Stadtteilvertretung fordert: Ein Rathausvorplatz für alle!

Die Stadtteilvertretung ‚mensch.müller‘ zeigt sich entsetzt über die Beschilderung des neu gestalteten Rathausvorplatzes. Auf mehreren Infostelen wird die neue Platzordnung angezeigt – die vor allem durch die vielen Verbote auffällt. Wir hatten im Juli schon einmal darüber berichtet.  Wir geben hiermit die Stellungnahme der Stadtteilvertretung wieder.

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Und weiter geht unsere Aktion Teilige Weihnachten im Wedding 65! 65 Mails von euch Abonnenten sowie von Facebook- und Instagram-Fans unserer Kanäle wurden in einen Lostopf geworfen, genauer gesagt in die Bingo-Lostrommel unseres Autors Andaras (bekannt aus dem Mastul) mit exakt 65 Kugeln. Am letzten Sonntag um 17 Uhr fand die öffentliche Verlosung (dank einer zufällig ausgewählten Lottofee in der Montagehalle-Berlin) statt. Die Gewinnerin Melanie freut sich über einen prall gefüllten Korb mit Gutscheinen, Büchern, Geschenken und Aufmerksamkeiten – alle aus dem Wedding und alle zusammengetragen von unserem fleißigen Sebastian. Wenn ihr am Sonntag das zweite Paket voller Geschenke, Gutscheine und Überraschungen gewinnen möchtet, verfolgt uns auf Facebook und Instagram. Am Sonntag gibt es die genauen Teilnahmebedingungen. Aber was war noch los im Wedding?

„Rathausvorplatz“: Alkoholkonsum und Fahrradfahren verboten

Rathausvorplatz Wedding22.7.2019 Nach mehr als zwei Jahren Verwaltungsverfahren ist die „Platzordnung Müllerstraße 147, 149“ durch einen Bezirksamtsbeschluss vom 2. April 2019 in Kraft gesetzt. Darin sind auf dem Platz acht Verhaltensweisen „insbesondere untersagt“, darunter Alkohol zu konsumieren und Fahrrad zu fahren.