Nasse Kinderfüße

Kinder und Wasser – gibt es eine schönere Kombination? Gerade an heißen Sommertagen ist in der Steinwüste der Millionenstadt jede Abkühlung willkommen. Nicht jeder Großstädter hat einen Gartenschlauch oder einen Swimming-Pool zur Verfügung. Und das Freibad ist auch ein mitunter kostenintensives Vergnügen. Da ist es gut, dass es für unsere Kinder viele Möglichkeiten gibt, ohne teuren Eintritt trotzdem viel Spaß im Wasser zu haben.

Im Schillerpark

25 Grad müssen es schon sein, und nur im Sommer, damit die Kinderplanschen im Bezirk Mitte mit Wasser geflutet werden. Im Wedding haben wir mit den beiden Wasserspielplätzen Schillerpark (Bristolstr./Ecke Dubliner Str.) und Goethepark (Dohnagestell Ecke Transvaalstr., hinter Bäumen) schon ein gutes Angebot. Kinder aus dem Brunnenviertel können auch gut in die Plansche am Nordbahnhof (Invalidenstr. Ecke Eichendorffstraße) im Ortsteil Mitte ausweichen.

 

Auch im Humboldthain, nahe der Brunnenstraße, gibt es einen kleinen Wasserlauf, der den Hang hinabrinnt.

 

Wasserspielplatz PumpeAuch die ansonsten kanalisierte Panke kann man gut erreichen, und zwar geht hinter der Brücke der Ringbahn zwischen Pankstraße und Gerichtstraße eine Metalltreppe zu einer kleinen Aue hinab. Ein Leser wies uns darauf hin, dass es dort häufig Glasscherben gibt, daher am besten Badeschuhe benutzen.

 

Mit Wasser können die Kleinen auch auf dem Wasserspielplatz auf dem Zeppelinplatz spielen. Eine große Pumpe sorgt dort bei warmem Wetter für großen Spaß. Auch auf dem Vinetaplatz gibt es Wasserspiele.

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: