Wedding kurz & knapp

22.08.2020 Das Leben ist nach dem Corona-Lockdown wieder zurückgekehrt. Auch im Wedding ist das jetzt deutlich zu spüren. Die Kultureinrichtungen wagen sich vorsichtig an erste Veranstaltungen und die Orte der Gemeinschaft öffnen wieder ihre Türen. Die Meldungen heute sind nur eine kleine Auswahl dessen, was im Wedding derzeit geschieht in Politik, Wirtschaft, Kultur, Sozialem und Freizeit. In unserem Nachrichtenformat „Wedding kurz & knapp“ schauen wir dieses Mal auf genau 20 der aktuellen Ereignisse in unseren Kiezen.

Tropische Gefühle bei der Unverblümt Kulturexpedition #35

Am 13. August ab 19:00 Uhr startet die Weddinger Kulturexpedition in die nächste Runde – erstmalig in diesem Jahr mit Live-Publikum! Es erwartet euch wieder ein buntes Programm: Puppentheater für Erwachsene, Hula-Hoop-Workshop und ein Konzert, das nicht nur aufgrund des Wetters für tropische Gefühle im Wedding sorgen wird. Lasst euch überraschen!

Hilde B. Rubinstein: Eine jüdische Kommunistin im Wedding der frühen 1930er Jahre

 

Hilde B. Rubinstein, Der rote Kimono, Titelbild „Jugend“, 1930, Nr. 7.

Trotz Begabung ein steiniger Weg! Das Bild „Der rote Kimono“ ist zwar nicht als Selbstportrait ausgewiesen, zeigt aber trotzdem unsere Hauptprotagonistin als sinnliche Frau mit roten Lippen, schwarzen Haaren und einem fordernden Blick. Es soll an Hilde B. Rubinstein erinnert werden, denn die 1904 geborene Tochter von Jacques (Isaak) Rubinstein und Paula, geb. Silberstein, hatte bewegte Jahre im Wedding. Folgen Sie mir auf den Spuren einer beachteten Künstlerin und geschätzten Autorin in ihren Mittzwanziger Jahren.

Vision: Eine Farm auf dem Karstadt-Dach

Eine Farm auf dem Dach von Karstadt
Foto/Rendering: Raumstar Architekten

Puh, der Wedding atmet auf. Die Schließung von Karstadt an der Müllerstraße ist abgewendet. Vorerst. Denn eine Bestandsgarantie für das Kaufhaus gibt es nur für drei Jahre. Es ist also dringend geboten, neue Ideen zu entwickeln, um das Gebäude in die Zukunft zu führen. So gibt es seit drei Jahren die Idee einer Gemüsefarm mit Küche auf dem Dach. Wir stellen euch dieses innovative Projekt vor, als Denkanstoß für Karstadt und die Politik.

Bitte kein „Weiter so“ bei Karstadt Müllerstraße!

Karstadt-Rettung in Sicht
Foto: Andaras Hahn

Karstadt Müllerstraße bekommt eine Standortgarantie für vorerst drei Jahre. „Ein guter Tag für den Einzelhandelsstandort Berlin“, frohlockte der Regierende Bürgermeister heute auf der Pressekonferenz im Roten Rathaus. Gemeinsam mit Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) und Kultursenator Klaus Lederer (Linke) durfte er den Abschluss einer Absichtserklärung, eines Letters of Intent, verkünden, die Berlin mit dem Eigentümerkonzern Signa und den Vermietern von zumindest vier Warenhäusern erreicht hat.

Mein Wedding 2020: Die Plakate kommen!

Die Jury bei der Auswahl
Die Jury bei der Auswahl der besten Arbeiten. Foto: Susanne Haun

Ab 15. August werden sie wieder da sein, die Plakate auf dem Mittelstreifen der Müllerstraße. An diesem Tag eröffnet die Freiluftausstellung „Mein Wedding 2020“. Zu sehen sein werden zwölf Plakate, so groß wie die Wahlplakatwände. Die Eröffnung der Ausstellung findet auch in der Müllerstraße statt, anders als in den Vorjahren jedoch ziemlich weit nördlich, im Gemeinschaftsgarten „Rote Beete“ am Centre Francais in der Müllerstraße 75. Die kostenfreie Vernissage beginnt um 11 Uhr.

Weshalb die Schließung Karstadts dem Untergang der Titanic ähnelt

Foto: Andaras Hahn

Bei der aktuellen Schließung von Karstadt in der Müllerstraße 25 im Wedding kommt man nicht umhin als an den Untergang der Titanic zu denken. Die Gemeinsamkeiten zwischen dem Schiff und dem mittlerweile schon 40 Jahre alten Kaufhaus sind kaum zu übersehen: Beide sind groß, luxuriös und vielfältig, bieten Essen an und erstrecken sich über mehrere Stockwerke.