////

stARTfestival zu Besuch im Wedding:
Klassik-Rock und Jazz im Prime Time Theater

Was ist bes­ser: vie­le klei­ne Kon­zer­te übers Jahr ver­teilt oder eine kom­pak­te Rei­he mit Ver­an­stal­tun­gen in dich­ter Fol­ge? „Wir haben eine Umfa­ge beim Publi­kum gemacht und gemerkt, das eine Ver­dich­tung des Pro­gramms auf eine bestimm­tes Zeit­fens­ter gewünscht wird“, sagt Chris­toph Böhm­ke. Weil das so ist, ist Böhm­ke heu­te Fes­ti­val­lei­ter den stART­fes­ti­vals von Bay­er Kul­tur. Zum zwei­ten Mal hat er nun im Auf­trag der Bay­er AG ein Musik­fes­ti­val orga­ni­siert, das vor allem in Lever­ku­sen, aber auch in Wup­per­tal, in Bit­ter­feld und in Ber­lin statt­fin­det. Im April und im Mai wird es im Prime Time Thea­ter im Wed­ding zwei beson­de­re Kon­zert­aben­de geben.

Das ers­te Kon­zert mit „Bar­to­lo­mey­Bitt­mann“ fin­det am 25. April statt und beginnt um 19 Uhr. Zwei klas­si­sche Musi­ker wer­den auf der Büh­ne des Prime Time Thea­ters ste­hen: der Cel­list Mat­thi­as Bar­to­lo­mey und der Vio­li­nist Cle­mens Bitt­mann. Musi­ka­lisch geprägt ist das Duo von Ein­flüs­sen aus Rock, Jazz und Metal. „Das ist alles ande­re als ein klas­si­sches Kon­zert“, sagt der Fes­ti­val­lei­ter und ver­spricht einen gelun­ge­nen Abend mit einer unkon­ven­tio­nel­len und sehr rocki­gen Musikmischung.

BartolomeyBittmann sind zu Gast im Prime Time Theater. Foto: Stephan Doleschal
Bar­to­lo­mey­Bitt­mann sind zu Gast im Prime Time Thea­ter. Foto: Ste­phan Doleschal

Am 24. Mai wird das stART­fes­ti­val zum zwei­ten Mal im Thea­ter in der Burgsdorf­stra­ße Sta­ti­on machen. „Das wird sicher­lich ein ganz beson­de­res Kon­zert, ganz beson­ders jetzt“, sagt Böhm­ke. Auf der Büh­ne ste­hen wer­den die Sän­ge­rin Tama­ra Lukas­he­va und Vadim Nese­lovs­kyi (Kla­vier), bei­de gebo­ren in Odes­sa in der Ukrai­ne. Zusam­men gestal­ten sie die­sen Jazz­abend. „Tama­ra Lukas­he­va impro­vi­siert mit ihrer Stim­me, ganz fein und fra­gil klingt das. Das wird ein sehr schö­ner Abend wer­den, viel­leicht aber auch ein etwas trau­ri­ger“, sagt der Fes­ti­val­lei­ter. Was könn­te man bes­se­res über einen Jazz­abend sagen! Los geht es um 19 Uhr.

Die ukrainische Sängerin Tamara Lukasheva kommt im Mai in den Wedding. Foto: Annette Etges
Die ukrai­ni­sche Sän­ge­rin Tama­ra Lukas­he­va kommt im Mai in den Wed­ding. Foto: Annet­te Etges

Mit dem Fes­ti­val bün­delt Bay­er Kul­tur bestehen­de Ver­an­stal­tungs­for­ma­te, 2021 gab es das stART­fes­ti­val zum ers­ten Mal. „Natür­lich konn­te das wegen der Pan­de­mie nicht wie geplant statt­fin­den. Wir haben die Kon­zer­te ohne Publi­kum gespielt und ins Inter­net gestreamt“, sagt Böhm­ke. Auch im Prime Time Thea­ter haben vor einem Jahr sol­che Geis­ter­kon­zer­te statt­ge­fun­den. In die­sem Jahr soll es nun erst­mal live und mit Publi­kum gen­re­über­grei­fen­de Kon­zer­te für Erwach­se­ne und Kin­der geben. Das Fes­ti­val beginnt am 23. April in Lever­ku­sen und endet dort am 12. Juni auch wie­der. Ins­ge­samt gibt es 24 Fes­ti­val­ter­mi­ne, die von Orches­tern gestal­tet wer­den, von Stars und New­co­mern der Klas­sik, die Jazz im Ges­päck haben, Pop, Welt­mu­sik, Rock und vie­les mehr.

Die Kon­zer­te rich­ten sich an alle Musik­in­ter­es­sier­ten in den teil­neh­men­den Städ­ten. „Wir wol­len die Mit­ar­bei­ten­den an unse­ren Bay­er-Stand­or­ten genau­so errei­chen wie alle ande­ren Men­schen“, sagt Chris­toph Böhm­ke. Dabei ver­ste­he sich das Fes­ti­val nicht als Kon­kur­renz zum eta­blier­ten Ver­an­stal­tu­gen vor Ort, son­dern als Ergän­zung, als zusätz­li­che Berei­che­rung. So hofft der Fes­ti­val­lei­ter, dass vie­le Men­schen neu­gie­rig auf die Ver­an­stal­tun­gen sind und in Ber­lin ins Prime Time Thea­ter kom­men. „Das Prime Time Thea­ter ist kein Kon­zert­saal und wir haben dafür Künst­ler aus­ge­sucht, die sonst nicht in Ber­lin auf­tre­ten und die ein­fach gut zu die­sem beson­de­ren Ort pas­sen“, sagt Chris­toph Böhmke.

Kar­ten für die Ver­an­stal­tun­gen gibt es bereits jetzt online unter www.kultur.bayer.de/de/startfestival, dort gibt es auch wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum stARTfestival.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.