/

Wedding kurz & knapp

Bevor der Blick mor­gen wie­der auf die Füße sinkt (und die bis dann hof­fent­lich geputz­ten Schu­he), kommt hier die Rück- und Vor­schau auf die Ereig­nis­se im Stadt­teil. Jetzt kom­men die Neu­ig­kei­ten aus dem Wed­ding, die sie­ben Vor-Niko­laus-News der Woche aus der Nachbarschaft.

Wedding kurz & knapp

7 Tage, 7 Schlagzeilen

  1. Eis­lauf ja, Schlitt­schuh­ver­leih nein
  2. Vor Weih­nach­ten nach Phantasien
  3. Fix­punkt sucht Räu­me für Geschäftsstelle
  4. „Die Weih­nachts­gans Augus­te“ im Musiktheater
  5. Park­zo­ne im Brun­nen­vier­tel gestartet
  6. Wunsch­baum im Rat­haus Wed­ding aufgestellt
  7. Kunst im Kar­ton in den Gerichtshöfen

Wedding kurz & knapp

Eis­lauf ja, Schlitt­schuh­ver­leih nein
Das Eri­ka-Heß-Eis­sta­di­on ist für vie­le Wed­din­ger, vor allem für Fami­li­en, im Win­ter ein wich­ti­ger Anlauf­punkt. Es ist Mon­tag bis Sams­tag von 15 bis 17 Uhr und von 19.30 bis 21.30 Uhr geöff­net. An Sonn- und Fei­er­ta­gen ist der öffent­li­che Eis­lauf von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr mög­lich. Tickets kön­nen vor Ort gekauft wer­den. Wie das Bezirks­amt mit­teilt, muss­ten der Schlitt­schuh­ver­leih und die Anschnall­hal­le Ende Novem­ber jedoch wegen neu­er Hygie­ne­re­geln geschlos­sen wer­den. Der Ver­kauf, das Aus­lei­hen sowie die Repa­ra­tur von Schlitt­schu­hen ist daher aktu­ell nicht möglich.

Vor Weih­nach­ten nach Phan­ta­sien
Das ist der Klas­si­ker im City Kino Wed­ding in der Weih­nachts­zeit: „Die unend­li­che Geschich­te“. Auch in die­sem Jahr ist der blieb­te Film aus dem Jahr 1984 im Pro­gramm. Er läuft als Kin­der­film des Monats am Sonn­tag, den 19. Dezem­ber um 14 Uhr im Kino in der Mül­ler­stra­ße 74. Erfah­rungs­ge­mäß sit­zen aber auch immer vie­le Erwach­se­ne im Publi­kum, um die Rei­se nach Phan­ta­sien anzu­tre­ten. Im Kino gilt die 2G-Regel plus Mas­ke, Tickets gibt es online unter www.citykinowedding.de.

Fix­punkt sucht Räu­me für Geschäfts­stel­le
Das Bezirks­amt sucht Räu­me für sozia­len Trä­ger am Leo­pold­platz. Wie Bezirks­bür­ger­meis­ter Ste­phan von Das­sel mit­teilt, wer­den drin­gend Räu­me für Fix­punkt e.V. benö­tigt. Der Ver­ein enga­giert sich in der mobi­len Dro­gen- und Sucht­hil­fe am Leo­pold­platz. Der Trä­ger ver­liert wegen eines aus­lau­fen­den Miet­ver­trags dem­nächst sei­ne Geschäfts­tel­le in der Utrech­ter Stra­ße. Der Ver­ein leis­te laut Von Das­sel „wert­vol­le Arbeit für den Bezirk Mit­te sowie das Gemein­wohl im Wed­ding“. Benö­tigt wer­den 160 bis 270 Qua­drat­me­ter im unmit­tel­ba­rem Umfeld des Leo­pold­plat­zes. „Das Bezirks­amt sichert durch eine dau­er­haf­te öffent­li­che Zuwen­dung die Finan­zie­rung des Pro­jek­tes zu“, so Von Das­sel. Optio­nal wäre auch der Abschluss eines Miet­ver­tra­ges direkt mit dem Bezirk mög­lich. Miet­an­ge­bo­te kön­nen direkt an [email protected] oder unter (030) 40 99 51 51 abge­ge­ben werden.

„Die Weih­nachts­gans Augus­te“ im Musik­thea­ter
Das Atze Musik­thea­ter in der Luxem­bur­ger Stra­ße 20 lädt in der Vor­weih­nachts­zeit Kin­der ab fünf Jah­re zum Stück „Die Weih­nachts­gans Augus­te“ ein. Die Vor­stel­lun­gen began­nen bereits Ende Novem­ber und wer­den im Dezem­ber fort­ge­setzt. Am Sams­tag, den 18. Dezem­ber gibt es gleich zwei Auf­füh­run­gen, um 11 und um 15 Uhr. Auch „Frau Hol­le“ (auch ab 5 Jah­re) gehört zum Weih­nachts­pro­gramm des Atze. Gespielt wird die­ses Stück am 19., 20. und 21. Dezem­ber. Für alle Vor­stel­lun­gen gilt die 2G-Regel plus Mas­ken­pflicht. Details zu Pro­gramm und Hygie­ne­re­geln sowie Kar­ten­re­ser­vie­rung gibt es online auf www.atzeberlin.de.

