/////

Reparaturservice fürs Rad:
“Plattenladen”: Fahrradservice in freundlich

Nicht nur mit einem Platten könnt ihr bei Craigs Fahrradladen vorbeischauen.

Im Spren­gel­kiez gibt es wie­der einen Fahr­rad­la­den mit Repa­ra­tur­ser­vice. Im „Plat­ten­la­den Wed­ding“ wer­den aber nicht nur Schläu­che geflickt, son­dern so ziem­lich alles ver­sucht, um euren Draht­esel flott­zu­ma­chen. Das liegt auch am freund­li­chen Betrei­ber Craig, der vor zehn Jah­ren aus Aus­tra­li­en über Lon­don nach Ber­lin gezo­gen ist.

Schon in sei­ner Hei­mat­stadt Mel­bourne, die nicht gera­de als fahr­rad­freund­lich bekannt ist, hat Craig alles mit dem Rad erle­digt. Nach einer Sta­ti­on in Syd­ney, wo er vie­le Back­pa­cker aus Euro­pa ken­nen­lern­te und Adres­sen sam­mel­te, besuch­te er unse­ren Kon­ti­nent. 10 Jah­re lang leb­te er in Groß­bri­tan­ni­en und in die­ser Zeit beleg­te er immer auch Repa­ra­tur­kur­se fürs Fahr­rad. 2011 kam er dann nach Ber­lin, wo er knap­pe 9 Jah­re lang als Fahr­rad­ku­rier arbei­te­te. Zwi­schen­durch lei­te­te er eine Fahr­rad­werk­statt in der Nähe von Salz­burg und hat auch in eine Sprach­schu­le in Ber­lin gear­bei­tet. In der Sprach­schu­le lern­te Craig sei­ne heu­ti­ge Frau ken­nen und grün­de­te mit ihr eine Familie.

“In Lon­don hat­te ich schon den Traum eines eige­nen Ladens“, erzählt der 41-Jäh­ri­ge, für den das Geschäft auch eine Aus­weich­flä­che für sei­ne Fami­lie ist. „Wir woh­nen zu viert in einer klei­nen Woh­nung im Wed­ding und der Job als Kurier ließ sich nicht mehr so gut mit Kin­der­be­treu­ungs­zei­ten ver­ein­ba­ren“, erzählt er. So wur­de die Idee des eige­nen Geschäfts kon­kret, und in der Tege­ler Stra­ße wur­de Craig dann fündig.

Was den Laden vor allem aus­zeich­net, ist die unkom­pli­zier­te und freund­li­che Behand­lung der Kun­den, die natür­lich oft indi­vi­du­el­le Wün­sche haben. Irgend­wann möch­te Craig auch Leih­fahr­rä­der anbie­ten und auch neue oder gebrauch­te Räder ver­kau­fen. Er hat immer schon ger­ne alte Draht­esel auf­ge­ar­bei­tet und besitzt daher alle wich­ti­gen Ersatz­tei­le. In dem gro­ßen offe­nen Raum, in dem sich auch die Werk­statt befin­det, wird nie­mand so schnell abge­wie­sen oder pam­pig behan­delt. „Eine Men­ta­li­tät, die ich viel­leicht aus Aus­tra­li­en mit­ge­bracht habe“, sagt Craig lachend. Vor allem für das unmit­tel­ba­re Umfeld will er da sein, wo es seit eini­ger Zeit kei­nen Fahr­rad­la­den mehr gab. Auf der Bank vor dem Laden auf dem brei­ten Bür­ger­steig kommt man leicht mit den Kiez­be­woh­nern ins Gespräch, und dort kann Craig auch unkom­pli­ziert Fahr­rä­der und Auf­trä­ge in Emp­fang nehmen.

Plat­ten­la­den Fahrradservice

Tege­ler Str. 38

Mo 8–11, 15.30–19.30 Uhr; Di nach Vereinbarung

Mi/Do 9.30 – 11.30 ‚15.30 – 18 Uhr

Fr 9–14 Uhr

jeden 1. Sa im Mon­tag 9 – 12 Uhr

Web­site

Joachim Faust

hat 2011 den Blog gegründet. Heute leitet er das Projekt Weddingweiser. Mag die Ortsteile Wedding und Gesundbrunnen gleichermaßen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.