Alhambra: Umstrittene Unterhaltung im Spätprogramm

Im Cineplex Alhambra in der Seestraße stehen heute unter anderem „Blade Runner 2049“, „Es“ und „My Little Pony – Der Film“ auf dem Programm. Ein normaler Kinotag mit den üblichen Blockbustern, die dem einen gefallen, dem anderen nicht. Über die Auswahl der Filme wird sich niemand wundern, es sind einfach die aktuellen Streifen. Über einen Film, der im Spätprogramm läuft, kann man aber geteilter Meinung sein. Gezeigt wird „Tal der Wölfe: Vaterland – Kurtlar Vadisi Vatan“. Zwei Meinungen.

Der Film, um den es geht

Der Film „Tal der Wölfe: Vaterland – Kurtlar Vadisi Vatan“ wird im Rahmen der Filmreihe „Türkische Originalversion“ gezeigt. Diese Filme werden in türkischer Sprache und mit deutschem Untertitel vorgeführt. Es ist der vierte Kinofilm, der auf einer gleichnamigen türkischen Fernsehserie basiert. Der Actionfilm handelt von einem fiktiven türkischen Nachrichtendienst und beschäftigt sich mit den Ereignissen rund um den Putschversuch türkischer Militärs im vergangenen Jahr.

Ein Weddinger ärgert sich über die Filmauswahl

Vor einigen Tagen erreichten den Weddingweiser die verärgerten Zeilen von Robert R., der gern mal ins Alhambra geht: „Allerdings ist mir bereits in der Vergangenheit immer wieder aufgefallen, dass einige Filme in der Reihe ‚Türkische Originalversionen‘ der Integration, sagen wir mal, nicht wirklich dienlich sind. Denn neben harmlosen Komödien laufen hier auch Propaganda-Drehbücher direkt aus Erdogans Feder“. An „Tal der Wölfe: Vaterland – Kurtlar Vadisi Vatan“ stößt sich Robert R. besonders. „Es kann nicht sein, dass Cineplex es finanziell nötig hat, solche Propaganda in Berlin, und dort insbesondere im Wedding, zu verbreiten“, schreibt er. Der Weddinger befürchtet, dass Teile des türkischen Publikums die Inhalte des Films als politische Wahrheit verstehen und sie zur Meinungsbildung nutzen.

Teil vier einer umstrittenen Filmreihe

Auf dem Programm des Alhambra steht der Film "Tal der Wölfe: Vaterland". Screenshot: Hensel
Auf dem Programm des Alhambra steht „Tal der Wölfe: Vaterland“. Screenshot: Hensel

Die Filmreihe, in der Türkei ein Kassenschlager, ist in Deutschland nicht unumstritten. Das Cineplex Alhambra schreibt auf seiner Webseite: „In Deutschland sorgte vor allem der erste Film ‚Tal der Wölfe: Irak‘ für heftige Kontroversen.“ Schaut man sich diese Kontroversen an, dann wird es ein wenig konkreter. Immer wieder wird kritisiert, dass die Filme stark nationalistisch und gewaltverherrlichend seien, dem Teil „Tal der Wölfe: Palästina“ wurde Antisemitismus und sogar Volksverhetzung vorgeworfen. „Dabei nutzt er Mittel des Actionfilms, um, wie in den anderen Filmen der Reihe, politische Positionen im Sinne der herrschenden AKP zu besetzen“, heißt es in der Filmbeschreibung des Alhambras. Robert R. findet, dass das alles Grund genug ist, den Film nicht zu zeigen.

Kinoleiterin möchte die Bewertung dem Publikum überlassen

Kinoleiterin Hanna Dobslaw, hier serviert sie Kinozuschauern Kuchen. Foto: Lindow

Kinoleiterin Hanna Dobslaw vom Cineplex Alhambra sieht das anders. „Wir vertraten damals wie heute den Standpunkt, dass sich jeder sein eigenes Bild machen sollte. Wir spielen Filme und jeder darf selbst entscheiden, in welchen er geht“, entgegnet sie auf die Kritik. Auf die Frage, ob vielleicht ein Begleitprogramm sinnvoll wäre, antwortet Hanna Dobslaw: „Wir spielen fiktionale türkische Filme, keine Dokumentationen mit dem Anspruch auf Informationsbildung. Daher sehen wir keinen Grund, diese mit einem Begleitprogramm auszustatten. Zumal ich denke, dass dieses dann wertend wäre – und genau das wollen wir ja nicht.“ Darüber hinaus bemerkt sie, dass auch andere Filme, zum Beispiel amerikanische Filme, nicht immer politisch korrekt seien. „Man sollte mündigen Bürgern selbst die Entscheidung überlassen, einen Film zu sehen oder eben nicht“, sagt sie.

Türkische Originalversionen im Alhambra

Das Cineplex Alhambra zeigt seit 2004/2005 türkische Filme im Original mit deutschen Untertiteln. Auf die Leinwand kommen vor allem Komödien für die ganze Familie, Liebesdramen und einige Filme über türkische Geschichte. „Die türkischen Filme sind bei uns in der Regel sehr beliebt“ sagt Hanna Dobslaw und ergänzt „‘Kurtlar Vadisi Vatan‘ läuft eher mäßig und kommt bei weitem nicht an die Zahlen des ersten oder des dritten Teils heran“.

3 comments

    • Dominique Hensel

      Danke für den Link. Das ist als Ergänzung wirklich sinnvoll. Zur Rolle Erdogans im Wedding: Für uns wäre das keine Tabu-Thema. Aber das wäre leider eine etwas zu große udn aufwändige Recherche für eine ehrenamtliches Projekt wie unseres. Dominique, Weddingweiser

      • Moritz Berger

        Hallo Dominique,
        es gibt doch die Weddinger crowd!!! Und ich vermute, dass Balkone im Wedding, die mit der türkischen Flagge verhängt sind, zu den türkischen Nationalisten , den AKP Anhängern zuzurechnen sind. Interessant wäre es auch herauszufinden, ob die “ Nachhilfevereine “ der Gürlen Fraktion angehören:

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: