Hübsch bist Du geworden, kleine Motte!

Dzintra Kottmann und ihr Sohn Adrian. Zum Café-Team gehören noch fünf weitere Familienmitglieder. Foto: Hensel
Dzintra Kottmann und ihr Sohn Adrian. Zum Café-Team gehören noch fünf weitere Familienmitglieder. Foto: Hensel

Noch ist es gar nicht so richtig eröffnet, das neue Café an der Ecke Malplaquetstraße und Nazarethkirchstraße. Doch man ahnt schon, was es wird: Seit einigen Wochen tut sich was im ehemaligen Spiritus Mundi. Die Räume wurden aufwendig renoviert, die Kaffeemaschine ist schon angeschlossen, in der vergangenen Woche eröffnete bereits eine erste Ausstellung im Café Motte. Bald können die Tische rausgestellt werden und man kann an dieser schönen Ecke wieder draußen sitzen.

Familienfreundliche Cafés im Wedding – Teil eins

Spielecke in der Fabrik Osloer Straße
Eine Spielecke. Foto: Dominique Hensel

Auch wenn es draußen mal grau, kalt, nass ist und drinnen manchem Weddinger und auch der Weddingerin die Decke auf den Kopf fällt – erst recht, wenn sie mitsamt einem quengelnden Kindlein zuhause hocken: Wie schön, dass wir zähe Debatten um Eltern, Kinder und Cafés in der Öffentlichkeit schon in den vergangenen Jahren hinter uns gebracht haben und uns heute einfach darüber freuen können, dass es im Wedding einige kinder- und familienfreundliche Cafés gibt.

Die Pâtisserie GàTô

Patisserie GaTo in der Nazarethkirchstraße. Foto Christoph Neubert.
Patisserie GàTô in der Nazarethkirchstraße. Foto: Christoph Neubert

Zunächst war es nur ein unauffälliges Schild am Fenster des Geschäfts in der Nazarethkirchstraße 44: “Hier entsteht eine französische Pâtisserie”. Danach ging es Schlag auf Schlag – Stühle, Tische, ein Tresen. Binnen weniger Wochen erblühte das leer stehende Geschäft und es entstand GàTô. Wir wurden neugierig und haben den frankophonen Zuwachs im ehemaligen französischen Sektor besucht. Fazit: Dieses Café erweitert den kulinarischen Horizont des Wedding!