Auf der Suche nach dem verlorenen Glück: Gefunden.

Auf der Suche nach dem verlorenen Glück innen Am Leo­pold­platz ist man dem Glück schon ganz nah… Ein klei­nes Café in der Naza­reth­kirch­stra­ße ist das erklär­te Ziel vie­ler Suchen­der. Glück, das ist in die­sem Fall ein klei­nes Stück frisch­ge­ba­cke­ner Kuchen auf dem Kaf­fee­löf­fel, eine hei­ße Sup­pe oder ein aus­ge­dehn­tes Früh­stück am Sonn­tag­nach­mit­tag. Für all das ist das Café “Auf der Suche nach dem ver­lo­re­nen Glück” bes­tens geeignet.

GESCHLOSSEN Versuch einer Gastronomiekritik über das “Volta”

Ich weiß nicht mehr, wann und wie ich über das Vol­ta gestol­pert bin, jeden­falls bin ich nicht dar­an vor­bei­ge­lau­fen, son­dern gezielt hin­ge­gan­gen, nach­dem ich irgend­wo davon gehört, gese­hen, gele­sen hatte.

imageMan stol­pert nicht über das Vol­ta, weil sei­ne Lage sehr spe­zi­ell ist: gegen­über von ARAL, neben Pen­ny oder Nor­ma oder Net­to. Zu die­sen Läden ver­hält sich das Vol­ta wie schwarz zu weiß, oder Salat zu Fleisch. Das Vol­ta ist näm­lich zwei­fel­los premium.