Ristorante La Sera: Pizza geht immer

Das Ristorante La Sera in der Brunnenstraße. Foto: Hensel
Das Ristorante La Sera in der Brunnenstraße. Foto: Schnell

Ich stelle mir vor, es ist ein lauer Sommerabend. Vor dem neuen italienischen Restaurant in der Brunnenstraße stehen die Tische unter freiem Himmel. Pizza wird serviert, Wein wird nachgeschenkt, das Tischgespräch ist angenehm und anregend. Wir essen, nehmen einen Schluck und plaudern den Abend weg. Was gibt es Schöneres! Das klingt nicht nach Brunnenstraße? Nun ja, wir werden sehen. An einem Montag Mitte März hat in der Brunnenstraße 79 jedenfalls das Ristorante La Sera eröffnet. Damit sind wir dieser Vorstellung schon ein ganzes Stück weiter.

Pizza mit Tomaten und Ruccola. Foto Hensel
Pizza mit Tomaten und Ruccola gibt es auch. Foto Hensel

Wo vorher ein Simit Evi war, wird nun in unmittelbarer Nachbarschaft zur Gelateria Manuel  Steinofenpizza gebacken und verkauft. Der Kiez schaut neugierig auf das neue Restaurant, denn so richtige Restaurants sind neben den vielen Imbissen verschiedenster Art doch irgendwie selten in dieser Gegend. Denn ein richtiges Restaurant, das ist es. Am Tisch wird von einer sehr freundlichen und aufmerksamen Kellnerin bedient. Sie nimmt ganz klassisch die Bestellung auf, serviert und kassiert am Platz. Der Kühlschrank vor dem Tresen ist daher auch nicht zur Selbstbedienung gedacht.

Ansichtssache: Die Pizzen im La Sera sind auch zum Mitnehmen. Foto: Hensel
Ansichtssache: Die Pizzen im La Sera sind auch zum Mitnehmen. Foto: Schnell

Es gibt geschätzte 30 Sitzplätze im Gastraum, der eher schlicht und ohne Schnörkel gestaltet wurde. Nur die dunklen Kacheln am Tresen glänzen ein wenig. Ansonsten können die Gäste die Pizzabäcker in ihrer offenen Küche beim Kneten beobachten, dazu dudelt italienische Musik. Die Pizza aus dem Steinofen kommt schnell, ist mit taufrischen Zutaten belegt und schmeckt sehr gut. Auf der Karte stehen einige Variationen des italienischen Standardgerichts (um die 8/9 Euro), aber auch Pasta, Lasagne, ein wenig Fleisch und Fisch. Als Dessert gibt es Tiramisu. Wer mehr Nachtisch möchte, müsste in die Gelateria nebenan wechseln.

Wein soll es auch irgendwann geben, im Gastraum sind die Flaschen schon ausgestellt. Vielleicht nächste Woche, wenn die richtigen Speisekarten und die Flyer eintreffen. Geben wir ihnen etwas Zeit. Ob dann im Sommer wirklich Tische unter freiem Himmel stehen werden? Das bleibt abzuwarten. Wie lange denn geöffnet sei, fragen wir die Bedienung. Die Frau zuckt sehr italienisch mit den Schultern, sagt „bis elf oder zwölf“ und meint: es ist geöffnet, solange eben Gäste da sind.

Das Ristorante La Sera in der Brunnenstraße. Foto: Hensel
Das Ristorante La Sera von außen. Foto: Hensel

In den ersten Tagen war das La Sera dem Augenschein nach und nach Aussage der Bedienung ganz gut besucht. Auch die kleinen Jungs aus der Nachbarschaft waren schon da und haben sich ein Stückchen Pizza geteilt. Sie haben es am Tisch gegessen, hätten es aber auch mitnehmen können. To go geht natürlich auch. Bedarf für eine bessere Mittagskantine gibt es in diesem Teil der Brunnenstraße auf jeden Fall. Die Mitarbeiter unzähliger Firmen im Umfeld der Deutschen Welle und des Technologienetzwerks Humboldthain mäandern seit Jahren durch den Kiez – auf der Suche nach einem Mittagessen, das nicht zu teuer und nicht zu lieblos ist. Und Pizza geht ja eigentlich immer. Nicht zu vergessen die wichtigste Nachricht für die Menschen im Brunnenviertel drumherum: Es gibt jetzt endlich wieder einen Ort, den man nach 18 Uhr besuchen kann! Seit der Schließung des Jää-äär war das nämlich nicht mehr möglich.

Eine Anmerkung am Rande: Ich bin nicht der oft vertretenen Meinung, dass nur ausgewiesene Italiener gute Pizza machen können. Dass der Besitzer türkischer Abstammung ist, sollte niemanden daran hindern, das La Sera auszuprobieren. Und fragt ihn mal, ob er auch draußen Tische aufstellen könnte!

Ristorante La Sera, Brunnenstraße 79, täglich ab 11 Uhr geöffnet

Text: Dominique Hensel, Fotos: Dominique Hensel, Andrei Schnell


3 Kommentare
  1. Bin von diesem Laden nicht begeistert. Deutlich bessere Pizza gibt es im Bella Italia.

  2. Das werde ich definitiv mal ausprobieren.
    Zum Thema „Es gibt jetzt endlich wieder einen Ort, den man nach 18 Uhr besuchen kann!“ gibt es an der Ecke Swinemünder Str./Demminer Str. doch auch das Il Paese (mit Außensitzplätzen) oder habe ich da was verpasst?

    1. Es gibt so Orte, die man einfach nicht sieht. Auch, wenn man täglich daran vorbei geht. Das Il Paese gibt es natürlich auch noch. Asche auf mein Haupt!

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.