Freie Tage – und volles Programm im Wedding

Collage: Weddingweiser*

Ein verlängertes Wochenende steht vor der Tür! Vor dem Tag der deutschen Einheit am Dienstag schieben viele am Montag noch einen Brückentag ein und fertig ist der Miniurlaub. Im Wedding gibt es rund um den Feiertag viele Veranstaltungen. Der Weddingweiser schaut heute auf die nächsten zehn Tage. Das ist von Donnerstag (28.9.) bis Samstag (7.10.) los im Wedding …

bi’bak: Über das Schicksal der Kofferkinder

Screenshot von der Webseite des bi'bak-Projektraums.
Screenshot von der Webseite des bi’bak-Projektraums.

Sie heißen Kofferkinder, Pendelkinder oder auch Eurowaisen. Es handelt sich dabei um Kinder, die mindestens ohne ein Elternteil aufwachsen oder von ihren Tanten und Großeltern großgezogen werden, weil die Eltern im Ausland arbeiten. Der Projektraum bi’bak in der Prinzenallee 59 befasst sich im Februar mit einer Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Zurückgelassen, entwurzelt, versteckt: Eltern- und Kinderschicksale der Arbeitsmigration“ mit den Schicksalen der Gastarbeiter und ihren Kindern. In fünf Filmen und drei Lesungen (in Anwesenheit von Regisseuren und Betroffenen) werden Geschichten von zerrissenen Familien beleuchtet.

 

Irgendwas mit Keilerei und Kolonialem: Die Weddingmelder-Wochenschau #5/17

Im schönsten aller Berliner Stadtteile darf es gern auch mal etwas wilder zugehen, oder?

Dieses Mal traf der Wedding allerdings auf eine fuchswilde Wildschwein-Rotte, die ihrerseits recht aggressiv gegen Besucher der Rehberge vorging. Oder war es vielleicht doch umgekehrt? Die Polizei griff jedenfalls ein – und eskalierte mit unfasslichen 18 Schuss auf den 200-Kilo-Keiler. Hat da jemand etwa den Schuss nicht gehört? Oder den Knall vom Wedding? Alles Weitere gibt es jetzt erst eimal in der Weddingmelder-Wochenschau.

bi’bak: Zwischen den Kulturen in einem alten Ford Transit

Die Ausstellung SILA YOLU („Heimatweg“) wird in einem alten Ford Transit gezeigt. Bis Anfang Oktober steht der vor dem bi'bak und an anderen Orten im Wedding. Foto: Malve Lippmann
Die Ausstellung SILA YOLU („Heimatweg“) wird in einem alten Ford Transit gezeigt. Bis Anfang Oktober steht der vor dem bi’bak und an anderen Orten im Wedding. Foto: Malve Lippmann

An verschiedenen Orten im Wedding ist derzeit eine Austellung in einem alten Ford Transit Bus zu sehen. SILA YOLU („Heimatweg“) hält bis Ende der Woche vor dem bi’bak in der Prinzenallee, im himmelbeet und in der Galerie Wedding. Es gibt ein Begleitprogramm mit Filmen, Lesungen und Vorträgen. Im März endet die Schau das bi’bak-Projektes mit einem einmonatigen Aufenthalt in Istanbul. Ein Interview mit den Machern erscheint in der nächsten Ausgabe des Kiezmagazins Soldiner und hier bereits vorab.

Was, wann , wo im Wedding (23. Woche)

was wann woIm Wedding reicht es manchmal, sich ein paar Minuten auf die Straße zu stellen – ganz großes Kino. Es gibt aber auch  Ereignisse, die ebenfalls unsere Aufmerksamkeit verdienen. Deshalb gibt es bei uns einen Kurzüberblick über Veranstaltungen, die im Wedding und in Gesundbrunnen stattfinden. Diesmal gibt es serbisches Kino und einen Design-Markt in der Gerichtstraße.