Mastodon
///

Erfolgreiche Möbel:
“stocubo”: So flexibel wie Weddinger eben sind

1

Wer auf der Suche nach dem sel­ten gewor­de­nem Alt-Ber­li­ner Flair ist, der wird in der Exer­zier­stra­ße garan­tiert nicht ent­täuscht. Das Gelän­de des ehe­ma­li­gen Druck­ma­schi­nen­her­stel­lers Rota­print prä­sen­tiert sich mit der beson­de­ren Kulis­se eines Stücks haupt­städ­ti­scher Indus­trie­ge­schich­te. Der Gebäu­de­kom­plex mit Denk­mal­sta­tus beher­bergt neben Künst­lern und Krea­ti­ven vor allem tra­di­tio­nel­le Hand­werks­un­ter­neh­men wie bei­spiels­wei­se den klei­nen Möbel­be­trieb „sto­cu­bo“ mit 28 Mit­ar­bei­tern. Das wich­tigs­te Pro­dukt ist ein pfif­fi­ges, fle­xi­bles, recht­ecki­ges Modul. Aus­ge­stellt und ver­kauft wer­den die Möbel in der Exer­zier­stra­ße 14. 

Einfach ein Weddinger Produkt

Seit 2016 führt die stu­dier­te Juris­tin Julia Han­eke die Geschäf­te von sto­cu­bo. Ihre Moti­va­ti­on: Über­zeu­gung und Lei­den­schaft für’s Pro­dukt. War­um sie von dem modu­la­ren Regal­sys­tem aus Ber­lin so über­zeugt ist? Als Julia die Lei­tung von sto­cu­bo über­nahm, hat­te sie eine kla­re Visi­on: Schlich­te und modu­la­re Möbel zu fai­ren Prei­sen her­zu­stel­len und dabei die loka­le Infra­struk­tur im Ber­li­ner Wed­ding durch attrak­ti­ve und siche­re Arbeits­plät­ze zu stärken.

Julia Han­eke

Als weib­li­che Geschäfts­füh­re­rin in einer män­ner­do­mi­nier­ten Bran­che leg­te sie von Anfang an den Fokus auf ein diver­ses und inklu­si­ves Team mit fla­chen Hier­ar­chien, in dem die Mitarbeiter:innen an ers­ter Stel­le ste­hen. Zusam­men mit ihren Mitarbeiter:innen arbei­tet Julia außer­dem dar­an, in allen Geschäfts­be­rei­chen den öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck zu mini­mie­ren und auszugleichen.

Ein­fach, fle­xi­bel, modu­lar. Modu­lar des­halb, weil das Regal­sys­tem aus ein­zel­nen Ele­men­ten in ver­schie­de­nen For­ma­ten besteht, den so genann­ten Cubes. Das Grund­mo­dul „1:1“ ist ein qua­dra­ti­scher Wür­fel, der ab 59 Euro wahl­wei­se natur­far­ben oder mit wei­ßer Beschich­tung erhält­lich ist. Zusam­men mit einer Grund­plat­te wird dar­aus bei­spiels­wei­se bereits ein klei­ner Nacht­tisch. So ein Cube ist also schon mal ein guter Anfang, den man guten Gewis­sens kau­fen kann. Dass das Mate­ri­al aus nach­wach­sen­der Forst­wirt­schaft stammt und der Ver­sand kli­ma­neu­tral erfolgt, bestärkt das gute Gewis­sen zusätzlich.

Bei sto­cu­bo gibt es aber nicht Cubes, es gibt unzäh­li­ge Mög­lich­kei­ten. Ob Side­board, Wand­re­gal, Laden­ge­stal­tung oder Büro­ein­rich­tung: Mit den Cubes geht alles. Mit einem Online-Kon­fi­gu­ra­tor (auch als App) kann man sich spie­le­risch aus­to­ben. Die Wür­fel­mo­du­le haben eine kla­re For­men­spra­che und kön­nen des­halb nahe­zu belie­big gesta­pelt oder an der Wand befes­tigt wer­den. Sie las­sen sich durch far­bi­ge Türen oder Schub­käs­ten ergän­zen und sind am Ende immer das, was man dar­aus macht. Der Fan­ta­sie sind so gut wie kei­ne Gren­zen gesetzt.

Wer selbst kei­ne Idee hat, kann sich auf der Web­site von aus­ge­wähl­ten Regal­bei­spie­len inspi­rie­ren las­sen. Die Wed­din­ger haben natür­lich den Vor­teil, dass sie sich  per­sön­lich ein Bild vom Regal machen kön­nen – ein Besuch in der Exer­zier­stra­ße genügt. 

sto­cu­bo, Exer­zier­str. 14

Der Show­room hat Mon­tag bis Frei­tag von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Tele­fon 030 232 56 01 80

facebook.de/stocubo

Öff­nungs­zei­ten: Mo-Fr 9–18 Uhr

Text: Ant­je Joch­mann / Wed­ding­wei­ser

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.