Bewegung draußen

Jeder braucht irgend­ei­ne Moti­va­ti­on, um sich mehr zu bewe­gen. Man­cher hat einen gro­ßen Bewe­gungs­drang, ande­re krie­gen den Kick erst durch den ärzt­li­chen Rat­schlag zu mehr Sport und wie­der ande­re freu­en sich am Spaß an Bewe­gung mit ande­ren. Bei geschlos­se­nen Fit­ness­stu­di­os kann man ins Inter­net aus­wei­chen oder raus auf die Plät­ze, und das Bes­te ist: es ent­ste­hen dabei kei­ner­lei Kosten.

Fitnessgeräte in Parks

Bewegung an Geräten

Mini-Ski, Lie­ge­stütz oder Schul­ter­lo­ckern im Grü­nen: In zahl­rei­chen Parks und Pro­me­na­den hat das Bezirks­amt Fit­ness­ge­rä­te auf­stel­len las­sen. Dazu gehören

  • der Volks­park Reh­ber­ge (an der gro­ßen Wie­se an der Transvaalstraße),
  • der süd­li­che Schil­ler­park (an der Edin­bur­ger Str., an der gro­ßen Spielwiese),
  • der Pekin­ger Platz am Nordufer,
  • der Zep­pe­lin­platz,
  • der Spiel­platz Koloniestr./Soldiner Straße,
  • der Max-Josef-Metz­ger-Platz
  • und der Vinetaplatz.

Die Gerä­te sind robust gebaut und decken ver­schie­de­ne Mus­kel­grup­pen ab. Kur­ze Erklär­tex­te erläu­tern die Bewe­gungs­ab­läu­fe und die betrof­fe­nen Muskeln.

Da die Eigen­ge­wichts­übun­gen unter dem Namen “Calis­the­nics” im Trend lie­gen, ist es manch­mal gar nicht so leicht, einen frei­en Platz zu fin­den. Wir wün­schen euch viel Spaß beim Ausprobieren!


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.