Wedding-Geschichten: Kunstausstellung „NEWS FROM HOME“

© Anne Fehres & Luke Conroy

Anne Fehres und Luke Conroy sitzen in ihrem Atelier im Institut für Alles Mögliche und bereiten ihre Vernissage Mirage Bistrot vor. Die Wände sind tapeziert mit bunten Klebezetteln, Notizen und Postkarten. Unter einer Karte vom Viertel hängt ein blauer Zettel mit einem Zitat des deutschen Kunstkritikers Karl Scheffler: „Damned to a fate of always becoming something and never being it –  Dazu verdammt, immerfort zu werden und niemals zu sein“. Was Scheffler im Jahr 1910 über Berlin sagte, wird auch oft über den Wedding geraunt. Die stete Beschwörungsformel, dass der Wedding komme, wird unermüdlich am Kneipentresen oder mit leichtem Augendrehen in U-Bahnen erzählt. Die niederländische Dokumentarfilmerin Anne Fehres und den Fotokünstler und Soziologen Luke Conroy interessiert jedoch nicht das ominöse Werden, sondern aktuelle Sein. Bei ihrem ersten gemeinsamen künstlerischen Fotografieprojekt „NEWS FROM HOME“ erkunden sie dafür den Wedding.

„Berlin ist ikonisch. Die großen Geschichten wurden schon so oft gehört. Aber grade im Viertel gibt es spannende kleine Geschichten. Die wollen wir erzählen“, erklärt Anne Fehres. Postkarten tragen immer das gleiche Bild einer Stadt in die Welt, vom Eiffel- bis zum Fernsehturm. Das wollen sie erweitern. Um die wirklichen Geschichten zu finden, erkundeten die beiden Künstler zwei Monate den Wedding.

Sprechende Häuserwände und Postkarten

„Sonst redet man mit Nachbarn, um herauszufinden, was grade passiert. Hier kann man auch rausgehen und Grafittis lesen. Du könntest so ohne mit den Leuten zu reden, wissen was sie bewegt“, teilt Luke Conroy seine  Beobachtungen. Die lauten Schriftzüge, die von Mauern Forderungen stellen oder Liebesbekundungen bezeugen, finden sich auch auf ihren Werken wieder. Häuserwände werden so Geschichtenerzähler. Empfänger sind alle diejenigen, die kurz den Kopf heben und sich die Mühe machen, die Wörter und Bilder zu entziffern. Eine bekannte Weddinger Geschichte erzählt von Postkarten, die sich auch an niemanden und doch alle richteten. Conroy und Fehres stolperten bei ihren Erkundungen über die Geschichte von Elise und Otto Hampel, die beiden Weddinger Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Im zweiten Weltkrieg legten sie Postkarten mit Apellen in Berliner Hausflure. Worte als Warnung, gerichtet an jeden der sie aufhebt. Eine alte Geschichte, die durch das Denkmal auf dem Rathausvorplatz auch im Jetzt und auf den Bildern der Ausstellung sichtbar wird.

Wedding Tag & Nacht

Die beiden Künstler sind Reisende. Sie sammelten für zwei Monate an einem für sie fremden Ort Geschichten von einem Zuhause, das nicht ihres ist. Sie haben dabei klar ein Gespür für den Wedding entwickelt. Betrachtet man die Werke der Reihe, erkennt man leicht, was aktuell den Bezirk bewegt. Es sind zunächst eher die großen Geschichten als die kleinen, die Fehres und Conroy zeigen – Gentrifizierung, der Leopoldplatz bei Tag und bei Nacht, Flugzeuge die bedrohlich tief über die Köpfe fliegen und die umstrittenen Straßenschilder des afrikanischen Viertels, eingerahmt von Giraffen. Bei genauerem Betrachten entdeckt man jedoch viele kleine Einzelheiten. Wie in Wimmelbildern finden sich Szenen und kleine Beobachtungen. Die Werke sind Montagen aus mehreren Fotos, die Fehres und Conroy zusammenführten, gegenüberstellten oder übereinander legten. Jede Schicht erzählt seine eigene kleine Geschichte. Zusammengebracht heben sie Themen hervor, verzerren sie und lassen uns so den Blick auf die Straßen ändern, durch die wir täglich wandern. Fremd wirkt der Wedding kurz. Wir suchen auf den Bildern nach vertrauten Ecken. Und plötzlich verschiebt sich der Blick und wir erahnen gemeinsame Geschichten. 

Heute um 19 Uhr ist die Ausstellungseröffnung von „NEWS FROM HOME“. Zwei Wochen werden die Werke in der Vitrine Blanche im Mirage Bistrot ausgestellt. Besucher*innen können die sechs Kunstwerke bis zum 7.3.2019 betrachten und als Postkarten mitnehmen. Und so eigene Geschichten von Zuhause verschicken.

Vernissage:
21.02.2019 um 19 Uhr

Mirage Bistrot
Reinickendorfer Straße 110
13347 Berlin

Instagram:
@news_from_home
Anne Fehres:
https://www.annefehres.com
Luke Conroy:
https://www.luke-conroy.com 

 


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.