Plötzensee: „Übernutzung gepaart mit Ignoranz“ – eure Meinungen

Wildbaden im Plötzensee, Zertrampeln der Uferböschungen, keine Rückzugsmöglichkeiten mehr für die Tiere, Beschallung durch Bluetooth-Boxen, Party-Time den ganzen Sommer – unser Artikel über den Plötzensee hat ungewöhnlich viele Weddinger bewegt und uns zahlreiche Zuschriften verschafft. Wir geben hier einige wieder, die weitere Aspekte des Themas beleuchten.

Ungebremstes Wildbaden im Plötzensee

Wildbaden: Räder in der Uferböschung, Zaun ist kein Hindernis - Foto: Andrei Schnell
Foto: A. Schnell

Jeden Sommer wird der Plötzensee beliebter bei Alt und Jung. Der Zaun und ein paar Schilder weisen auf das Badeverbot außerhalb des Strandbads hin, doch an Sommertagen sind hunderte Menschen an den Uferböschungen oder im Wasser zu beobachten. Der See ächzt unter einer Übernutzung, zunehmendem Partytourismus und außer Kontrolle geratener Vermüllung. Wir haben wichtige Punkte aufgelistet, die das illegale Baden betreffen.

Café mit Seeblick auf die Plötze

Dass wir dieses Jahr doch noch im Plötzensee schwimmen gehen können, ohne die Brutstellen der Wildvögel zu zerstören, haben wir der Öffnung des Strandbads zu verdanken. Nicht nur Flora und Fauna freuen sich darüber, auch die gastronomische Auswahl im Wedding hat damit tollen Zuwachs bekommen. Zum Beispiel das maritime Café der Culina Company mit Rundumblick auf die Plötze.

Cucina Inflagranti: Pizza aus dem Holzfeuerofen am Weddinger Strand

Wer sich letztes Jahr schon öfter am Strand des Plötzensees aufgehalten hat, kennt den unwiderstehlichen Pizzageruch des Inflagranti Foodtrucks schon. Zufällig und spontan fand der Truck zwischen verschiedenen Festivals ein neues Zuhause auf dem Gelände des Strandbads. Nun wurde aus der temporären Variante eine richtig ummauerte Sache: die Cucina Inflagranti ist geboren!

Theater mit Sand zwischen den Füßen

Zwillingsgebäude Strandbad Plötzensee

Auch im August wartet ein ganz besonderes Sommerevent auf Euch. Im Strandbad Plötzensee zeigt das Prime Time Theater „Miss Wedding Undercover“. Die beliebten Figuren aus der Theater-Soap werden also auf eine Art zu „Bikini-Figuren“. Grund für die erste Open-Air-Aufführung einer Folge vonGutes Wedding Schlechtes Wedding ist die Theaterschließung wegen der Corona-Pandemie.

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Bleibt trocken: Kinderplansche im Schillerpark

Auf dem Trockenen: So richtig normal ist die neue Normalität im Wedding nicht. Zwar fallen immer mehr Einschränkungen weg, aber ein Leben wie vor der Corona-Pandemie ist dadurch auch nicht ohne weiteres möglich. Wenn es wieder ein heißer Sommer wird (und davon ist auszugehen), haben zumindest die Weddinger Kinder deutlich weniger Abkühlungsmöglichkeiten. Denn die beiden Kinderplanschen im Wedding (Schillerpark und Goethepark) werden wohl trocken bleiben, teilt das Bezirksamt mit. Grund: Die Becken können nicht gechlort werden.

Strandbad Plötzensee: Unser Dorf soll schöner werden

So ein Ort ist selbst im vielfältigen Wedding einmalig: Sieben Hektar Landschaftspark, ein denkmalgeschützter Bau mit Zwillingstürmen und ein Uferstreifen mit feinem, sauberen Sand. So viel war schon klar, als wir uns mit Florian, Tamai und Michele vom Strandbad Plötzensee zu einem Rundgang über das Gelände verabredet haben. Die Ausgangsfrage ist natürlich: Wie wird das sein, wenn das Strandbad ab 29. Mai wieder öffnet?

Das Wichtigste der Woche im Wedding

Drive-in Tests für CoronaDie drei Zelte auf dem Zentralen Festplatz haben mit dem Bierzelt auf dem Oktoberfest nichts zu tun. Das fällt nämlich aus. Statt dessen gibt es dort jetzt einen Drive-in-Testplatz für Corona-Fälle des Gesundheitsamts Berlin-Mitte. Klingt verrückt. Ist es aber nicht, wenn man dazu berechtigt ist, vorher einen Termin gemacht hat und mit dem Auto vorfährt, kann man dort einen Abstrich nehmen lassen.