Internationaler Tag gegen Homophobie und Transphobie

lsvd4All­jähr­lich am 17. Mai fin­det der Inter­na­tio­na­le Tag gegen Homo­pho­bie und Trans­pho­bie statt. Durch Aktio­nen, Kund­ge­bun­gen und Work­shops soll auf die Dis­kri­mi­nie­rung von Ver­fol­gung von Men­schen gedacht wer­den, die schwul, les­bisch, bi- oder trans*sexuell sind. Seit dem 17. Mai 1990 stuft die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ton WHO Homo­se­xua­li­tät nicht mehr als Krank­heit ein. Unter den Nazis wur­den vie­le Homo­se­xu­el­le auf­grund des dama­li­gen § 175 im KZs ver­schleppt und ermor­det, noch bis in die 1960er Jah­re muss­ten schwu­le Män­ner mit Gefäng­nis­stra­fen rechnen.

Dlsvd3as ist heu­te kaum mehr vor­stell­bar: in Ber­lin gibt es eine leben­di­ge quee­re Sze­ne, Men­schen in ein­ge­tra­ge­nen Lebens­part­ner­schaf­ten sind in vie­len Punk­ten Ehe­leu­ten gleich­ge­stellt. Doch auch im der auf den ers­ten Blick so tole­ran­ten Stadt wie Ber­lin gibt es immer wie­der Über­grif­fe. Schwu­le und Les­ben wer­den beschimpft, bespuckt und geschla­gen. Das Wort “Schwuch­tel” gilt noch immer als die häu­figs­te Belei­di­gung auf Ber­li­ner Schul­hö­fen. Mit dem erstar­ken der AfD gibt es auch in der Poli­tik wie­der Stim­men, die die natür­li­che sexu­el­le Viel­falt ableh­nen und die Angst eini­ger Men­schen vor einem zu bun­ten Deutsch­land befeuert.

Des­halb war es so wich­tig, dass heu­te auch im Wed­ding kla­re Kan­te gezeigt wur­de. In der Schil­ler­bi­blio­thek am Leo­pold­platz gab es heu­te den gan­zen Nach­mit­tag Work­shops zum The­ma “Sexu­el­le Viel­falt”. Der Les­ben- und Schwu­len­ver­band Ber­lin-Bran­den­burg stand für Fra­gen und Auf­klä­rung zur Ver­fü­gung. Seit heu­te gibt es auch ein quee­res Bücher­re­gal, in dem der Bestand der Biblio­thek zum The­ma geschlecht­li­che Viel­falt gesam­melt wird. Eine gute Akti­on, die zeigt: Jeder im Kiez ver­dient Respekt – egal wo man her­kommt oder wen man liebt!

 

Schil­ler­bi­blio­theklsvd5
Mül­ler­stra­ße 149
13353 Berlin

Mo-Fr 10.00 – 19.30 Uhr
Sa 10.00 – 14.00 Uhr

Fotos und Text: Dani­el Gollasch

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.