montagehalle-berlin: Mode und Kunst für den Kiez

7

Wie zwei Frau­en mit Herz­blut, Stoff und Garn im Wed­ding Mode nähen und Netz­wer­ke knüpfen

Annette Haußknecht (links) und Suse Stock
Annet­te Hauß­knecht (links) und Suse Stock

Stoff­bah­nen, Garn­rol­len und fer­ti­ge Hosen sowie Ent­wür­fe neu­er Ober­tei­le sta­peln sich zwi­schen Näh­ma­schi­ne und Kaf­fee­be­cher auf dem Werk­tisch in der mon­ta­ge­hal­le-ber­lin. Annet­te Hauß­knecht legt die Sche­re kurz zur Sei­te und nickt Susan­ne Stock zustim­mend zu.

Foto: Julia Große-Heitmeyer
Foto: Julia Große-Heitmeyer

Mit ihrer Arbeit unter­strei­chen Annet­te Hauß­knecht und Susan­ne Stock ihr Anlie­gen, im Wed­ding nicht ein­fach nur Mode zu kre­ieren, zu fer­ti­gen und zu ver­kau­fen, son­dern dem Kiez, in dem sie jeweils schon seit 15 Jah­ren leben, auch ein krea­ti­ves Gesicht zu ver­lei­hen. Dazu ver­knüp­fen die Archi­tek­tin Hauß­knecht und die Mode­de­si­gne­rin Stock nicht nur Stof­fe und Gar­ne zu femi­nin sport­li­chen wie ele­gan­ten Ober­tei­len und zu unkon­ven­tio­nel­len Hosen, Röcken und Kit­teln, son­dern weben dar­über hin­aus auch Netz­wer­ke zu ande­ren Krea­ti­ven im Bezirk. Dass sie bei ihren Ver­an­stal­tun­gen nicht immer nur mit den­sel­ben Künst­lern zusam­men­ar­bei­ten, son­dern dar­über hin­aus auch offen für neue Krea­ti­ve und deren Ideen sind, stel­len sie mehr­mals im Jahr unter Beweis.

Bei „Freunden“ kaufen, mit Designern feiern

Was sich hier als Gemein­schafts­ver­an­stal­tung ibeim Kul­tur­fes­ti­val oder beim Tog­o­ba­zar ein­reiht, können Inter­es­sier­te in regelmäßigen Abständen in der mon­ta­ge­hal­le-ber­lin erle­ben. „Wir wol­len nicht ein­fach anonym unse­re tex­ti­len Ideen ver­kau­fen, son­dern uns mit unse­ren Käuferinnen und Käufern in einen Dia­log bege­ben“: Passt das Uni­kat, oder soll nach dem Pro­be­tra­gen noch ein­mal nachgenäht wer­den?   „Zu unse­rem Selbstverständnis zählt auch, ein zur sai­so­na­len Kol­lek­ti­on pas­sen­des The­ma zum Anlass zu neh­men und das mit den Men­schen, die zu uns kom­men, zu fei­ern“, sind sich Annet­te Hauß­knecht und Susan­ne Stock einig. Bei­de freu­en sich sehr über den Zuwachs an pro­du­zie­ren­dem Klein­ge­wer­be und Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen im Wed­ding. Konkurrenzbefürchtungen hegen die bei­den nicht: “Wir haben lan­ge dar­auf gewar­tet, dass sich hier im Kiez etwas bewegt.“

Autorin: Julia Große-Heitmeyer

Mehr zur Montagehalle-Berlin

Mon­ta­ge­hal­le Berlin

Togostr. 79a
13351 Berlin

Tel. 030/81 70 55 12
info(at)montagehalle-berlin.de

 

7 Comments

  1. […] Möbeln und Kunst. Es wer­den vie­le loka­le Pro­duk­te ange­bo­ten, wie bei­spiels­wei­se Klei­dung der Mon­ta­ge­hal­le-Ber­lin, Strick­wa­re von la bobi­ne, Schmuck von KLÜNCK, Natur­kos­me­tik von Beau­ty Fusi­on, Möbel von […]

  2. […] vie­le Manu­fak­tu­ren exis­tie­ren und Desi­gner arbei­ten und leben. Ob Schmuck (Anna Kir­ya­ko­va), Mode (Mon­ta­ge­hal­le), Por­zel­lan (Manu­Fac­to­ry), Leder (Lee­ven­stein) und jetzt auch Möbelauf­ar­bei­tung (Mabel­le­vie), das […]

Schreibe einen Kommentar zu Der “Togobazar”-Design-Weihnachtsmarkt wird größer | Weddingweiser Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.