Afrikanisches Viertel: Geschichtsstunde mit Smartphone

Die Straßennamen im Afrikanischen Viertel sind in Berlin einmaligWas ver­birgt sich hin­ter den Stra­ßen­na­men des Afri­ka­ni­schen Vier­tels? Eine mobi­le Web­sei­te zum Afri­ka­ni­schen Vier­tel gibt Ant­wor­ten: zum Nach­le­sen, aber auch mit vie­len inter­es­san­ten Au-dio­da­tei­en und Bil­dern. Hier wird die Geschich­te erzählt, die hin­ter der Benen­nung der 22 Stra­ßen des Afri­ka­ni­schen Vier­tels in Ber­lin Mit­te steht: Es ist die Geschich­te des deut­schen Kolo­nia­lis­mus und sei­ner Ver­bre­chen, eine Geschich­te, die Fran­zis­ka Zim­mer­mann und Yonas Endri­as mit ihren Tex­ten zum Vor­schein bringen.

Info-Stele Afrikanisches Viertel: Die zwei Seiten der Medaille

Infostele Afrikanisches ViertelNach jah­re­lan­ger Dis­kus­si­on um den Umgang mit dem post­ko­lo­nia­len Erbe des Afri­ka­ni­schen Vier­tels in Ber­lin-Wed­ding wur­de im Juni 2012 am U‑Bahnhof Reh­ber­ge eine Infor­ma­ti­ons- und Gedenk­ste­le auf­ge­stellt. Die Tafel trägt einen Text der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung (BVV) Ber­lin-Mit­te auf der Vor­der- und einen Text von Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen auf der Rück­sei­te. In die­sen Tex­ten wird aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven auf die Geschich­te des Afri­ka­ni­schen Vier­tels, des deut­schen Kolo­nia­lis­mus in Afri­ka und des afri­ka­ni­schen Wider­stands ein­ge­gan­gen. Eigent­lich soll­ten die Tex­te gleich­ran­gig auf der Tafel zu sehen sein. Da durch die unglück­li­che Plat­zie­rung nun eine Vor­der- und Rück­sei­te – und damit eine Hier­ar­chie – ent­stan­den ist, reg­te sich Pro­test unter eini­gen Teil­neh­men­den. Einen gemein­sa­men Kon­sens-Text hat man jeden­falls nicht zustandebekommen.

Die Ste­le ist der ers­te Schritt auf dem Weg der Umge­stal­tung des größ­ten deut­schen Kolo­ni­al­vier­tels zum post­ko­lo­nia­len Lern- und Gedenk­ort, des­sen Rea­li­sie­rung der Bezirk Ber­lin-Mit­te 2011 beschlos­sen hat.

Neben Bezirks­bür­ger­meis­ter Dr. Chris­ti­an Hanke (SPD) und Kul­tur­stadt­rä­tin Sabi­ne Weiß­ler (Bünd­nis 90/Die Grü­nen) waren auch Ver­tre­ter des Afri­ka-Rates Ber­lin-Bran­den­burg, des Ber­li­ner Ent­wick­lungs­po­li­ti­schen Rat­schla­ges (BER), der Initia­ti­ve Schwar­ze Men­schen in Deutsch­land (ISD) und Afri­cA­ve­nir dabei.

You­tube-Video der Ent­hül­lung der Info-Stele

Stand­ort der Info-Ste­le an der Müllerstraße/Ecke Ota­wi­stra­ße am Zugang des U‑Bahnhofs Reh­ber­ge (U 6)

Die  unge­wöhn­li­chen Stra­ßen­na­men des Afri­ka­ni­schen Viertels