Nachts sind alle Katzen blau

Die Kneipe Zur Blauen Mühle bei Nacht
Trinken bei Nacht

Wedding, „Zur blauen Mühle“, zwei Uhr nachts. Ich stecke in einem Wort-Loop fest: Schauspieler James Franco und die Coke-Light-Werbung. Franco, der Independent-Boy von Hollywood, macht Werbung für Coke! So verlogen! Ich bin empört und erzähle es R. immer wieder, erzähle auch von dem Film, in dem James Franco den Kletterer spielt, der in einer Felsspalte stecken bleibt, und sich dann sein eines Bein abschneidet. 127 Hours. James Franco und die Werbung, James Franco und die Frauen, James Franco und das Schweinesystem. Meine Gedanken flattern weg, und ich fange wieder von vorn an. R. hört zu, jedenfalls kommt es mir so vor, der Laden ist rammelvoll mit Party-Freaks und Vokuhilas, wir sitzen auf der Bierkühltruhe zwischen Bar und Klo. Am Tresen bedient Joy, früher Joe, im Leoparden-Top, die roten Haare turmhoch toupiert. Joy hat wohl Geburtstag, es gibt Schnäpse, Küsschen, Glückwünsche. Dann kommt einer mit blau geflochtenem Zopf und Bergdialekt, der nörgelt, weil wir auf der Kühltruhe sitzen und er nicht an die Bierflaschen rankommt, an die er aber muss, weil er ja schließlich hier arbeite, ob wir das nicht verstünden. Ich vergesse Franco, und wende mich dem Zopf zu. Dass er uns nicht belehren soll, schnauze ich, wir hätten das schon kapiert. Ich bin plötzlich so wütend. R. fragt den Typen, was er da für eine Frisur habe. „Bauernzopf“ sagt der mit eingeschnappter Stimme. In der Blauen Mühle wird jetzt eng getanzt.

Autorin/Foto: Jana Sittnick

Zur blauen Mühle, Genter Str. 8

Wo der Wedding noch flüssig ist: Wirtschaft an der Panke

Die Panke und die Industrie stehen in enger Beziehung zueinander. So bedeutend wie die Panke für die wirtschaftliche Entwicklung Berlins war, so sehr hat der Fluss unter den schädlichen Umwelteinflüssen zu leiden. Nur: wie konnte es dazu kommen, dass der Weddinger Fluss im Volksmund als „Stinkepanke“ bekannt ist? Immerhin wurde im Mittelalter in Bernau, nahe des Panke-Quellgebiets, aus Pankewasser noch besonders schmackhaftes Starkbier gebraut…

Badstraßenkiez: Wo einst eine Quelle sprudelte

Weder die modernen Gebäude des Fern- und Regionalbahnhofs Gesundbrunnen noch die äußere Erscheinung der umliegenden Gebäude lassen heute noch erahnen, wo die Herkunft des Namens Gesundbrunnens zu suchen ist.

Tatsächlich war an der Stelle, an der die heutige Badstraße die Panke kreuzt, für einige Jahre ein Kurbetrieb angesiedelt, dem der ganze Ortsteil seinen Namen verdankt. Spätestens seit 1702 ist die Pankebrücke erwähnt, und kurz darauf entstand an dieser Stelle eine Walkmühle. Deren Nachfolgegebäude von 1844 mit aufgemaltem Mühlrad kann man heute noch dort finden.

Wedding am Wasser: Die Panke

panke balkon uferstr
Der „Panke-Balkon“ seit 2014 an der Uferstr.

Janz draußen an der Panke Hab ich mein kleenes Haus Davor steht eene Banke da ruh ich abends aus Da kommt mir manch Jedanke seh ich det Flüsscken ziehn Ganz leise gluckst die Panke Die heimatliche Panke …*

Der Fluss Panke, so sehr er auch mit Abwässern und Müll verschmutzt, in Rohre verlegt und später als schnurgerader Kanal wieder freigelegt wurde, ist repräsentativ für das volkstümliche, ärmliche Berlin. Genau hier kann, wer Spuren lesen kann, noch viel aus der Industriegeschichte und der Arbeiterbewegung des „Roten Wedding“ erkennen.