Neue Wege zum Flieger – aus dem Wedding zum BER

Manch­mal (ganz sel­ten) hat man das Bedürf­nis, den Wed­ding zu ver­las­sen. Wenn’s unbe­dingt mit dem Flie­ger sein muss­te, ging das schnell: Flug­ha­fen Tegel sei Dank! Nun macht er tat­säch­lich dicht. Egal wie man zu TXL steht (Flug­lärm nervt! Er liegt so nah am Wed­ding!) – wenn es uns zum Flie­ger zieht, müs­sen wir uns ab Novem­ber an neue Wege gewöh­nen. Wir erklä­ren euch, wie ihr vom Wed­ding am bes­ten zum BER mit sei­nen unter­schied­li­chen Ter­mi­nals kommt. Als Trost­pflas­ter für alle Tegel-Fans sei gesagt: Den neu­en Flug­ha­fen kann man jetzt auch in nur 25 Minu­ten auf der Schie­ne erreichen. 

Wege zum BER

Teuer: mit dem Auto oder Taxi

Wege zum BER: TaxiVor­fah­ren, Gepäck aus­la­den und direkt zum Check-in-Schal­ter – das war der Flug­ha­fen Tegel, wie er in den frü­hen 1970er-Jah­ren kon­zi­piert wur­de. Davon müs­sen sich Flug­gäs­te ver­ab­schie­den. Denn vom Wed­ding aus dürf­te die Auto­fahrt zum neu­en Flug­ha­fen BER im nor­ma­len Ver­kehr eine hal­be Stun­de und in der Rush Hour eine gute Stun­de dau­ern. Die Ent­fer­nung über die Stadt­au­to­bahn beträgt etwa 35 Kilo­me­ter. Die Taxi­fahrt schlägt dann ent­spre­chend zu Buche – unter 60 Euro dürf­te sie kaum zu bekom­men sein. Wo ihr am BER par­ken könnt, steht hier.

Car­sha­ring-Unter­neh­men haben spe­zi­el­le Flug­ha­fen­an­ge­bo­te, z.B. Share Now, Sixt, Miles und andere.

Lange Fahrt garantiert: mit der S‑Bahn

Foto: And­rei Schnell

Gleich zwei Lini­en bin­den den BER an. Der Vor­teil ist, dass die S‑Bahnen auch am Ter­mi­nal 5, dem ehe­ma­li­gen Flug­ha­fen Schö­ne­feld, hal­ten. Das tun die Regio­nal­zü­ge und Inter­ci­tys näm­lich nicht. Die S 45 fährt ab Süd­kreuz über Tem­pel­hof, Neu­kölln und Adlers­hof zu bei­den Bahn­hö­fen (BER Ter­mi­nal 5 und Ter­mi­nal 1–2). Die S 9 kommt aus Span­dau und fährt dann über Zoo, Fried­rich­stra­ße, Alex­an­der­platz, Ost­kreuz und Adlers­hof eben­falls zu bei­den Flug­ha­fen­bahn­hö­fen. Zusam­men bil­den bei­de Lini­en einen 10-Minu­ten-Takt. Nach­teil ist die lan­ge Fahrt­zeit – die S 45 braucht 43 Minu­ten, die S 9 bei­spiels­wei­se ab Zoo eine gan­ze Stun­de. Ach­tung! In jedem Fall wird ein Ticket für den Tarif­be­reich C benötigt.

Umsteigen nötig: mit der U‑Bahn und dem Bus

Je nach­dem, an wel­cher U‑Bahnstation ihr zusteigt, geht es rela­tiv ein­fach: Ab Alt-Mari­en­dorf (U 6) kann man (erst ab 8.11.) den neu­en Express­bus X 71 neh­men. Man kann aber auch, wenn man am Mehring­damm (U 6) oder am Her­mann­platz (U 8) in die U 7 umsteigt, erst an der End­sta­ti­on in Rudow zustei­gen oder auch den dort begin­nen­den X 7 neh­men. Bei­de Express­bus­li­ni­en hal­ten an bei­den Ter­mi­nals. Auch hier­für wird ein C‑Ticket benö­tigt. Was noch zu erwäh­nen ist: Ein kom­for­ta­bler Express­bus namens “BER 1″ fährt für 11,30 Euro ab Rat­haus Ste­glitz ohne Halt zum BER Ter­mi­nal 1–2.

Schneller geht’s nicht: mit der Bahn

Für uns Wed­din­ger beson­ders inter­es­sant ist der neue Flug­ha­fen­ex­press FEX, der zusätz­lich zu den Regio­nal­zu­g­li­ni­en RB14 und RE7 (zwi­schen Zoo, Hbf., Fried­rich­str., Alex, Ost­kreuz und Flug­ha­fen) alle 30 Minu­ten fährt. Der spe­zi­ell für Flug­gäs­te aus­ge­leg­te Zug mit viel Gepäck­stau­raum star­tet am Haupt­bahn­hof und fährt dann über Gesund­brun­nen und Ost­kreuz raus zum BER Ter­mi­nal 1–2 (kein Halt am Ter­mi­nal 5!). Ab Gesund­brun­nen braucht der Zug nur 25 Minu­ten. Inha­ber einer Umwelt­kar­te für den Tarif­be­reich Ber­lin AB müs­sen ledig­lich einen Anschluss­fahr­aus­weis für C (1,70 €) lösen.

Egal wie ihr euch ent­schei­det: An die­se neu­en Wege zum BER müs­sen wir uns alle erst ein­mal gewöhnen.


3 Kommentare
  1. Dan­ke für den Hin­weis, And­rei, da sind wir ja fast schnel­ler in Schö­ne­feld als in Tegel .… der Bus vom Kut­schi hat­te ewig Ver­spä­tung oder kam erst gar nicht. 😉

  2. Wur­de evt. der Hin­weis auf „Share­Now“ und dor­ti­ge Abstell­mög­lich­ki­ten vergessen?

    1. Dan­ke! Holen wir nach. Aber es gibt ja noch sehr viel mehr Anbie­ter als nur den einen…

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.