WWW – das Wichtigste der Woche im Wedding

KapwegLetztes Jahr berichteten wir noch über ein mögliches (Diesel)Fahrverbot im Kapweg, nun scheint es, als rudere die Berliner Verwaltung hier wieder zurück. „Am Kapweg in Reinickendorf und an der Leonorenstraße in Steglitz setzte sich die Verwaltung dagegen zugunsten der Autofahrer über das Urteil hinweg.“ (Morgenpost). 15 andere Strecken sollen dagegen planmäßig ab dem 1. Juli gesperrt werden, sowie in 85 Straßen Tempo 30 eingeführt werden, darunter ist auch die Luxemburger Straße im Wedding.

Frühstücken im Wedding

Foto: veg.room

Im Wedding gut zu frühstücken ist leichter als man denkt:

    • GÖTTLICH Tegeler Str. 23, Müsli, Panini, und guter Kaffee, Mo_Fr ab 8.30 Uhr, Sa/So ab 9.30 Uhr
    • SCHADÉ, Tegeler Str. 23, Frühstück Mo-Sa ab 9.30 Uhr, Brunchbuffet Sonntag 9.30–15 Uhr
    • FÜNF & SECHZIG, Torfstr. 9, Frühstück täglich ab 10 Uhr
    • DAZWISCHEN, Torfstr. 16, geöffnet ab 6 Uhr
    • Im veg.room, Triftstr. 37, gibt es veganes Frühstück, ab 9 Uhr, am Wochenende ab 10 Uhr
    • CHAMÄLION, Müsli, Croissants, belegte Brote, Torfstr. 25, nur Mo-Sa
    • SCHRADERS, Frühstücken à la carte Mo-Fr 10-16 Uhr, Sa mediterranes Frühstücksbuffet von 10–15 Uhr, So Brunchbuffet 10-15 Uhr (auch veganes Angebot)
    • Auf der Suche nach dem verlorenen Glück, Nazarethkirchstr. 43, Mo-Fr ab 9 Uhr, Sa/So ab 10 Uhr
    • Café Motte, Nazarethkirchstr. 40, Sa/So ab 10.03 Uhr
    • Largo, Malplaquetstr. 33, täglich ab 10.30 Uhr, Sonntags All-you-can-eat-Pancake-Essen
    • Großes Frühstück in der Schilleroase
      Im Sommer gibt es Frühstück in der Schiller-Oase
    • Manche mögen das Sonntagsbrunch im Schäfer, Groninger Str. 22.
    • Nur sonntags gibt es im La Luz in den Osramhöfen (Oudenarder Str. 16–20) ein Brunchbuffet von 10–15 Uhr.
    • Ganz normal, unaufgeregt und preiswert ist das Frühstücksangebot im Café Mocca, Gerichtstr. 31, nur Mo-Fr ab 7 Uhr
    • Ganz in der Nähe am Nettelbeckplatz Ecke Reinickendorfer wagt das Mirage ambitionierte französische Küche. Frühstück gibt es wochentags ab 10 Uhr, am Wochenende ab 11 Uhr. Sonntags ist bis 16 Uhr Brunch.
    • Am oberen Ende des Schillerparks gibt es jetzt auch Frühstück im Kiosk „Schiller-Oase„, Dubliner Straße Ecke Bristolstraße an der Plansche (9-12 Uhr).
    • Ein Brunchbuffet gibt es sonntags ab 9.30 Uhr im FRABEA, Afrikanische Str . 90/Otawistr.
    • SIMIT EVI, Außenterrasse, Müllerstr. 147, U Leopoldplatz, täglich 6–22 Uhr
    • Carik Kuruyemis, Müllerstr. 39 U Seestr.
    • Gözleme Simit Evi
      Ein Gözleme im Simit Evi als Frühstück
    • YILDIZ Café, Müllerstr. 133 a, U Seestr.
    • Moccachino, Müllerstr. 44/45, U Seestr., täglich ab 6 Uhr, Filiale Schwyzer Str. 1
    • Frühstückshaus Simit Hane, Müllerstr. 59, Nähe Barfusstr.
    • Diamantfabrikken, Ofener Str. 1, nahe Müllerstr., täglich ab 11.00 Uhr
    • Yöre Gözleme, Prinzenallee 7
    • LA FEMME, Badstr. 67
    • auch im FREYSINN im Brunnenviertel, Jasmunder Str. 5, kann man zumindest von Montag bis Freitag ab 8 Uhr frühstücken.
    • Das Flop Café nahe dem U-Bhf Rehberge ist täglich außer dienstags ab 11 Uhr geöffnet und bietet arabische Frühstücksspezialitäten
    • Im Familiencafé Zaunkönig in der Lüderitzstr. 14 gibt es sonntags ein vegetarisches Buffet von 10-14 Uhr.
    • Im Eiscafé KIBO , Transvaalstr. 13, gibt es ebenfalls ein (auf Wunsch auch veganes) Frühstücksangebot.
  • Im Café Kibo
    Frühstücksteller im Café Kibo
  • In Gesundbrunnen ist montags bis samstags das Café Pförtner zu empfehlen (Uferstr. 8-11)
  • Kater & Goldfisch, Pastrami-Sandwiches, Exerzierstr. Ecke Uferstr. Mo-Fr ab 10 Uhr, Sa/So ab 9 Uhr
  • Coffee & Vino, Badstr. 44, Mo-Fr 7-18, Sa/So 9.30  14 Uhr
  • Bierbrunnen, Behmstr. 3, Frühstücksvarianten (klein – 3,80 Euro, groß – 5,80 Euro, süß – 3,80 Euro€) inklusive 1 Tasse Kaffee, nur am Wochenende zwischen 9 und 12 Uhr
  • KAKADU, Soldiner Str. 13, Sa/So ab 10 Uhr
  • Rosa Parks Café, Soldiner Str. 32
  • BAOBAB, Mo/Do, Do-So ab 10 Uhr

