„Little Kitchen“: Wie in einer gemütlichen Küche

Little Kitchen Blumenvase.jpgWelche Art von Gastronomie passt zum weltoffenen Wedding und seinen Bewohnerinnen und Bewohnern aus aller Herren Länder? Vielleicht sollte es eine bunte Mischung sein, wie sie im Konzept der „Little Kitchen“ am besten zum Ausdruck kommt.

Little Kitchen Torfstr.jpgDas kleine Café ist eine spontane Entdeckung an einem grauen Vormittag. Kaum ist die Tür zur Torfstraße geschlossen, ist der Großstadtlärm verschwunden, Jazzmusik und Küchengeräusche erfüllen den schmalen Raum. Die Wände sind in freundlichem Gelb gehalten, man kann hinter dem gläsernen Tresen durch die Küche bis zum Hof durchschauen. Kinderfotos hängen an der Wand, alles wirkt familiär.

„Viele Menschen aus der ganzen Welt kommen im Wedding zusammen“, sagt Deno. „Warum soll es nicht einen Ort geben, wo für wirklich jeden Geschmack etwas dabei ist?“ Der Jamaikaner hat viele Jahre in der Gesundheitsbranche gearbeitet. Im Oktober 2014 hat er sich seinen Traum von einem Café erfüllt, in dem sich viele Einflüsse mischen. Inzwischen bereichert der Italiener Mario das Café um eine weitere Facette.

Frisch muss es sein

Deno Alice Little Kitchen.jpgDer deutsche Eintopf geht hier mit exotischen Suppen eine gewagte Verbindung ein, Frittaten können auch schon mal dabei sein. Salate gibt es, aber auch Backwaren aus aller Welt. Der Frischkäse für die Bagels wird in der Küche selbst angerührt. „Auch die Sandwiches bereiten wir ständig frisch zu“, erklärt Deno. Jetzt gibt es auch viele Nudelgerichte. Die Betreiber achten darauf, dass nur Zutaten ohne Zusatzstoffe verwendet werden.

Wem das alles nicht zusagt, wird sich sicher am hervorragenden Kaffee erfreuen. „Wir verwenden ausschließlich eigene Mischungen“, sagt Deno, Kaffee aus der Bonanza-Coffee-Rösterei, aber auch von einem portugiesischen Kaffeehändler.

Wie bei Freunden

Theke Little Kitchen.jpg„Bei uns soll es so  sein, wie wenn du Freunde besuchst und es dann in der Küche am gemütlichsten ist“, beschreiben Deno und Alice ihr Konzept der „Little Kitchen“. Das kleine Café ist unauffällig, man übersieht es leicht. Aber es bringt ein wenig Ruhe und Atmosphäre in die breite, quirlige Torfstraße. Durch die neue Wochenendöffnung lässt sich ein Besuch in dem kleinen Restaurant jetzt auch mit einem Sonntagsspaziergang am Nordufer verbinden…

Little Kitchen

Torfstr. 23

Mo-Fr 8 bis 20 Uhr

Sa/So 10 bis 20 Uhr

FACEBOOKSEITE

Aktualisiert im August 2016

 

3 comments

  1. Luise W.

    Mein Lieblingsrestaurant im Wedding!

    Hier gibt es den besten Kaffee im Kiez und leckere Snacks und Menüs. Das Bistro hat eine warme, sonnige Atmosphäre und das Team ist super nett.

    Mediterrane und internationale Küche wird hier angeboten und das Essen ist wirklich abwechslungsreich und immer lecker. Der Koch scheint ein wirklicher Kenner zu sein – egal ob es um Lebensmittelverarbeitung, Herkunft der Produkte oder Gesundheit im Allgemeinen geht.

    Hätte man nicht gedacht: Getränke und Gerichte im The Little Kitchen sind …

    – ohne Aromen oder Konservierungsstoffe,
    – oft vegan und vegetarisch, biologisch und fair produziert,
    – oft gluten- und laktosefrei

    Die Straße, an der das Restaurant liegt, ist ruhig und beschaulich. Da ich in der Gegend wohne, trinke ich hier gern einen Kaffee oder verbringe meine Mittagspause hier mit einer wohl-gewürzten Suppe oder Lasagne. Es gibt auch viele Snacks wie Kuchen oder Gebäck zum Mitnehmen – denn das grüne Nordufer ist nur eine Gehminute entfernt.

  2. Mario

    Diese kleine und gemütliche Gastronomie ist wirklich ein Geheimtipp im Wedding. Der Koch verzaubert täglich seine Gäste mit klassisch hausgemachten Rezepten aus allen internationalen Kulturkreisen. Es gibt einen festen Speiseplan sowie abwechslungsreiche Tagesangebote die von Tag zu Tag variieren. Das Preis/Leistungsangebot ist an sich unschlagbar und das freundliche Ambiente gibt einem das Gefühl, bei guten Freunden beim Essen zu sein.
    Auch der Kaffee schmeckt sehr gut, dazu gibt es sehr viele exotische und internationale Kleinigkeiten (Gebäck), die so nicht überall zu bekommen sind.

    Kann diese Gastronomie jedem nur weiterempfehlen, der auf der Schnelle oder in aller Ruhe, alleine oder mit Freunden, etwas gesundes und nahrhaftes zu sich nehmen möchte.

    Top!

  3. boekhorst hans

    little kitchen

    wartend auf meinen freund, durch das fenster rausschauend, berlins grauer winter, das alte wedding, die sportsbar, das casino,
    der trödler, menschen in allen farben, die weddinger misschung zieht an mir vorbei.
    drinnen warm und gemütlich. sehr netter kleiner laden um sich mal ´ne stunde mit seinen freunden zu treffen.
    der kaffee und die teilchen, die wir hatten, waren frisch und echt lecker.
    das personal, die eigentümer ist/sind in ihrer zurückhaltung sehr angenehm und einfach liebe menschen, denen man den erfolg
    dieses ladens echt gönnt. ob es klappt? die bedingungen sind gut: echt nettes, gemütliches, kleines cafe, mit einer
    übersichtlichen aber doch abwechslungsreicher karte zu überraschend angenehmen preisen. frische und leckere produkte.
    und sie schaffen es, dass nicht nur jungs mit bart und mädchen mit jutebeutel den laden betreten,
    nee es kommen auch die leute aus der nachbar- schaft. da tuste nix falsches, wenn du in der nähe bist und mal reingehtst 😉

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: