//

Bürgerwahlen bei den Quartiersmanagements

16
qm wahlen soziale stadt ww w
Die Quar­tiers­ma­nage­ments för­dern Kiez­pro­jek­te mit Mit­teln aus dem Pro­gramm “Sozia­le Stadt”.

Zum Bei­spiel sage ich, dass es mein Job ist, Tex­te auf eine Web­sei­te zu stel­len. Auf den meis­ten Par­tys kann sich unter die­ser Tätig­keit jeder etwas vor­stel­len. Ich arbei­te für das Quar­tiers­ma­nage­ment. Von die­sem Wort hat auf den meis­ten Par­tys nur genau einer etwas gehört. Dann erklä­re ich und sage: „Naja, es gibt ja in Ber­lin so sozi­al schwa­che Vier­tel, zum Bei­spiel im Wed­ding.“ Ungläu­bi­ges Kopf­schüt­teln. „Der Wed­ding? Ich dach­te immer Mar­zahn …“

Aber die gefühls­kal­ten Zah­len wider­spre­chen der gefühl­ten Auf­wer­tung – Wed­ding ist nicht hip, sagen die Zah­len. Wer es nicht glaubt, schaut als Laie ein­fach auf die­se zuletzt ver­öf­fent­lich­te Kar­te des Senats (Sei­te 30) – mit braun mar­kier­ter Sozi­al­in­dex heißt schlecht. Im Wed­ding gibt vie­le brau­ne Mar­kie­run­gen. Wer kein Laie ist und es wirk­lich wis­sen will, schaut beim Gesund­heits- und Sozi­al­in­for­ma­ti­ons­sys­tem nach. Wer bis hier gefolgt ist, denkt ent­we­der: Nun, naja, so ist es halt. Oder er denkt: Was wird dage­gen getan?

Was macht das Quartiersmanagement?

Unter ande­rem setzt der Senat für Gebie­te, in denen die Sozi­al­da­ten beson­ders schlecht sind, Quar­tiers­ma­nage­ments ein.

Das Büro des Quartiersmanagements Brunnenviertel-Brunnenstraße.
Das Büro des Quar­tiers­ma­nage­ments Brunnenviertel-Ackerstraße.

In Ber­lin gibt es aktu­ell 34 sol­cher Gebie­te, allein im Wed­ding (und Gesund­brun­nen) 5. Das Quar­tiers­ma­nage­ment (kurz QM) erhält von Senat, Bund und EU für ver­schie­de­ne För­der­töp­fe Geld, mit denen in die­sen Gebie­ten Pro­jek­te ermög­licht wer­den, die sonst nicht mög­lich wären. Die gro­ßen Geld­ge­ber sind bei klei­nen Pro­jek­ten der Senat, bei mitt­le­ren das Pro­gramm Sozia­le Stadt (der Bund) und bei Bau­pro­jek­ten vor­ran­gig die EU. Klei­ne­re Pro­jek­te sind Nach­bar­schafts­pro­jek­te. Bau eines Las­ten­ra­des für Stadt­gärt­ner, klei­ne Thea­ter­auf­füh­run­gen oder Gestal­tung eines Rau­mes zum Bei­spiel. Mitt­le­re Pro­jek­te sind Bil­dungs­mes­sen, Kiez­fes­te, Feri­en­pro­gram­me oder Schü­ler­clubs. Mit gro­ßen Pro­jek­ten sind dann der Bau von Spiel- oder Stadt­plät­zen gemeint. (Natür­lich tref­fe ich auch auf Leu­te, die ganz genau wis­sen, was Quar­tiers­ma­nage­ment ist und auch grund­sätz­lich oder im Detail Kri­tik haben. Wäre auch merk­wür­dig, wenn es anders wäre.)

Mitsprache

Das Büros das QMs Pankstraße: auch hier wird bald gewählt.
Das Büros das QMs Pankstra­ße: auch hier wird bald gewählt.

Das Beson­de­re am QM ist nun, dass es sich dabei nicht ein­fach um eine Fach­ab­tei­lung im Bezirk oder im Senat han­delt, son­dern um freie Trä­ger, die im Kiez vor Ort einen Laden/Büro betrei­ben und wol­len, dass Men­schen, die im Gebiet woh­nen auch noch mit­ent­schei­den, was mit dem Geld pas­siert. Ob man nun Bür­ger­ju­ry oder Bür­ger­par­la­ment oder run­der Bür­ger­tisch sagt, ist wahr­schein­lich zweit­ran­gig. Auf jeden Fall geht es dar­um, über zwei Jah­re hin­weg an rund 6 Ter­mi­nen im Jahr abzu­stim­men. Pro­jek­te stel­len sich vor, man bewer­tet die­se, man hört auf die Argu­men­te der ande­ren, hat sel­ber eine Mei­nung und dann wird gezählt. Wel­ches Pro­jekt die meis­ten Stim­men erhal­ten hat, bekommt Geld. So die Kurz­zu­sam­men­fas­sung. Nach­fra­gen bringt noch mehr Informationen.

