F‑Bar: die Alternative

1
Blick hinter den Tresen der F-Bar Grüntaler Straße - Foto: N. Roth
Blick hin­ter den Tre­sen der F‑Bar Grün­ta­ler Stra­ße – Foto: N. Roth

Aus­ge­hen Sams­tag Abend im Wed­ding (Gesund­brun­nen, um ganz genau zu sein) und ich bin ver­ab­re­det. Die Dich­te an Auto­ma­ten­ca­si­nos und Shi­sha-Bars ist enorm. Aber da ich weder dem Auto­ma­ten-Glücks­spiel zuge­tan bin, noch aus­ge­spro­chen ger­ne Was­ser­pfei­fe mit unter­schied­lichs­ten Geschmacks­rich­tun­gen rau­che, bin ich auf der Suche nach einer Alternative.

Sicher­lich, es wäre über­haupt gar kein Pro­blem, in einen hip­pe­ren Bezirk/Kiez zu rei­sen und mich auf­ge­bre­zelt unters Par­ty­volk zu mischen. Aber manch­mal will man ein­fach gemüt­lich ein, zwei Bier trin­ken gehen und sich in Ruhe und unge­zwun­ge­ner Atmo­sphä­re unterhalten.

Wie schön zu wis­sen, dass gleich in der aller­nächs­ten Umge­bung Ret­tung war­tet! Die klei­ne, aber fei­ne Bar, an des­sen umge­dreh­ten, grün leuch­ten­den “F” man ziem­lich leicht vor­bei­geht, ohne es über­haupt zu rea­li­sie­ren, bie­tet mit sei­nen gemüt­li­chen, unauf­ge­reg­ten und äußerst ent­spann­ten Räum­lich­kei­ten genau die rich­ti­ge Mischung.

das Ambiente in der F-Bar Grüntaler Straße - Foto: N. Roth
das Ambi­en­te in der F‑Bar Grün­ta­ler Stra­ße – Foto: N. Roth

Ich habe mich mit mei­ner Ver­ab­re­dung auf das beque­me Sofa im hin­te­ren Bereich der Bar (vor­ne direkt an der Bar fühlt man sich dann doch ein wenig expo­niert, nicht für jede Situa­ti­on geeig­net) gesetzt. Hier kann man unge­stört den Blick über die bunt ange­mal­ten und bekleb­ten Wän­de schwei­fen las­sen und sich bei sehr ange­neh­mer Laut­stär­ke unter­hal­ten. Übri­gens muss an die­ser Stel­le noch ein Lob für die Musik­aus­wahl aus­ge­spro­chen wer­den. Die soulig-fun­ki­gen Klän­ge unter­ma­len den Beginn eines viel­ver­spre­chend begin­nen­den Sams­tag­abends perfekt.

Auch sehr char­mant: zu fort­ge­schrit­te­ner Stun­de wer­den wir von einem Freund des Barmanns/Besuchers (das wird nicht so rich­tig ersicht­lich, ist auch egal) dar­auf auf­merk­sam gemacht, dass er uns die lee­ren Glä­ser weg­neh­men müs­se, weil kei­ne wei­te­ren Glä­ser mehr vor­han­den seien.

Die gan­ze locke­re, Ach­tung: ver­bo­te­nes Wort, Wohn­zim­mer-Atmo­sphä­re wird hier ein­fach per­fek­tio­niert. Man könn­te eben­so gut in der WG von guten Freun­den sit­zen, die Stim­mung wäre die glei­che. Immer einen Besuch wert!

Text: Naja­l­la Roth

F‑Bar (Fos-Bar)
Grün­ta­ler Str. 9
13357 Berlin

Mon­tag bis Sonn­tag ab 18:00 Uhr geöffnet

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.