Magic Mountain: Wo Engagement „die Wände hochgeht“

Um den Wedding mal ordentlich aufs Dach zu steigen, könnte man auf den Flakturm Humboldthain gehen – oder die Kletterhalle Magic Mountain gleich gegenüber besuchen. Was 2002 als Traumprojekt einer Privatperson gestartet ist, ist fast 17 Jahre später nicht nur ein Ort für Kletter- und Boulder-Fans geworden. Der Magic Mountain sollte von Anfang an gerade auch diejenigen erreichen, die sich so etwas nicht unbedingt leisten könnten. So gibt es neben dem Willkommens-Klettern für Flüchtlinge auch verschiedene Kurse für Kinder- und Jugendgruppen, um die Faszination für Berge und das Klettern nahe zu bringen. Ein Besuch auf dem Kunstberg.

800A: Ein Mix aus Bar und Theater

800a
Fabio und Alex vor ihrem Bar-Theater. Foto: Andaras Hahn

Die Tage werden kürzer und vor allem kälter, Zeit also für die Weddinger, wieder in die Bars und Kneipen ihres Vertrauens einzukehren oder Neues zu erkunden. Wie wäre es da mal mit dem 800A im Gesundbrunnen? Zugegeben, neu ist es nicht. Unser Autor war an einem Sommertag da, um die beiden Inhaber Alex und Fabio endlich zu fragen, was das 800A eigentlich ist.

Per Anhalter durch die Barlaxis, Kapitel V

Die Weddinger Bar-Landschaft ist komplex, vielschichtig und die einzelnen Bars sind manchmal auch ganz schön weit voneinander entfernt. Und wenn sich alle aus diesem Universum für eine Nacht zusammentun, dann ist das die „Barlaxis“. Doch ihr seid nicht allein in den unendlichen Weiten, die Barlaxis ruft euch Weddingnauten zu: Don’t panic!

The Red Nose Samurai Santa: Schön schräg!

„Hello Kitty“ mit Elchgeweih

Am kommenden Wochenende, Samstag, den 14. und am Sonntag den 15. Dezember, gibt es ein außergewöhnliches Event in der Bar Oh! Calcutta. Ein ungewöhnlicher Kunst- und Designmarkt mit 15 beteiligten Künstlern sowie eine Party mit Live-Acts japanischer Künstler geben der traditionell „besinnlichen“ Adventszeit den ultimativen Kick.

„Weddinger Wundertüte“- Wedding’s lucky bag

Expect the Unexpected!

In Wedding, you never know what’ll be up next. One thing is for sure, though: On Saturday, 26th of October, intrigued ‚Weddingers‘ can expect a very varied programme. Hidden and unknown ideas will be brought to the light during this day by the ‚Kreativnetzwerk‘ , or creative network, a network of 23 innovative entrepreneurs.

“Here in Wedding you can discover great things everywhere”, says Annette Haußknecht from montagehalle-berlin. „We want to show the hidden businesses to people who don’t know about them yet“. Similar to Weddingweiser, the Wundertüte tries to find special thing in the seemingly normal, and is a great opportunity to meet new ideas – so Weddingweiser will be supporting the Wundertüte as a media partner.

A Saturday full of surprises

From 10:00 a.m. to midnight, one will find hand made products made by the different participants as well as numerous surprises in cafés, bars and shops. The 26th of October is also a great opportunity to meet all the manufacturing, gastronomic and cultural businesses in Wedding, a lot of which you might already know from Weddingweiser. The day of the Wundertüte will be focusing on Togostraße, Tegeler Straße, around Reinickendorfer Straße and Osloer Straße. There will be such different offers as live music, art exhibitions, workshops and lectures as well as a display window performance. At 2 p.m., a guided bike tour to some of the venues starts from Stattbad (Gerichtstr. 65, bring your own bike). More information can be obtained from the flyers which can be found all throughout Wedding.

Participating businesses are, for example, “Frack du lac”, “Oh! Calcutta”, “Eiscafé KIBO”, “Mabellevie” and “Colorblind patterns”.

Of course you’ll be able to get your own “Wundertüte” – a colourful bag full of information about the participating entrepreneurs – at the venues.

So: Get surprised on the 26th of October…

(Link to the Wundertüte website with a detailed programme, German)

Translation: Daniela Hombach

More on Wedding’s English Language Facebook-Page “Der schöne Wedding”