bil­det. Das QM hat sich um die Jahr­tau­send­wen­de nach der bei­de Pan­keufer ver­bin­den­den Sol­di­ner Stra­ße benannt, und inzwi­schen ist das über­schau­ba­re Gebiet am Nord­rand von Ber­lin-Gesund­brun­nen als „Sol­di­ner Kiez“ bekannt.

“Soldiner” – neue Kiezzeitung

Die Kiez­zei­tung für den Sol­di­ner Kiez bekommt ein neu­es Gesicht. Nicht nur das: Die unter dem Namen „Schritt für Schritt“ bekann­te Quar­tiers­zei­tung soll erst­mals im April mit einem neu­en Namen, neu­em Lay­out und neu­em Kon­zept erschei­nen. Für die Redak­ti­on wer­den noch ehren­amt­li­che Schrei­ber gesucht.