Die Kolumne: Nun auch noch das!

Pastis Innen 1Kurz vor der Gren­ze zum unwirt­li­chen Teil Rei­ni­cken­dorfs befin­det sich ein klei­nes gal­li­sches Dorf namens Cent­re Fran­çais. Mutig stemmt es sich im Nor­den des Wed­ding gegen die Trost­lo­sig­keit der Mül­ler­stra­ße und bemüht sich um Strahl­kraft weit übers benach­bar­te Afri­ka­ni­sche Vier­tel hin­aus. Zu Hotel und City Kino gesell­te sich nun auch noch ein Restau­rant, das es unter sel­bi­gem Namen schon im wesent­lich gedie­ge­ne­ren Wil­mers­dorf gibt. Zur Ent­täu­schung all jener, die sich lie­ber einen wei­te­ren Bil­lig­hei­mer gewünscht haben, macht das „Pas­tis“ rich­tig was her. Nicht nur durch sei­ne Ein­rich­tung, son­dern und vor allem durch das, was auf der Spei­se­kar­te zu fin­den ist. Zu Prei­sen ver­steht sich, an die sich der geneig­te Wed­din­ger erst ein­mal gewöh­nen muss. Schon höre ich lei­se den Chor, der den Unter­gang unse­res schrab­be­lig-lie­bens­wer­ten Stadt­teils besingt und „Pastis“-Betreiber Vin­cent Gar­cia dafür ver­flu­chen wird, dass er Fein­schme­cker womög­lich und unnö­ti­ger­wei­se aus der benach­bar­ten Mit­te oder dem unwei­ten Prenz­lau­er Berg anlo­cken wird. Ein wei­te­rer Stö­ren­fried des hei­li­gen Wed­din­ger Behar­rens, der aus­ge­rech­net mit Bou­din und Bouil­la­baisse der schlei­chen­den Gen­tri­fi­zie­rung den pas­sen­den Fraß ser­viert. Nicht aus­zu­den­ken, wenn Duncker­stra­ßen-Hips­ter oder gar die Müt­ter vom Koll­witz­platz sich tat­säch­lich die raue Mül­ler­stra­ße hin­auf wagen wür­den, um aus­ge­rech­net hier ihre hei­ße Sehn­sucht nach Frank­reich zu stil­len. Und wenn sie vor­her oder danach dem Vin­ta­ge-Charme des City Kinos erlie­gen. Und sich am Ende gar noch über­le­gen, den nächs­ten Fami­li­en­be­such im Hotel de Fran­ce ein­zu­quar­tie­ren. Und über­haupt: Wer mag schon Froschschenkel …?

Autor: Ulf Teichert

De Kolum­ne erscheint auch in der Wed­din­ger Aus­ga­be des Ber­li­ner Abendblattes.

Gastautor

Als offene Plattform veröffentlichen wir gerne auch Texte, die Gastautorinnen und -autoren für uns verfasst haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.