Das Wichtigste der Woche im Wedding

Foto: twitter.com/JohSchB

3.8.2019 Der kurze, aber heftige Sturm am Montag hat nicht nur den Gleimtunnel mal wieder unter Wasser gesetzt, die Brücken am Kreisverkehr bei den Liesenbrücken geflutet, sondern auch die Bäume am Nettelbeckplatz etwas gelichtet. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Auch am Mittwoch hat es wieder heftigst gewittert und es gab wieder Regen. Und gestern musste bei einem Gewitter wieder der Ausnahmezustand bei der Feuerwehr ausgerufen werden. Ob es gegen die anhaltende Trockenheit hilft?

Unter dem Slogan „Der ganze Wedding musiziert – Sei dabei!“ soll am Nettelbeckplatz am 5. September ein Kiezkonzert stattfinden. Jeder der will kann Instrumente mitbringen oder spontan mitsingen. Neben klassischen Komponisten sollen auch türkische Lieder auf der Mitsingliste stehen. Ausgerichtet wird das Ganze vom Quartiersmanagement Pankstraße. Mehr Infos in der Berliner Woche.

Das Prime Time Theater und damit Gutes Wedding Schlechtes Wedding scheint gerettet zu sein, das wurde letzte Woche bekannt. Vor einiger Zeit liefen auch auf dem Video-Streamingdienst Netflix 4 Folgen der Theater-Soap, und zusätzlich in der ARD – extra produziert für das Bewegtbild.

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel enthüllt ein Bild der Ausstellung "Mein Wedding 5". Foto: D. HenselDie Müllerstraße ist laut und dreckig. Das ist hässlich, aber auch reizvoll. Wedding halt. Einmal im Jahr verwandelt sich der Mittelstreifen zur Open-Air Galerie und zeigt im Rahmen der Aktion MeinWedding Fotos oder Collagen, die zuvor von einer Jury ausgewählt wurden. Los geht es dieses Jahr am 10. August mit der Enthüllung des ersten Bildes durch den Bezirksbürgermeister von Dassel: 10. August, 11 Uhr in der Schiller-Bibliothek. Mehr Infos.

Die Software-Firma SAP kennt man nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Fast 100.000 arbeiten mittlerweile beim viert größten Softwarehersteller der Welt. Einige von ihnen ab sofort auch im Wedding. Hier hat sich SAP in einem Fabrikgebäude einige Büroräume eingemietet. Was der Plan ist und wieso weshalb warum, das hat die Deutsche Welle näher recherchiert. Und die sitzen übrigens auch im Wedding.
Mehr Infos.

Dass es das klassische Fleischerhandwerk schwer hat, ist keine Überraschung. Sei es nun aufgrund von Kundenrückgang oder einfach neuen Nachwuchs zu finden. Auch die Fleischerei Bünger im Wedding ist da keine Ausnahme. An der Müllerstraße, neben der Post, gibt es hier Fleisch nach Neuland-Anforderungen und nebenan einen Imbiss zum gleich Verzehren. Ein bisschen mehr Infos über die Zukunft des Handwerks hat der Tagesspiegel.

Letzte Woche gab es mit dem Abgeordneten Tobias Schulze ein Spaziergang über den Leopoldplatz. Unter dem TitelFußball, Gärtnern, Trinken?gab es allerlei Infos zum Platz selbst und zur Umgestaltung, sowie auch zur Zukunft des himmelbeets. Wie es dort nun weitergehen kann, steht hier.

Der 1. August brachte erhebliche Entlastungen für Eltern mit Schulkindern. Welche genau, erfahrt ihr hier.

Wollt ihr Freikarten gewinnen? Wollt ihr früher als die anderen Bescheid wissen? Dann werdet Teil der ständig wachsenden Weddingweiser-Community, die unseren Newsletter abonniert hat.


1 Kommentar
  1. Das Kanalisationssystem einer Stadt wird immer nach dem Niederschlagsmengen angepasst, welches die Stadt potentiell haben kann.

    Dafür schaut man wie der Niederschlag der letzten 30 Jahre sind und berechnet darauf aufbauend wieviel Volumen Niederschlag das Kanalisationssystem tragen bewältigen sollte.

    Durch den Klimawandel ist der Wasserkreislauf beschleunigt worden, was dazu führte, dass die Niederschlagsintensität zugenommen hat. Zudem hat mehr immer mehr versiegelte Flächen.

    So ungefähr kann man das erklären.

    Berlin brauch ganz viel mehr Auen, welche überschwemmt werden können.

    Mal sehen wie sich die Deutschland zukünftig entwickeln wird.

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.