Nicht nur für Gastronomen: Suppe mit Sinn

Suppenteller von oben

Die Berliner Tafel engagiert sich gegen Armut und Verschwendung. Mithilfe von Spenden erhalten so rund 300 soziale Einrichtungen Lebensmittel. An ihrer Aktion „Suppe mit Sinn“ können sich Cafés, Restaurants und am Ende Konsumenten beteiligen. Im Wedding sind nur wenige Gastronomen mit von der Partie.

Seit dem ersten November dieses Jahres können sich Gastronomiebetriebe an der berlinweiten Aktion Suppe mit Sinn beteiligen. Diese bieten eine Suppe oder ein anderes Gericht an, von deren Erlös jeweils ein Euro an die Berliner Tafel gespendet wird. Das Geld benötigt die Berliner Tafel in der kalten Jahreszeit besonders für den erhöhten Logistikaufwand, damit insbesondere die Berliner Kältehilfe mit geretteten Lebensmitteln beliefert werden kann. In ganz Berlin nehmen bisher 92 Restaurants und Cafés an der Aktion teil. Für Pier Luigi Lovisotto, den Fundraiser der Berliner Tafel, ist das ein großer Erfolg: „Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal selbst viele Restaurants kontaktiert, im Vorjahr gab es nur 61 Teilnehmende.“

So funktioniert es

Wenn Lovisotto über den Wedding spricht, dann lässt sich allerdings ein Funke Enttäuschung an seinem Blick erkennen. Hier beteiligen sich bisher nämlich nur drei Gastronomiebetriebe. Dabei kann es auch im Wedding gut funktionieren, das verkündet zumindest die Inhaberin von Gil’s Suppen-Treff, Gül Pilic: „Die Kunden spenden fleißig auf freiwilliger Basis. Dabei erhöhe ich die Preise der Suppen nicht, kündige es aber überall an. So geben manche 1 Euro, andere aber auch mehr.“

Natürlich bleibe es bei der Aktion nicht nur bei der Suppe mit Sinn, die Spenden können über ganz verschiedene Gerichte und Spendenvarianten eintreffen. So unterstützt das Kakadu die Tafel mit einer Einmalspende und das Café Miss Ploff ruft mithilfe einer Spendenbox zur Unterstützung auf.

Die Geschichte der „Tafel“

Halle mit geretteten Lebensmitteln

Die Berliner Tafel gibt es seit 1993, damals noch unter dem Namen „Initiativgruppe Berliner Frauen e.V“. Damals wie auch heute gab es zu viele Lebensmittel und leider auch Armut. Die Tafel ist in drei Säulen organisiert. Bei der Klassiksäule transportieren Sprinter überschüssige Lebensmittel von den Supermärkten in eine große Lagerhalle. Dort wird sortiert und anschließend werden die Lebensmittel an Einrichtungen wie die Bahnhofsmission, der Drogennotdienst oder an den Jugendtreff verteilt. „Obwohl wir einen gesellschaftlichen Wandel bei der Wertschätzung von Lebensmitteln feststellen, holen wir trotzdem noch absurde Mengen ab“, erklärt Sarah von Larcher von der Berliner Tafel. Eine Konkurrenz zu Organisationen wie „Too Good To Go“ sieht sie daher überhaupt nicht: „Für uns ist die Hauptsache, dass die Lebensmittel gerettet werden“. Die Zahlen geben ihr Recht. Denn allein in Deutschland gehen in der gesamten Nahrungsmittelkette 18 Mio. Tonnen pro Jahr an Lebensmitteln verloren – fast ein Drittel des gesamten Nahrungsmittelverbrauchs in Deutschland. Davon sind 2,58 Tonnen dem Groß- und Einzelhandel zuzuschreiben. Eine Zahl, die laut WWF zu 90 Prozent vermeidbar ist.

Die zwei weiteren Säulen seien die KIMBA – ein Projekt, bei dem Kinder durch gemeinsames Kochen den Umgang mit Lebensmitteln erlernen – und die Ausgabestellen „LAIB und SEELE“. Mittlerweile gebe es 45 Anlaufstellen für rund 50.000 bedürftige Menschen. Auch im Wedding gibt es drei Ausgabestellen, die wie alle anderen auch, ehrenamtlich funktionieren.

Lastwagen LKW der Berliner Tafel

Die Berliner Tafel wird insgesamt bereits von 1.800 Ehrenamtlichen unterstützt und freut sich derzeit besonders über den Erfolg der Suppe mit Sinn, bei dem Konsumenten und Gastronomiebetriebe aktiv werden können. Lovisotto appelliert daher nochmal an alle Restaurants und Cafés, die sich noch bis Ende des Jahres an der Aktion beteiligen können: „100 Teilnehmende ist unser Ziel!“ Er wolle gerne auch einen „Kebab mit Sinn“ motivieren teilzunehmen, den gebe es schließlich noch nicht. Aber vor allem sagt er: „Wir wollen Weddinger Restaurants!“

Die LAIB und SEELE- Ausgabestellen im Wedding

Evangelische Kapernaum-Gemeinde
LAIB und SEELE-Ausgabestelle
Seestr. 35
13353 Berlin
Ausgabetag: Dienstag


Evangelische Osterkirchengemeinde
LAIB und SEELE-Ausgabestelle
Samoastr. 14
13353 Berlin
Ausgabetag: Freitag


Kirchengemeinde an der Panke
LAIB undSEELE-Ausgabestelle
Badstr. 50
13357 Berlin
Ausgabetag: Samstag 

Wenn Sie Gastronom*in in Berlin sind und sich an der Aktion „Suppe mit Sinn“ beteiligen möchten, dann können Sie sich an [email protected] oder telefonisch unter 030 7827414 wenden.

Mehr unter https://www.berliner-tafel.de/berliner-tafel/helfen/anders-helfen/suppe-mit-sinn/#/item/5281

Text/Fotos: Annika Keilen


Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.