2 in 1: Koreanischer oder japanischer Mittagstisch

koreanisch japanisches Restaurant
Fast läuft man daran vorbei

Im Wechsel: Endlich kann man unter der Woche in Gesundbrunnen gut und authentisch asiatisch essen. Dabei wechseln sich die koreanische und japanische Küche ab. Es gibt zwar jeweils nur ein Menü am Tag, doch das unscheinbare Mini-Restaurant mit zwei Namen in der Prinzenallee ist ein echter Geheimtipp.

Grundschulen im Wedding – Ergebnisse unserer Umfrage

ABCIst es schwer, die passende Grundschule für im Wedding zu finden? Immerhin sprechen auf 14 von 19 staatlichen Grundschulen im Wedding mehr als 85 % der Kinder eine nichtdeutsche Herkunftssprache. Dieses Ungleichgewicht birgt Probleme, die man nicht schönreden kann. Doch die Antworten auf unsere Umfrage zeigen auch Chancen auf. Also liebe Eltern, atmet erst einmal durch und lasst euch gesagt sein: Es ist alles halb so schlimm!

Wiesenburg On Air: Festival mit Musik und Kunst

Schon zum dritten Mal findet am Samstag und Sonntag (25./26.8.) auf der Wiesenburg ein Open Air-Festival statt. Auf dem Gelände des ehemaligen Obdachlosenasyl von 1896 teilen sich beim „Wiesenburg On Air | Music & Art Festival #3“ an den beiden Tagen Newcomer und etablierte Bands die Bühne. Ergänzt wird das Programm um Kunst- und Tanzperformances sowie interaktive Installationen. Auch Kunst-Workshops für und mit Kindern und Erwachsenen sind geplant. Das Motto der zwei wilden Tagen lautet „Viva la Wiesenburg!“ – der Eintritt ist frei.

Dynamo Dosenbier: Erst Fußball, dann Späti

Das Team von Dynamo Dosenbier beim Spiel auf dem Sportplatz Behmstraße. Foto: A. Keilen
Das Team beim Spiel auf dem Sportplatz Behmstraße. Foto: A. Keilen

Der Name ist Programm: Dynamo Dosenbier ist eine Fußballmannschaft der Uniliga, die sich herzlich wenig um ihren Tabellenplatz kümmert. Viel wichtiger ist der durch Bier verfestigte Sportsgeist, der nach jedem Training im Stamm-Späti nahe des Gesundbrunnen-Centers ehrwürdig gepflegt wird.

Feierabendbier an der be’kech-Bar

be'kech-Bar
Prost be’kech-Bar! Foto: be’kech

Dass sich in der Exerzierstraße 14 Berlins erstes Anticafé befindet, hat sich inzwischen herumgesprochen. Nachdem das Coworking-Café von Louna und Nina den ersten Praxistest mit Bravour bestanden hat, gehen die beiden Betreiberinnen nun einen Schritt weiter. Das be’kech verwandelt sich ab Freitag (2.3.) um 19 Uhr in eine Bar. Morgen ist offizielle Bareröffnung mit Sektempfang, Snacks und Musik von Shamsa aus Jordanien.