Zum Geburtstag Millionen fürs Gesundbrunnen Center

GesundbrunnenCenter innen
Heller und großzügiger soll das Gesundbrunnen Center künftig wirken. Foto: ECE Hamburg

Information Vor 20 Jahren, am 30. September 1997, wurde das Gesundbrunnen Center eröffnet. Nun steht der 20. Geburtstag an. Der Verwalter, die ECE in Hamburg, hat für das Center ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Mehrere Millionen Euro werden in einen Umbau gesteckt. Sichtbar sein werden vor allem die neuen, schmaleren Rolltreppen, die ab Juli für mehr Platz auf den Etagen sorgen sollen. Und auch in eine neue Beleuchtung wird investiert.

Die Frage, wer für den Hypermarkt real als neuer Ankermieter einziehen wird, ist bereits beantwortet: der Lebensmittelhändler Rewe ab Ende des Jahres eine Etage bekommen. Der Textilhändler TK Maxx wird ab 1. September die andere Etage erhalten – nicht Primark, wie viele vorher vermutet hatten. Die 20-Jahr-Feier bestehe im Wesentlichen aus der Eröffnung der „beiden neuen Großmieter TK Maxx und Rewe“, wie ECE Hamburg auf Nachfrage des Weddingweiser erklärt. TK Maxx verspricht „eine große Eröffnung im Herbst“ und will dann „Accessories, Home, Kids, Men’s Modbox, Men, Shoes, Toys, Women“ verkaufen, wie es auf der Webseite von TK Maxx heißt. Das REWE Center wird mit 3.000 Quadratmetern größer als ein gewöhnlicher Supermarkt und wird etwa 35.000 Produkte anbieten, wie das Gesundbrunnen Center in einer Pressemitteilung erklärt. Das REWE Center gestalten die Architekten Baumgardt Franke.

Durch Modernisierung den Flop verhindern

Das GesundbrunnenCenter innen
So soll das Gesundbrunnen Center nach dem Umbau aussehen. Foto: ECE Hamburg

Ziel des millionenschweren Umbaus des Centers ist es, die „Aufenthaltsqualität im Gesundbrunnen Center deutlich aufzuwerten und dem Center ein modernes Erscheinungsbild zu geben“, schreibt ECE Hamburg. Weniger blumig heißt es in der Broschüre „Refurbishment by ECE“: „Laut einer Untersuchung des Marktforchungsunternehmen GfK GeoMarketing aus dem Jahr 2010 hat sich jedes dritte Shopping-Center in Deutschland zum Flop entwickelt“. Grund sei oft, dass die Center zu klein seien beziehungsweise dass die Flächen falsch aufgeteilt seien. Vergrößert wird das Center beim aktuellen Umbau allerdings nicht. Es gehe derzeit um einen großzügigeren Raumeindruck und um warme Materialien wie Holz sowie um eine moderne Ausleuchtung durch LED. Refurbishment ist übrigens einfach nur das englische Wort für Sanierung.

Mit den beiden neuen Mietern folgt das Center dem oft anzutreffenden Branchenmix. Die Mischung der Läden und Geschäfte werde durch umfassende Befragungen ermittelt, so dass die Auswahl der Einzelhändler auf die Kundenwünsche ausgerichtet sei, erklärt ECE. Der Weddingweiser hatte gefragt, ob der Branchenmix sich zukünftig der Struktur der Bewohner anpassen wird. Ein türkischer Supermarkt oder Unverpackt-Laden würde vielleicht neue Kundschaft ansprechen. Die Gelegenheit, dem Center örtlich passende Akzente zu geben, hätte bestanden. Mit dem Ablauf der 20 Jahre dürfte nicht nur der Mietvertrag mit real ausgelaufen sein.

Was passiert mit dem Parkdeck?

GesundbrunnenCenter
Das Gesundbrunnen Center. Foto: Wikimedia

Noch unentschieden ist, was mit dem Parkdeck auf dem Dach des Centers geschehen soll. Wird es einfach wieder als Parkplatz genutzt? Gibt es die Möglichkeit, den Platz für eine Terrassenbar, für Hochbeete oder als Basketballplatz zu nutzen? „Wir prüfen eine Nutzung des Parkdecks in jeder Hinsicht“, lautet hierzu die Antwort aus Hamburg.

Über den Verwalter ECE

Vermietet wird das Center übrigens durch eine Leasingmanagerin: Christine Stöcker. Sie ist auch für die Vermietung der Märkischen Zeile in Reinickendorf zuständig. Anders als oft angenommen ist die Hamburger ECE nicht Eigentümer ihrer Center, sie ist nur Verwalterin. Eigentümer der Center sind große Investoren. Die drei Buchstaben ECE bedeuteten ursprünglich Einkaufs-Center Entwicklung GmbH – diese wurde 1965 von Werner Otto, dem Inhaber des Otto Versandhandels, gegründet.

Text: Andrei Schnell, Fotos: ECE Hamburg

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: