Gesundbrunnen Center: real raus, Primark rein?

GesundbrunnenCenter - Foto: Richardfabi, Wikipedia, CC BY-SA 3.0.
GesundbrunnenCenter – Foto: Richardfabi, Wikipedia, CC BY-SA 3.0.

Real verhandelt. Diese Meldung ist eigentlich keine Nachricht. In diesem Fall allerdings schon, denn verhandelt wird mittlerweile ziemlich lange. Die Entscheidung, ob der Einzelhändler real im Gesundbrunnen-Center bleibt, ist noch immer nicht getroffen. Zumindest bis 2017 wird das in die Kategorie Hypermarkt fallende Geschäft voraussichtlich dem Ortsteil Gesundbrunnen erhalten bleiben. Gleichzeitig vermeldete die Gerüchteküche, dass die Modekette Primark die Flächen nutzen will. (Zwischenzeitlich wurde klar: eine Etage nutzt die Bekleidungskette TK Maxx, die andere wird zum ersten REWE-Center Berlins mit über 3.000 qm Verkaufsfläche; Januar 2017).

Blick zurück. Im August 2015 war ein Reporter des Weddingweisers vor Ort an der Info-Theke des reals im Gesundbrunnen Center. Damals meinte der Mitarbeiter „bis zum 30. müssen wir raus. Das wurde uns gesagt.“ Diese Mitteilung an die Mitarbeiter stimmte offenbar nicht, real verkauft weiterhin in Gesundbrunnen. In der Presse war anschließend zu lesen, dass nicht der 30. September 2015, sondern der 30. September 2016 gemeint sei.

Nun, nach einem halben Jahr, stellt der Weddingweiser eine erneute Anfrage an die Verwaltung des Gesundbrunnen Centers und an real. Bianka Schäfer vom Center sagt: „Unser Mietpartner real hat einen Vertrag bis 2017.“ Die Formulierung schließt nicht aus, dass real dennoch vorher auszieht und die Kosten für ein Jahr Leerstand hinnimmt. Weiter sagt Bianka Schäfer, es würden Verhandlungen laufen. Zum Stand und zu den Hintergründen der Verhandlungen gäbe es keinen Kommentar. Die Presseabteilung von real lässt E-Mail-Anfragen des Weddingweisers unbeantwortet.

Dem Weddingweiser liegen nun auch unbestätigte Informationen vor, dass Primark ins Gesundbrunnen Center kommen wird. Ob die Modekette in die Räume von real einziehen wird oder ob die Verhandlungen mit Primark unabhängig von den Verhandlungen mit real laufen, dazu lässt sich das Centermanagement keine Äußerung entlocken.

Zusätzlich ist zu erfahren, dass das Center in der Badstraße im September 2017 sein 20-jähriges Jubiläum feiern und begehen wird. Die Leitung des Centers ist optimistisch und sieht die Chance einer „Neuausrichtung des Branchenmixes“. Mit anderen Worten: Nicht nur für real endet der 20 Jahre laufende Mietvertrag. Bestätigt wurde, dass demnächst eine Filiale von Rituals und eine Filiale von def-shop eröffnen werden.

Ausverkauf bei real.
Ausverkauf bei real.

Der Begriff Hypermarkt (in deutscher Spache: Selbstbedienungs-Warenhaus) wird für große Geschäfte ab 5000 Quadratmeter Verkaufsfläche verwendet. Supermärkte dagegen sind Geschäfte mit einer Fläche von 400 bis 1500 Quadretmeter. Am Bahnhof Gesundbrunnen locken derzeit noch zwei Hypermärkte Kunden an: real im Center und in Sichtweite in einem Zweckbau die Kette Kaufland.

Real hat in der Bundesrepublik rund 300 Großmärkte. Im Herbst 2015 kündigte real die Schließung von acht Standorten an, darunter auch den Markt im GesundbrunnenCenter. Als Grund für die Schließung gab real an, die Märkte würden Verluste machen.

Ergänzung: im Dezember 2016 gab das Center bekannt, dass die Modekette TKmaxx in die Ladenfläche einziehen wird. Die andere Etage wird zum REWE-Center.

Autor: Andrei Schnell; Foto: Richardfabi, Wikipedia, CC BY-SA 3.0.

5 Kommentare
  1. ich war höchst ungern in diesem real. Den Begriff Hypermarkt finde ich zudem recht lächerlich. Immer wieder bin ich, trotz 18 Jahren in Berlin, erschrocken über die Ramschigkeit der hiesigen Supermärkte. Aber als Hypermärkte erwartet man eben mehr hype, weniger super. Mal im ernst, laufend lief man ineinadner ind en engen gängen, die zudem mit „aktionsware“ zusätzlich zugestellt waren. und diese rolltreppen erst. wenn man die Gänge überstanden hat, krachte man spätestens am Rolltreppendelta ineinander. In der Frischeabteilung habe ich immer wieder den Überblick verloren und manches war trotz der Fläche überhaupt nicht zu finden. Mittlerweile nutze ich regelmässige Besuche im „Westen“ dafür, in Ruhe in dortigen Supermärkten einzukaufen. In manchen Supermärkten gibt es lokale Händler, Bäckerei oder Feinkostläden Ruheecken und immer deutlich mehr Platz zum Rangieren der Korbwägen. komisch, sebtst in 30.000 Einwohner-Kleinstädten mit 4 weiteren Super-ach Hypermärkten und der üblichen discounterdichte hält sich ein real. wieviele Einwohner hat das Einzugsgebiet um den Gesundbrunnen ? Aber Primark wäre auf dem Weg nach unten schon der „würdige “ Nachfolger. War einmal als Begleitung mit in diesem Laden und staunte, das jedes halbwegs passable Kleidungsstück am Ende teurer war als bei H&M. Unglaublich, wie die Leute trotzdem die Plastikboxen vollhauen als gäbe es kein morgen. Nach 30 Minuten war mir zudem hyperübel von den Ausdünstungen der Imprägnierten Kleidung. NAya, nun kommt TK maxx ins Angebot, den wir alle schon lange, wie das so in der Kapitalismustheorie ist, als Kunden nachgefragt haben. Höchstens auf den neuen Rewe bin ich etwas gespannt, genauso wie auf den neuen Supermarkt im Edelstudentenheim in der Brunnenstrasse. den Kaisers dort vermisse ich. Ich werde aber den Eindruck nicht los, in Berlin könnte man im letzten Loch auf Superservice machen, die Leute fahren scheinbar drauf ab, oder sie können halt nicht anders. Ich kenne es noch anders und finde das hier sehr schade.

  2. ich werde Real sehr vermissen!ist ein Vernümtiger Laden wo mann fast alles bekommt,ebend das was mann so zum leben braucht.Was soll mann mit Primarkt wo es nur billigen Plunder gibt!und keine vernümpftiegen Esswaren so wie bei Real!!!Die mitarbeiter sind alle sehr nett! ausser einer in der Gemüseecke!!!Allso mir wird Real sehr fehlen,war immer ein gutes Angebot vorhander!ob frisches Fleisch oder andere Waren“für jeden Geldbeutel war was dabei!Tschüß ihr lieben!11 Jahre war ich bei Euch Einkaufen!ich vermisse euch jetzt schon!!!und hoffe da kommt nicht so ein Nichtsnutz wie Primakt rein.

    1. …Michael, du sprichst mir aus der Seele. …reelle real-alternative ist dann nur die filiale müllerstr…

  3. leider geht dort gefühlt die halbe welt einkaufen…Angebot nachfrage sag ich dazu nur, würden wir bestimmte Produkte nicht kaufen, bestimmte dinge nicht unterstützen dann würden diese Institutionen eingehen. leider ist nicht jedem solch ein Bewusstsein gegeben 🙁 traurig aber wahr..

  4. Ich will kein primarkt-weder im gesundbrunnen noch anderswo!!!tshirt 3€ unter menschenunwuerdigen bedingungen gefertigt (s.a.H&M u.a.) 1×getragen u weggeschmissen.naechstes shirt.ach ja -wir haben ja kapitalismus.sorry-hab ich vergessen…

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: