Lokale Läden rund um die Müllerstraße unterstützen

Alte und neue Geschäftshäuser
Müllerstraße: Wer hier einkauft, unterstützt lokale Unternehmen.

Natürlich würde es am meisten helfen, wenn einfach alles wieder normal wäre – so wie vor Corona. Das wäre am besten für Kultur, Sozialleben, Wirtschaft, Sport und für Unternehmer. Doch weil das nicht so ist, ist Solidarität und Unterstützung gefragt wie nie. Am effektivsten für Unternehmen sind wahrscheinlich die großen Instrumente wie Kurzarbeitergeld und Finanzhilfen. Doch es helfen natürlich auch kleine Dinge. Der Bezirk Mitte beispielsweise versucht, mit seinem Mitteln Unternehmen in der Müllerstraße zu unterstützen und hat den Müllerstraßen-Flyer „Support Your Local Müllerstraße“ renoviert, ergänzt und neu gedruckt.

Schluss mit langen Gesichtern: Endlich wieder Jutes zur Prime Time!

Die echten Fans mussten jetzt ein halbes Jahr ziemlich tapfer sein – und echte Weddinger können sich ab dieser Woche wieder solidarisch zeigen: Das Prime Time Theater arbeitet sich wieder mit viel Humor und Schlagfertigkeit aus der Zwangspause heraus. Grund genug, das Weddinger Haus zu unterstützen und schon einmal Karten zu sichern. Und für zehn Euro kann man auch in dieser verrückten Zeit gute Miene zur bösen Pandemie machen: Mit eigenen Mund-Nasen-Schutzmasken mit Gesichtern von Prime-Time-Figuren .

Theater mit Sand zwischen den Füßen

Zwillingsgebäude Strandbad Plötzensee

Auch im August wartet ein ganz besonderes Sommerevent auf Euch. Im Strandbad Plötzensee zeigt das Prime Time Theater „Miss Wedding Undercover“. Die beliebten Figuren aus der Theater-Soap werden also auf eine Art zu „Bikini-Figuren“. Grund für die erste Open-Air-Aufführung einer Folge vonGutes Wedding Schlechtes Wedding ist die Theaterschließung wegen der Corona-Pandemie.

WEZ: Eine neue Zeitung für den Wedding

So sehr uns als Online-Format das auch fasziniert: Für viele zählt noch immer vor allem das. was man schwarz auf weiß in den Händen hält. Mit einem Computer oder einem Smartphone kann man schließlich nicht wie mit einer Zeitung rascheln. Auch sollte man darauf besser keinen Kaffee verschütten. Für die Freunde des gedruckten Worts gibt es gute Nachrichten: Ausgerechnet im Wedding ist die jüngste Monatszeitung Berlins entstanden.

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Foto: D. Hensel

07.09.2019 Wer hätte das vor zehn Jahren für möglich gehalten? Tausende Menschen, jung und alt, schlendern die Panke entlang und genießen die Events auf dem Wasser (Entenrennen, siehe Foto) und am Wasser (Konzertinseln): Der Panke-Parcours gehört zum festen Repertoire des Wedding und zieht immer mehr Besucher an. Zu Recht! So auch letzten Samstag. Und auch dieses Wochenende ist voller Veranstaltungen.

Das ändert sich beim geretteten Prime Time Theater

04.09.2019 Die Freude bei Team und Fans ist groß: Dank einer beherzten Rettungsaktion in letzter Sekunde hat das Prime Time Theater wieder Zukunft. Der Betrieb kann weitergehen, nach großangelegten Umbau- und Neustrukturierungsmaßnahmen steht am 24. Oktober die große Wiedereröffnung an. Das Ensemble hat sich – typisch Wedding – nicht unterkriegen lassen. Wir erklären, wie es weitergeht und was sich ändert.

Prime Time Theater kämpft weiter – und es sieht gut aus

Im Mai machte eine Nachricht die Runde im Wedding: Das Prime Time Theater musste Insolvenz anmelden. Das Ensemble und die Theaterleitung wollten die einmalige Bühne, die bundesweit ihresgleichen sucht und seit 15 Jahren zum Wedding gehört, nicht kampflos aufgeben. Darum wurde die Sommerpause verkürzt. Auch die Weddinger spendeten eifrig und besuchten die Sondervorstellungen, die das Ziel hatten, die Einnahmesituation kurzfristig zu verbessern. Nun gibt es einen neuen Partner, mit dem das Theater dauerhaft betrieben werden könnte.