Versteckt im Wedding (Teil 2)

Der Wedding ist übersichtlich in ein paar Kieze eingeteilt, dazu ein paar Parks und Plätze. Fertig ist das Bild vom grauen Ghetto am Rand der Berliner Innenstadt. So scheint es zumindest. In Wirklichkeit ist der Wedding ein riesiger grüner Dschungel voller großer und kleiner Besonderheiten. Die Kleinode und höchst bemerkenswerten Schätze erschließen sich aber nicht jedem oberflächlichen Betrachter. Deshalb helfen wir mit unserer Serie ein bisschen dabei, sie aufzuspüren.

Filme und Tributes am Rosa-Parks-Haus

(C) Fabia Mendoza

Das von Detroit in den Wedding verlegte Holzhaus der US-Bürgerrechtsikone Rosa Parks ist heute Kulisse eines ganz besonderen Film- und Lyrikevents. Von 16 bis 22 Uhr findet am Rosa-Parks-Haus in Zusammenarbeit mit dem Be-troit Programm ein Film- und Lyrik-Event statt. Das internationale Kunst und Jugendkulturprojekt bringt junge Künstler aus Berlin und Detroit zusammen. Auch das City Kino Wedding war einer der Orte im Programm.

Weddingmelder-Wochenschau #14/17

Mal eben schnell in den 128er gesetzt und direkt vom Flieger in den Wedding gedüst? Bisher ja überhaupt kein Problem! Damit man den Wedding aber auch in Zukunft schnell vom Flughafen Tegel erreichen kann, haben dessen Unterstützer nun genug Unterschriften für ein Volksbegehren gesammelt. Ziel: die Offenhaltung des Flughafens. Fluglärm hin oder her, seid ihr etwa so wie wir auch Anhänger des Wedding? Ja? Na, dann wollen wir mal hoffen, dass ihr nicht aus Versehen irgendwo auf der Straße herumlungert. Weitere Insider und wissenswerte Geschichten gibt es wie immer in der Wochenschau.

Rosa Parks‘ Zufluchtsort steht jetzt im Wedding

Rosa Parks HausKunst Ryan Mendoza, ein amerikanischer Künstler, hat ein Holzhaus mitten im Soldiner Kiez gebaut. Dabei gehört das marode wirkende Haus eigentlich gar nicht in den Wedding, denn es ist ein Teil der Geschichte der USA. Zwar gibt es nicht viele Häuser, die es über den Ozean geschafft haben. Doch das Besondere daran ist die mutige Frau, die in dem Haus Zuflucht gefunden hatte: Rosa Parks.

Schachschule: Der König hält den Geist auf Trab

schach1Die Eröffnung seines Tages sei eine Schachtaktikübung am Computer, sagt Harald Fietz, das sei wie Frühsport am offenen Fenster. Der 54-Jährige sitzt an einem der beiden langen Tische in der „Schach Kultur Wedding“, der Schachschule im Soldiner Kiez. Der Schachjournalist nutzte im Jahr 2009 die Gunst der Stunde und entschied sich für das Ladenlokal in der Wriezener Straße 35, zusammen mit Partnerin Swantje Munser. „SCHACHSCHULE“ verkündet das Schild an der Wand des Hauses, darauf auch das Logo, blauer König und rote Dame.

Ballsaal-Studio: Ein Tanz mit der Zeit

ballsaalIm Eingangsbereich türmen sich Geschenke und Blumenschmuck: Die gestrige Hochzeit war ein voller Erfolg. Mit müden Augen räumt das frischgebackene Brautpaar nach und nach die Überreste des Festes ins Auto. Bis spät in die Nacht haben sie getanzt. Kein Wunder, bei dem Ambiente. Stolz zeigt Sabine Atzberger-Göbel den prunkvollen Ort des Geschehens: der Ballsaal in der Wriezener Straße im Soldiner Kiez. Es ist, als ob man eine andere Welt betritt – auch wenn eine junge Frau mit Mop gerade eifrig über den Parkettboden wischt, um diese Welt wieder zum Glänzen zu bringen.