„Echo Bücher“: Kunst, Musik und Bücher

echo bücher 1Gesundbrunnen, Grüntaler Straße, Buchladen – bei diesen Worten nimmt ein unbestimmtes Bild von buntem Menschengewusel, einer scheinbar ruhigen Nebenstraße mit wenigen Bars und Kneipen und einem kleinen, vielleicht etwas chaotischen Buchladen vor dem geistigen Auge Gestalt an.

Doch weit gefehlt, denn es ist nicht irgendein Buchladen, sondern Echo Bücher. Und aus genau diesem Grund findet man in dem übersichtlichen, minimalistisch eingerichteten Raum neben der großartigen Auswahl an Büchern zum Thema Elektronische Musik eine nicht minder großartige Auswahl an asiatischen Speisen.

Das Konzept passt in keine Schublade

Die Kombination aus Café und Buchladen gehört nämlich zum Konzept von Echo Bücher, doch es ist noch viel mehr als das. „Ich liebe Kunst und elektronische Musik und hier kommt alles in einem Raum zusammen“, berichtet David Armengou, der den Laden im Juli 2013 eröffnete.

Nachdem er bereits vor 10 Jahren mit „Carlos Depot“ in der Invalidenstraße eine Mischung aus Club und Künstlerbar geführt hatte, die der Stadterneuerung weichen musste, wollte er wieder einen Ort schaffen, der diese beiden Leidenschaften vereint. Zusätzlich zur großen Auswahl an Büchern, die sich jeglicher Form von elektronischer Musik entweder in Romanform oder auch als Sachbücher widmen, nutzt er die Räume nun als Galerie für die Werke junger Künstler, deren Schaffen einen thematischen Bezug zum Laden hat.

echo bücher 2Facebook-Seite von Echo Bücher

Autor/Fotos: Antje Eißmann

Echo Bücher

Grüntaler Straße 9

13347 Berlin

Öffnungszeiten: Di – Sa 15-19 Uhr

Tel.                            030-48628448

 

One comment

  1. Pingback: Der Echo Bücher – Auf Entdeckungsreise in Davids Universum | Weddingweiser

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: