“Eschenbräu”: herbe Bier-Unikate

10

Das Bier vom Eschen­bräu passt, natur­trüb und herb wie es ist, gut zum sprö­den Charme des Wed­ding. Es hat dort und auch in ande­ren Bezir­ken Ber­lins vor allem bei den Bier­trin­kern Anklang gefun­den, die das Beson­de­re schätzen.

Der Braukeller (Foto: Eschenbräu)
Der Brau­kel­ler (Foto: Eschenbräu)

Bir­git Wahle aus Kreuz­berg lern­te die­ses Bier ken­nen, bevor sie erfuhr, woher es stammt: “Mein aller­ers­tes Eschen­bräu trank ich nicht im Wed­ding. In Kreuz­berg war’s, im Welt­re­stau­rant Markt­hal­le. Es war eine köst­li­che, erfri­schen­de Offen­ba­rung! Viel­leicht lag es dar­an, dass der Tag damals lang und sehr heiß gewe­sen war – jeden­falls bin ich dem trü­ben, lecke­ren Bier treu geblie­ben. Wann immer ich in die Markt­hal­le ein­keh­re, gibt es ein frisch gezapf­tes Eschen­bräu!

Foto: Hen­sel

Fünf Jah­re spä­ter hat es mich es dank Wed­din­ger Freund­schaft end­lich an den Ori­gi­nal­schau­platz des Gesche­hens ver­schla­gen. Zuge­ge­ben: im Sou­ter­rain auf dem Hof des grau­en Stu­den­ten­wohn­heim-Klot­zes erwar­tet man nicht unbe­dingt ein uri­ges Brau­haus. Im tra­di­tio­nel­len Sin­ne ist der Gast­raum, der frü­he­re Wasch­kel­ler des Wohn­heims, das auch nicht. Die Innen­ein­rich­tung mit künst­le­ri­schen Wer­ken, bes­ser gesagt wit­zi­gen Wer­be­pla­ka­ten des Brau­ers, Mar­tin Eschen­bren­ner, ist sehr spe­zi­ell. Das gefällt ver­mut­lich nicht jedem, mir jedoch sehr! Die Bier­gar­ten­sai­son war bei mei­nem Besuch lei­der noch nicht eröff­net. Aber sobald alle Eis­hei­li­gen und Schafs­käl­ten über­wun­den sind, wer­de ich auch mal im schö­nen Innen­hof sit­zen und Apfel­saft und Baye­risch Hell ver­su­chen. Die vie­len Sai­son- und Spe­zi­al­bie­re dürf­ten eben­falls dafür sor­gen, dass es dem Stamm­gast und Eschen­bräu-Fan so schnell nicht lang­wei­lig wird.”

Fast nur für Eingeweihte

Martin Eschenbrenner (Foto: Eschenbräu)
Mar­tin Eschen­bren­ner (Quel­le: Eschenbräu)

Schon als Stu­dent wohn­te der Diplom-Brau­in­ge­nieur Mar­tin Eschen­bren­ner in genau die­sem Wohn­heim in der Trift­stra­ße. Da lag es nahe, dass der gebür­ti­ge Baden-Würt­tem­ber­ger dort im Jahr 2001 sei­ne klei­ne Pri­vat­braue­rei ein­ge­rich­tet hat – ein Gewöl­be­kel­ler und ein Hof mit einer schö­nen alten Eiche spra­chen für die­sen ver­steck­ten Hof, den nur Ein­ge­weih­te auf Anhieb fin­den. Das in klei­nen Men­gen gebrau­te Wed­din­ger Bier schmeckt nicht immer gleich und setzt sich allein dadurch schon vom vor­her­seh­ba­ren Ein­heits­ge­schmack ab. Mar­tin Eschen­bren­ner sieht sich selbst als einen “unbeug­sa­men Brau­meis­ter” . Mit sei­ner Ein-Mann-Braue­rei kämpft er, wie das gal­li­sche Dorf, gegen den Ein­heits­ge­schmack der Bier­rie­sen. Mit Erfolg: Hand­ge­mach­tes Bier aus dem Wed­ding – das hat nicht jeder Bezirk in die­ser an Braue­rei­en so armen Stadt Berlin!

Biergarten (Foto: Eschenbräu)
Bier­gar­ten (Foto: Eschenbräu)

Eschen­bräu

geöff­net täg­lich ab 17.00 Uhr, Juni bis August ab 15.00 Uhr
Trift­stra­ße 67 (Hof) , Zugang auch vom Sparr­platz, Tele­fon: 462 68 37, Fax: 462 68 37
Mehr Infos über die aktu­el­len Bier­sor­ten: Web­site

Zu Essen gibt es Bre­zeln und Flamm­ku­chen, Soft­drinks, Bier (0,5 l), Wein (0,2 l), Cocktails

Seit 2019 hat auch die Wed­din­ger Lese­büh­ne Brau­se­boys don­ners­tags um 20.30 Uhr dort ihre Leseshow.

hat 2011 den Blog gegründet. Heute leitet er das Projekt Weddingweiser. Mag die Ortsteile Wedding und Gesundbrunnen gleichermaßen.

10 Comments

Schreibe einen Kommentar zu Am Freitag eröffnet das Prinzinger | Weddingweiser Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.