Park­zo­ne im Brun­nen­vier­tel gestar­tet
Der Brun­nen­vier­tel ist seit Mitt­woch (1.12.) Park­zo­ne. Es ist der ers­te Wed­din­ger Kiez, in dem die Park­raum­über­wa­chung ein­ge­führt wur­de. Wei­te­re sechs Kieze im Wed­ding sol­len laut Bezirks­stadt­rä­tin Dr. Almut Neu­mann im kom­men­den Jahr fol­gen (nächs­te geplan­te Park­zo­ne: rund um den Brun­nen­platz). Autofahrer:innen im Brun­nen­vier­tel ohne Park­ti­cket bekom­men laut Stadt­rä­tin bis zum 11. Dezem­ber aber kei­ne Straf­zet­tel, son­dern Ver­war­nun­gen ohne Ver­warn­geld. Ab dem 13. Dezem­ber wer­de dann regu­lär kon­trol­liert. Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner, die bereits einen Anwoh­ner­park­aus­weis für (noch) 20,40 Euro für zwei Jah­re bean­tragt aber noch nicht erhal­ten haben, müs­sen eben­falls kei­nen Straf­zet­tel fürch­ten. Sie müs­sen jedoch ihre Antrags­be­stä­ti­gung gut les­bar hin­ter die Wind­schutz­schei­be legen, so Dr. Neu­mann. Mehr zur ers­ten Park­zo­ne im Wed­ding steht im Bei­trag Ers­te Park­zo­ne im Wed­ding kommt.

Wunsch­baum im Rat­haus Wed­ding auf­ge­stellt
Der Bezirks betei­ligt sich in die­sem Jahr wie­der an der Wunsch­baum­ak­ti­on des Ver­eins „Schenk doch mal ein Lächeln e.V.“. Auch im Foy­er des Rat­hau­ses Wed­ding wur­de des­halb Ende der Woche ein fest­lich geschmück­ter Weih­nachts-Wunsch­baum auf­ge­stellt. Am Baum hän­gen selbst gebas­tel­te oder gemal­te Kar­ten mit Wün­schen von Kin­dern aus ver­schie­de­nen Eltern-Kind-Ein­rich­tun­gen, Sam­mel­un­ter­künf­ten und sozia­len Pro­jek­ten im Bezirk Mit­te. Jeder kann einen Wunsch abpflü­cken und erfül­len. Bis zum 13. Dezem­ber kön­nen die unver­pack­ten Geschen­ke im Rat­haus Wed­ding (Raum 125/126 und 127) abge­ge­ben wer­den. Die Geschen­ke, die einen Wert von höchs­tens 25 Euro haben dür­fen, wer­den dann von Frei­wil­li­gen ver­packt und an die Eltern der Kin­der über­ge­ben. Ziel der Akti­on ist es, Fami­li­en in schwie­ri­gen Situa­tio­nen zu unter­stüt­zen. Die Wunsch­bäu­me gibt es seit 2014.

Kunst im Kar­ton in den Gerichts­hö­fen
Der Ver­ein „Kunst in den Gerichts­hö­fen“ lädt am 6. und 7. Dezem­ber wie­der zu „Kunst im Kar­ton“ ein. Dabei han­delt es sich um eine klei­ne, kur­ze und güns­ti­ge Kunst­mes­se. Jeweils von 17 bis 23 Uhr prä­sen­tie­ren und ver­kau­fen an den bei­den Tagen zwan­zig Künst­ler ihre Arbei­ten in einem beson­de­ren For­mat. Die teil­neh­men­den Künst­ler zei­gen ihre Arbei­ten in 30 mal 40 Zen­ti­me­ter gro­ßen recy­cel­ten Obst- und Gemü­se-Kar­tons. Für die Besu­cher gibt es die Gele­gen­heit, in den Gerichts­hö­fen zwi­schen Gericht- und Wie­sen­stra­ße Neu­es zu ent­de­cken. Der Ein­tritt ist frei für alle Men­schen, die geimpft oder von Coro­na gene­sen sind (2G-Regel plus Maske). 

Die nächs­ten „Wed­ding kurz & knapp“-Nachrichten erschei­nen am Sonn­tag, den 12. Dezember.

Dominique Hensel

Dominique Hensel lebt und schreibt im Wedding. Jeden zweiten Sonntag gibt sie hier den Newsüberblick für den Stadtteil. Die gelernte Journalistin schreibt für den Blog gern aktuelle Texte - am liebsten zu den Themen Stadtgärten, Kultur, Nachbarschaft und Soziales. Hyperlokal hat Dominique es auf jeden Fall am liebsten und beim Weddingweiser ist sie fast schon immer.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.