Druckbar Wedding: Nicht einfach nur Siebdruck

Der Siebdruck ist dank der vielen Designermärkte und auch Etsy & Co. für viele kein Fremdwort mehr. Bis zum Format DIN A3 plus bei maximal drei Farben zu drucken kann eigentlich jeder. 
Dass diese Kunstform Passion, „Wahnsinn“ und auch Demut fordert, ist vielen aber nicht bewusst.
 Einer dieser „Siebdruck-Wahnsinnigen“ ist Leo Kloster mit seiner Druckbar Wedding.

 In der Gerichtstraße befindet sich nicht nur die Werkstatt, sondern dort ist auch ein Ort für den ganzen Kiez entstanden.

Die Weddingmarkt-Saison geht weiter

(C) Anna Bilger

Die Weddingmarkt-Saison ist auf dem Leopoldplatz gestartet. Der Weddingmarkt, der seinen Standort mehrmals gewechselt hat,  feiert sein sechsjähriges Bestehen, zeigt ein neues Standdesign und findet den ganzen Sommer über einmal monatlich statt. Von Mai bis September immer am ersten Sonntag des Monats findet der beliebte Markt statt.

Zwei Weddinger Jungs machen Tatkraft

Andreas Altvater und Süleyman Mazanli
Andreas Altvater und Süleyman Mazanli machen gutes Design. Foto: Andrei Schnell

Süleyman Mazanli und Andreas Altvater lieben rauhen Stahl. Im März 2016 haben die beiden jungen Männer das Unternehmen Tatkraft gegründet. Sie wollten ein Bett mit rauer Schale und weichen Kern erschaffen. Man könnte sagen: ein Bett, das so sein sollte wie sie selbst. Weil es ein solches Bett nicht gab, haben sie es entworfen, geplant, geschweißt. Seit gut einem Jahr verkaufen sie es in einem Online-Laden mit bislang nur einem Produkt: dem Bett Ion. Die beiden Unternehmer kennen sich seit ihrer Kindheit im Brunnenviertel und wohnen auch heute wieder Tür an Tür. Dieses Mal im Brüsseler Kiez. Das ist die Geschichte zweier Weddinger Jungs mit Tatkraft.

Weihnachtlicher Weddingmarkt

Weihnachtsmarkt auf dem Leo 2013 Foto: Lena Meyer

Am 3. Adventssonntag erstrahlt der Weddingmarkt im weihnachtlichen Glanz – am 17. Dezember von 13 bis 21 Uhr – mitten im Wedding auf dem Leopoldplatz, vor der historischen Alten Nazarethkirche von Schinkel. Dieses Jahr können ganz besondere Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt werden, denn der Besuch auf diesem im Wedding einmaligen Weihnachtsmarkt verspricht außergewöhnliche Kunst, Design und echte Handwerksliebe.

Mirage: Die Erscheinung am Nettelbeckplatz

Tisch im Mirage. Foto: Promo
Tisch im Mirage. Foto: Promo

Ein heller, ungewöhnlich geschnittener Raum mit Blick auf den verkehrsberuhigten Nettelbeckplatz, dazu eine ambitionierte französisch inspirierte Küche – wer da glaubt, eine Erscheinung vor sich zu haben, liegt gar nicht so falsch. Das Mirage, französisch für Fata Morgana, wagt das Überfällige an diesem unterschätzten Ort.

Immer etwas Neues auf dem Weddingmarkt

(C) Weddingmarkt

Vor fünf Jahren war es eine Sensation, dass sich im Wedding ein Kunst- und Designmarkt etablieren konnte, der ein interessiertes Publikum anzieht. Auch für die Standbetreiber lohnt sich das  wirtschaftlich. Nun hat der Markt eine weitere Entwicklungsstufe vollzogen: mit einem einzigartigen Stand-Design ist er ins Herz des Wedding, an den Leo, zurückgekehrt.