Quinoa-Schule sucht Nachmieter und Sachspenden

Im vergangenen August hat mit der bundesweit vielbeachteten privaten Quinoa-Schule ein spannendes Bildungsprojekt im Wedding eröffnet. Dabei handelt es sich um eine besondere Schule – weil alle Beteiligten eine wichtige Überzeugung teilen: Ein Migrationshintergrund ist eine Chance, kein Nachteil! Die Schule will wachsen, zieht dafür um und bittet um Unterstützung.

Schulalltag in der Quinoa-Schule (Quelle Quinoa)Mit unserer Arbeit wollen wir die Bildungslandschaft hier im Wedding verändern. Wir begleiten Jugendliche mit vielfältigen Startbedingungen dabei, zu Akteuren heranzuwachsen, die ihr privates und berufliches Leben selbstbestimmt gestalten und verantwortungsbewusst am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Wir schaffen für Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund Räume, in denen sie ihr Potenzial entfalten können.

Zum neuen Schuljahr wächst die Schule, wir nehmen eine weitere 7. Klasse auf – einige Schulplätze sind noch zu vergeben. Damit wir genügend Raum für alle haben, ziehen wir um: zum neuen Schuljahr (2015/2016) haben wir die Kühnemannstraße 26 in Gesundbrunnen angemietet, wo wir auch langfristig bleiben und wachsen können.

Um das neue Gebäude gut einrichten zu können, sind wir noch auf der Suche nach Sachspenden. Außerdem suchen wir für die bisherige Schulfläche (245 m²)  in der Osloer Straße einen Nachmieter ab August (nach Absprache).

Weitere Informationen erhalten Sie von Philipp Zwehl (philipp.zwehl@quinoa-bildung.de, Tel. 030.91567479) oder auf www.quinoa-bildung.de.

Autor/Foto: Klara Sucher

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: