Bücher und Crêpes bei Café Rosa

Kreativ durch die Corona-Krise – wenn das jemand kann, dann die Italienerin Sara mit ihrem Café Rosa in der Torfstraße. Zum 1. Mai hat der kleine Laden in der Torfstraße wieder eröffnet – und sein Konzept vollkommen umgestellt.

Stöbern und genießen

„Da ich für die Gäste keine Tische und Stühle brauche, habe ich in meiner Familie Bücher aussortiert und das Café in einen kleinen Second-Hand-Buchladen verwandelt“, erzählt die Mailänderin. Die Auswahl an deutschen, italienischen und englischen KInderbüchern, Kochbüchern, Bildbänden und Romanen ist beeindruckend.

CrêpesWährend man in den Büchern stöbern kann, bereitet Sara in der nur durch einen bunten Vorhang abgeteilten Küche Crêpes zu. Nicht unbedingt die hauchdünnen, französischen, eher Eierkuchen – „Crêpes Supreme“, diesen Namen hat ihr Neffe für die leckeren Eierspeisen erfunden. Es gibt sie mit Butter/Zucker/Zimt, Butter/Zucker/Vanille, Marmelade, Schokolade, Honig oder Käse für je 2 Euro, direkt auf die Hand in ein Stück Papier gewickelt. Zu trinken gibt es verschiedene Kaffeespezialitäten, Matcha Latte und Limonade zum kleinen Preis.

Bücher auf StapelnNatürlich gibt es weiterhin auch Kuchen und Pasta zum Mitnehmen, aber, das ist Sara wichtig: Wenn ihr es zum Abholen mitnehmt, bitte selbst Verpackungen mitbringen. Sara möchte den Müllberg mit ihrem Essen nicht auch noch vergrößern.

sonntags bis freitags, ca. 9 bis 18 Uhr, Torfstr. 23

 


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.