Die Kiezpoeten – Sie bringen Poetry zu dir!

Samson von den Kiezpoeten

Einmal monatlich treten die Kiezpoeten zusammen im Mastul auf. Dort lesen sie mit einer guten Portion Humor ihre Poetry Slams vor und begeistern das Publikum mit lustigen und tiefsinnigen Texten, Lyrik und Prosa. Die nächste Veranstaltung ist am 11. März. Kommt also auf jeden Fall vorbei, es lohnt sich!
Doch wer sind sie eigentlich, die Kiezpoeten?

Zusammen gibt es sie nur im Mastul

Kiezpoeten
Foto: Nethais Sandt

Die Kiezpoeten sind ein Kollektiv aus Veranstaltern, Spoken Word-Künstlern und Workshop-Leitern aus Berlin und Brandenburg. Ihr Ziel ist es, mit vielen verschiedenen Schreiber*innen zusammenzuarbeiten und ein Team zu bilden, das Veranstaltungen organisiert, sich die Kosten für die Hin- und Rückreisen teilt und gegebenfalls Unterkünfte zur Verfügung stellt. Grundbausteine des Kollektivs sind Jesko Habert, Ortwin Bader-Iskraut, Yo-Pa und Samson. Unterwegs als Moderatoren, Poetry Slammer  u.v.m. leiten sie bis zu zwölf Shows pro Monat, sind jedoch meist nur im Mastul (Wedding) zusammen anzutreffen. „Der Wedding ist ein ehrlicher und netter Stadtteil. Die Menschen sind nicht abgehoben, es ist nichts überteuert. Ich bin gerne hier und sehe zu, wie sich der Stadtteil verändert und weiterentwickelt.  Ich freue mich auch sehr, dabei mithelfen zu können“, so Samson.

Angehenden Schreiber*innen rät der 30-jährige Poetry Slammer, auch bekannt als der „lustige Prosaist“, möglichst viele Texte zu schreiben und bei vielen Events aufzutreten. Erfahrungen zu sammeln sei sehr wichtig, und natürlich sich Fragen zu stellen, wie z.B.: Was kommt gut an? Was nicht so? Was versteht das Publikum, und was nicht? Bei den Proben sei es immer gut, „sich selbst aufzunehmen, sich zuzuhören und sich Notizen zu machen“. Nach einer Vorstellung  sollte man immer nach einem ehrlichen Feedback fragen, aber mit Kritik dann auch klarkommen. Die Jury sei oftmals recht unfreundlich.

Jesko Habert
Jesko Habert, Foto: Jonas Samson Völk

Samson selbst hat früher zehn Texte pro Jahr geschrieben und dabei ein großes Spektrum an Themen aufbauen können. Diversität ist bei Veranstaltungen das A und O. Sobald man seine Nische gefunden habe, könne man diese dann weiter ausbauen. Zum Beispiel ist es Samsons Nische, Storytelling mit einem Mitbewohner zu praktizieren.

Wer Interesse an einer Teilnahme bei den Kiezpoeten hat, findet auf der Website kiezpoeten.com ein Kontaktfeld zum Anschreiben. Meist befindet sich dort auch eine Liste von Open Shows, wo sich  Schreiber*Innen eintragen können.

Neben Poetry Slams bieten die Kiezpoeten auch Workshops für Schulen an, treten bei Geburtstagen auf und schreiben Auftragstexte für Kongresse und Preisverleihungen.

Über den Poetry Slam zu lesen ist ja ganz schön, ihn selbst zu erleben ist aber nochmal eine ganz andere Sache! Kommt das nächste Mal doch mal vorbei und überzeugt euch selbst. Am besten mit einem schönen Drink in der Hand und einem Lachen in der Tasche – denn lachen werdet ihr mit Sicherheit viel. Die Kiezpoeten freuen sich auf euch!

Die Kiezpoeten

Nächste Veranstaltung: Mi, 11.03, ansonsten immer an einem Mittwoch im Monat

Mastul, Liebenwalder Str. 33, 13347 Berlin


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.