Schlagwörter: Gesundbrunnen

F-Bar: die Alternative

Blick hinter den Tresen der F-Bar Grüntaler Straße - Foto: N. Roth
Blick hinter den Tresen der F-Bar Grüntaler Straße – Foto: N. Roth

Ausgehen Samstag Abend im Wedding (Gesundbrunnen, um ganz genau zu sein) und ich bin verabredet. Die Dichte an Automatencasinos und Shisha-Bars ist enorm. Aber da ich weder dem Automaten-Glücksspiel zugetan bin, noch ausgesprochen gerne Wasserpfeife mit unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen rauche, bin ich auf der Suche nach einer Alternative. Weiterlesen

Familienfreundliche Cafés, die Zweite

Im Miss Ploff hat es auch Baby bequem. Foto Hannah Beitzer
Im Miss Ploff hat es auch Baby bequem. Foto Hannah Beitzer

Der Winter ist vergangen – ich seh’ des Maien Schein? Haha, einmal kurz gelacht. Das schlechte Wetter wollte lange einfach kein Ende nehmen. Trotzdem können sich Eltern und ihre Kinder ja nicht permanent zu Hause verkriechen. Zeit für Teil zwei unserer Serie über familienfreundliche Cafés, diesmal im Gesundbrunnen.

Weiterlesen

Zum Geburtstag Millionen fürs Gesundbrunnen Center

GesundbrunnenCenter innen
Heller und großzügiger soll das Gesundbrunnen Center künftig wirken. Foto: ECE Hamburg

Information Vor 20 Jahren, am 30. September 1997, wurde das Gesundbrunnen Center eröffnet. Nun steht der 20. Geburtstag an. Der Verwalter, die ECE in Hamburg, hat für das Center ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Mehrere Millionen Euro werden in einen Umbau gesteckt. Sichtbar sein werden vor allem die neuen, schmaleren Rollschrägen, die für mehr Platz auf den Etagen sorgen sollen. Und auch in eine neue Beleuchtung wird investiert.
Weiterlesen

5 Bars östlich der Badstraße

Foto (C) Offside

Ausgehen im Wedding ist wie eine Schatzsuche. Ohne eine gute Schatzkarte, Mund-zu-Mund-Propaganda oder einen guten Lokalblog geht da gar nichts. Dabei gibt es genug Auswahl. Man muss sich nur trauen, von den Hauptstraßen in unscheinbare Nebenstraßen auszuweichen. Richtige Kneipenmeilen, wo sich ein Hotspot an den anderen reiht, gibt es im Wedding auch nicht. Zum Glück – so haben die Bars ihren Kreis an Stammgästen aufgebaut und sind nicht auf Touristengruppen und Laufkundschaft angewiesen. Die Barlandschaft im Wedding ist nicht einheitlich. Kaum eine Bar will jedem Publikum gefallen. Man muss sie sich „erarbeiten“. Weiterlesen

Eulerstraße: Flanieren im Gesundbrunnen

Panorama der Eulerstraße Ecke Kleverstraße Gesundbrunnen – S. Orsenne

Prenzlauer Berg und Wedding gelten als zwei Welten, die kaum etwas gemeinsam haben. Und doch ist der Unterschied an einigen Stellen gar nicht so groß. Ein Beispiel dafür ist die Eulerstraße, die ganz anders daherkommt als das gängige Wedding-Klischee. Weiterlesen

Unnützes Wedding-Wissen Teil 4

In dieser Serie erfahrt ihr Dinge, mit denen ihr beim Small-Talk über den Wedding  glänzen könnt; Funfacts, die beweisen, dass ihr vom Wedding mehr wisst als das Gerücht, er sei wieder mal „im Kommen“. Eine kleine Auswahl schräger Infos, die man nicht zum Überleben braucht. Diesmal für alle, die nur Bahnhof verstehen. Weiterlesen

Auf der Suche nach dem perfekten Geschenk im Kiez

Logo_ManufakturenIm Wedding gibt es, anders als der Name vermuten lässt, nicht nur Hochzeitgeschenke. Und: um schöne und originelle Geschenke zu finden, muss der Weddinger oder die Weddingerin unseren schönen Ortsteil nicht einmal mehr verlassen. Hier unsere Liste der ultimativen Geschenketipps für unseren Kiez. Weiterlesen

Prinzinger – eine ganz normale Bar

PrinzingerDie Kreuzung Osloer Straße/Prinzenallee ist heute hauptsächlich als verstopfter Verkehrsknoten bekannt. Früher gab es hier noch das Präpeleck, eine Eckkneipe, wie sie im Buche steht: große Schultheiss-Werbung, vergilbtes Intérieur und eine Kundschaft, die schon viele Jahre dort ihre Gewohnheiten pflegte. Ins Präpeleck habe ich mich nur am Tag des Abschieds getraut, zu fremd war mir diese Kneipe bis dahin. Weiterlesen

Auf ein Schwätzchen ins Il Milanese

Il Milanese del Tacco Foto Andrei Schnell.
Filippo Tritto an seiner neuen Kaffeemaschine. Foto Andrei Schnell.

„Un punto union“, sagt Gast Antonio, um die Kaffeebar Il Milanese del Tacco in der Stettiner Straße zu beschreiben. Inhaber Filippo Tritto hat sich gerade wieder ins Zeug gelegt und Menschen zusammengebracht. Dieses Mal hat er Antonio und einen Blogger vom Weddingweiser vorgestellt. Der Blogger kam, um sich die neue Kaffeemaschine anzusehen, die Flippo Tritto sich im Mai zugelegt hat. Doch am Ende dreht sich das Gespräch um Gott und den Kiez – bloß nicht um die Kaffeemaschine. Irgendwie typisch dafür, wie es im Il Milanese zugeht.

Weiterlesen