100 Jahre Alhambra, 10 Jahre Multiplex

Die Ecke schlechthin, mit dem Kino Alhambra
Die Ecke schlechthin, mit dem Kino Alhambra

Diese Ecke ist ein alter Kinostandort. Bereits vor 100 Jahren, 1912, wurden im Hinterzimmer des Gartenlokals Sachon Müllerstraße Ecke Seestraße Stummfilme aufgeführt. 1916 wurde daraus ein „richtiges“ Kino, das nach Kriegszerstörung 1953 als typisches Fünzigerjahrekino „Alhambra“ wiedereröffnet wurde. Dieses Kino mit nur einem Saal prägte den Wedding in der Nachkriegszeit. Erst 1999 wurde es dann abgerissen und durch ein modernes Multiplexkino mit der markanten Glasfassade ersetzt, das schließlich am 8. Mai 2002 eröffnet wurde. Mit dem 14 Millionen Euro teuren Neubau hat sich der damalige Besitzer allerdings finanziell verhoben – heute gehört das Alhambra zur CINEPLEX-Kinogruppe (Quelle: Berliner Woche).

Die beiden Jubiläen werden mit einer Filmreihe in der Sonntags-Matinee gewürdigt, immer um 11 Uhr werden für 7,50 Euro Eintritt Filmklassiker gezeigt:

– am 13. Mai Charlie Chaplin – Lachparade (1916)

– am 20. Mai „Bel Ami“ (1930)

– 27. Mai: „Citizen Kane“ (1941)

– 3. Juni: „Ein Amerikaner in Paris“ (1951)

– 10. Juni: „Der Unsichtbare Dritte“ (1959)

– 17. Juni: „Bonny und Clyde“ (1967)

– 24. Juni: „Solo Sunny“ (1979)

– 1. Juli: „Der Himmel über Berlin“ (1986)

– 8. Juli: „Buena vista social club“ (1998)

15. Juli: „Avatar“ (2009)

– 22. Juli: „The Artist“ (2012)

3 comments

  1. Pingback: Tatort-Premiere im City Kino Wedding ohne Chichi | Weddingweiser
  2. Pingback: Kino mit etwas Milch und einem Stück Zucker | Weddingweiser
  3. Pingback: Kinokultur in Wedding und Moabit | Weddingweiser

Wichtige Ergänzung? Konstruktiver Kommentar? Gerne: