Abgeordnetenhauswahl: Die Ergebnisse im Wedding

Zweitstimmen BerlinWahl2016 im Wedding. Grafik Andrei Schnell.
Zweitstimmen BerlinWahl2016 im Wedding. Grafik Andrei Schnell.

Das Wahlergebnis bei der Abgeordnetenhauswahl 2016 im Wedding ähnelt dem des gesamten Bezirks Mitte. Die Grünen und die Linken liegen im Wedding sogar leicht unter dem Bezirksergebnis. Der Wedding ist also nicht besonders anders. Er ist auch nicht besonders rot, denn die SPD liegt im Wedding nur leicht über ihren Bezirksergebnis. Auch die AfD liegt im Wedding bloß ein wenig unterm Bezirksergebnis.

Im Vergleich zum Berliner Ergebnis wählen die Weddinger (wie alle in Mitte) vor allem Grüne und Linke. Die CDU und die AfD sind in Mitte (und damit auch im Wedding) unterdurchschnittlich stark. Festzuhalten ist ebenso, dass die AfD auch im Wedding ein zweistelliges Ergebnis erreicht hat.

Untenstehend die Wahlergebnisse pro Weddinger Kiez, die Gewinner der Weddinger Direktmandate und das Ergebnis Wahl der BVV-Mitte.

FAQ zur Berlin-Wahl

Das Berliner Abgeordnetenhaus. Foto Andrei Schnell.
Das Berliner Abgeordnetenhaus. Foto Andrei Schnell.

Morgen, 18. September, wird in Berlin gewählt. Falls noch Fragen offen geblieben sind, hier die Antworten.

1. Wie kreuze ich an?
2. Welche Partei soll ich wählen?
3. Wo wähle ich? Was ist ein Wahlkreis?
4. Wie wählt mein Nachbar? Welche Partei wurde 2013 und 2011 in meinem Kiez gewählt?
5. Was wähle ich eigentlich? Was ist das Abgeordnetenhaus?
6. Was ist die BVV?
7. Was ist eine Bezirksliste, was ist eine Landesliste?
8. Was hat der Weddingweiser bisher über die BerlinWahl2016 berichtet?

Einzug oder nichts. Viele Kandidaten brauchen die Erststimme.

Den Wert der Erststimme nicht unterschätzen. Foto Andrei Schnell.
Den Wert der Erststimme nicht unterschätzen. Foto Andrei Schnell.

Ist die Erststimme überhaupt wichtig, wenn doch eh alle Politker über die Listen ins Parlament kommen? Die Antwort lautet: Jein.

Dieser Beitrag stellt die drei chancenreichsten Kandidaten der Weddinger Wahlkreise vor. Wer von ihnen die meisten Erststimmen in seinem Wahlkreis holt, der wird die nächsten fünf Jahre im Abgeordnetenhaus sitzen. Wer den Wahlkreis nicht gewinnt, der ist in der Regel nicht drin. Die Liste sichert nur wenige ab. (Fast) alles offen also.

Auf ein Wort, Herr Politiker

Mit Politikern am runden Tisch. Foto Andrei Schnell.
Mit Politikern am runden Tisch. Foto Andrei Schnell.

Statt vom Podium herab, sprachen am 8. Juli Politiker am runden Tisch von Angesicht zu Angesicht mit interessierten Bürgern. Motto des Abends war „Wir kommen wählen“. Dazu wurde in der NachbarschaftsEtage der Fabrik Olsoer Straße die Workshop-Methode World Café getestet. 25 Menschen diskutierten mit. Viele der konkreten Forderungen und Wünsche liegen allerdings nicht im Einflussbereich der Bezirkspolitik. Gekommen waren aus dem Bezirk Christian Hanke (Bezirksbürgermeister – SPD) und Frank Bertermann (Grüne). Außerdem kamen die Direktkandidaten fürs Abgeordnetenhaus Markus Kunz (CDU), Christian Otto (Linke) und Therese Lehnen (Piraten).

Profi-Fußballer und Politiker haben was gemeinsam

Senator Andreas Geisel (SPD) während einer Wahlkampfveranstaltung. Foto Andrei Schnell.
Senator Andreas Geisel (SPD) während einer Wahlkampfveranstaltung. Foto Andrei Schnell.

Andreas Geisel, der Senator für Stadtentwicklung, kam am 14. Juli ins Brunnenviertel. Maja Lasić, die Direktkandidatin der SPD im Wahlkreis 7 (Brunnenviertel und Sprengelkiez) hatte eingeladen zur Wahlkampfveranstaltung: „Bezahlbares Wohnen im Brunnenviertel. Für alle.“ Ein guter Anlass, um zu beobachten, was es heißt, ein Politiker zu sein. Dabei fällt auf, dass die beiden Berufe, der des Politikers und der eines Profi-Fußballers, ein paar Dinge teilen.

Drei Frauen kämpfen um den Wahlkreis 7 – Maja Lasic im Interview

Wird es eng? Zumindest wenn man die Linien der Erststimmen-Ergebnisse der letzten Jahre verlängert. - Grafik Andrei Schnell.
Wird es eng? Zumindest wenn man die Linien der Erststimmen-Ergebnisse der letzten Jahre verlängert. – Grafik Andrei Schnell.

In Mittes Wahlkreis 7, der aus dem Brunnenviertel und dem Sprengelkiez besteht, treten drei Frauen gegeneinander an. Die drei haben gute Aussichten, im September mit den Erststimmen ins Abgeordnetenhaus einzuziehen. Nebenstehende Grafik zeigt eine Prognose auf Basis der gewonnenen Erststimmen vergangener Wahlen. Im Interview stellen sich die drei Kandidatinnen vor: Maja Lasić, Katharina Becker (CDU) und Jenny Neubert (Grüne).

Drei Frauen kämpfen um den Wahlkreis 7 – Jenny Neubert im Interview

Wird es eng? Zumindest wenn man die Linien der Erststimmen-Ergebnisse der letzten Jahre verlängert. - Grafik Andrei Schnell.
Wird es eng? Zumindest wenn man die Linien der Erststimmen-Ergebnisse der letzten Jahre verlängert. – Grafik Andrei Schnell.

In Mittes Wahlkreis 7, der aus dem Brunnenviertel und dem Sprengelkiez besteht, treten drei Frauen gegeneinander an. Die drei haben gute Aussichten, im September mit den Erststimmen ins Abgeordnetenhaus einzuziehen. Nebenstehende Grafik zeigt eine Prognose auf Basis der gewonnenen Erststimmen vergangener Wahlen. Im Interview stellen sich die drei Kandidatinnen vor: Maja Lasic (SPD), Katharina Becker (CDU) und Jenny Neubert (Grüne).

Drei Frauen kämpfen um den Wahlkreis 7 – Katharina Becker im Interview

Wird es eng? Zumindest wenn man die Linien der Erststimmen-Ergebnisse der letzten Jahre verlängert. - Grafik Andrei Schnell.
Wird es eng? Zumindest wenn man die Linien der Erststimmen-Ergebnisse der letzten Jahre verlängert. – Grafik Andrei Schnell.

In Mittes Wahlkreis 7, der aus dem Brunnenviertel und dem Sprengelkiez besteht, treten drei Frauen gegeneinander an. Die drei haben gute Aussichten, im September mit den Erststimmen ins Abgeordnetenhaus einzuziehen. Nebenstehende Grafik zeigt eine Prognose auf Basis der gewonnenen Erststimmen vergangener Wahlen. Im Interview stellen sich die drei Kandidatinnen vor: Maja Lasic (SPD), Katharina Becker (CDU) und Jenny Neubert (Grüne).