Café Spazio: Antik & Nippes auf italienisch

Der Tresen im Café Spazio. Foto: J. Faust
Der Tre­sen im Café Spazio.

„Was uns an Ber­lin gefällt, ist die Frei­heit“, sagt Anto­nia. Die 29-jäh­ri­ge Ita­lie­ne­rin hat mit ihrem Ehe­mann Giu­sep­pe im Novem­ber ein frü­he­res Anti­qui­tä­ten­ge­schäft in ein Café umge­wan­delt. Ent­spannt geführt und schräg ein­ge­rich­tet – hier kön­nen Besu­cher zwi­schen wild zusam­men­ge­wür­fel­ten Möbeln den Blick auf die leben­di­ge Torf­stra­ße genießen.

Tagescafé Baobab in der Soldiner Straße

Das Café Baobab von außen
In der Sol­di­ner 41 ist das Bao­bab. Foto: And­rei Schnell

Noch neu ist das Café Bao­bab in der Sol­di­ner Stra­ße 41. Die Betrei­ber Györ­gyi Bòka und Vic­tor Mate­ko­le hat­ten zwar am 15. Dezem­ber 2017 ihren ers­ten Tag mit offe­nen Türen, doch kom­plett fer­tig sind sie noch nicht mit allem. Sie haben den Wed­ding­wei­ser gebe­ten, mit einem Arti­kel zu war­ten. Ja, wenn bloß Geduld eine Stär­ke die­ser Platt­form wäre, seufz. Hier ist unser ers­ter Arti­kel mit allen Infos, die jeder erhal­ten kann, der ein­fach mal in die­sem vege­ta­ri­schen Café im Sol­di­ner Kiez vor­bei­schaut. Wobei wir fin­den, dass ein Besuch sich schon jetzt lohnt.