Wahlen im Wedding

Auf den meis­ten Par­tys kom­me ich gar nicht bis zu die­sem Punkt. Und das ist scha­de. Des­halb schrei­be ich es heu­te mal auf. Denn der eigent­li­che Witz an der Sache ist, dass natür­lich auch die Men­schen aus dem Kiez, die über die Pro­jek­te ent­schei­den, nicht ein­fach auf Zuruf bestimmt wer­den kön­nen: sie wer­den gewählt! Und zwar von den Bewohnern!

Die Wahlen im Gebiet des QMs Soldiner Straße finden im Spätsommer statt.
Die Wah­len im Gebiet des QMs Sol­di­ner Stra­ße fin­den im Spät­som­mer statt.

Das heißt, wenn Sie schon nicht wis­sen, ob das Tem­pel­ho­fer Feld bebaut wer­den soll oder nicht, und auch nicht, wer ins Euro­päi­sche Par­la­ment ein­zie­hen soll, dann wis­sen Sie viel­leicht, ob Sie ihren Nach­barn über die neue Stra­ßen­mö­blie­rung ent­schei­den las­sen wollen?

Wahltermine in Wedding und im Gesundbrunnen

  • QM Brun­nen­vier­tel-Acker­stra­ße am 21. und 24. Mai im Super­markt (nicht der Kai­sers!) in der Brun­nen­stra­ße 64
  • QM Brun­nen­vier­tel-Brun­nen­stra­ße am 21. und 24. Mai dito
  • QM Pankstra­ße am 24. und 25. Juni (Ver­ga­be­ju­ry bereits am 13. und 14. Mai) im Quartiersbüro
  • QM Sparr­platz erst wie­der Früh­ling Som­mer 2015
  • QM Sol­di­ner Stra­ße im Spät­som­mer 2014 – genaue Ter­mi­ne ste­hen hier noch nicht fest

Text und Fotos: And­rei Schnell

Andrei Schnell

Man hat mir versichert, es gäbe keine Vorschrift zu gendern und ich sei in dieser Frage frei, nicht wahr? Mein Hintergrund ist ostdeutsch, das beruht auf Erlebnissen. Politik sehe ich mir an wie den Sport. Wenn ich ein Buch lese, möchte ich es gleich besprechen. Ich mag Geschichten und Geschichte. Mister Gum möchte ich noch erwähnen.

16 Comments

  1. @Andrei Schnell
    @planet wedding

    Hal­lo And­rei, Hal­lo Pla­net Wedding,

    herz­li­chen Dank an Euch bei­de für die wei­te­ren Infos und Kommentare

    viel­leicht fin­det man in die­sem Gut­ach­ten etwas über das Wahl­ver­hal­ten der Bürger.
    http://www.quartiersmanagement-berlin.de/Veroeffentlichungen.1268.0.html
    Und.
    War­um wird das Gut­ach­ten eigent­lich nicht auf den Sei­ten der QM´s (außer QM Sparrplatz)veröffentlicht??
    Oder habe ich etwas übersehen?

    Vie­le Grüße

    Moritz

  2. Hal­lo Moritz,
    sicher lesen die QMs den Wed­ding­wei­ser, zumin­dest wenn es die Zeit erlaubt … Und weil ich den Wed­ding­wei­ser ganz regel­mä­ßig lese und dar­über hin­aus für das QM Brun­nen­stra­ße schrei­be, kann ich die Zah­len der letz­ten bei­den Wah­len aus die­sem Gebiet anbie­ten. 2009 wähl­ten in bei­den QM-Gebie­ten im Brun­nen­vier­tel 500 Bewoh­ner die Bür­ger­rä­te (http://www.brunnenviertel-brunnenstrasse.de/Nachricht.aktuell0+M5d4f2a67287.0.html), 2011 wähl­te das QM Brun­nen­stra­ße ohne das QM Acker­stra­ße und es gaben 375 Men­schen ihre Stim­me ab. Den Link zu der ent­spre­chen­den News fin­de ich lei­der gera­de auch nicht (obwohl ich den Text geschrie­ben und per­sön­lich ver­öf­fent­licht hat­te – Asche auf mein Haupt).

  3. @Andrei Schnell

    Jetzt wäre es doch auch inter­es­sant ein­mal zu erfah­ren, wie sich die Wahl­be­tei­li­gung seit Beginn der jeweilen
    ” Rats­wah­len ” ent­wi­ckelt hat und wel­cher QM Bereich die höchs­te Wahl­be­tei­li­gung zu ver­zeich­nen hatte.

    Oder ver­schweigt man scham­haft, die nied­ri­gen Quoten?
    Ist nicht eine Auf­ga­be der QM´s auch für eine Bür­ger­be­tei­li­gung zu sorgen?

    • Hi Moritz, Du hast kom­plett Recht. Es ist Auf­ga­be der QMs sich für eine hohe Bür­ger­be­tei­li­gung ein­zu­set­zen. Sie nut­zen ver­schie­de­ne Kanä­le, um die Men­schen zu errei­chen. Bit­te sehe es mir nach, dass ich per­sön­lich nicht die Zeit habe, alle Zah­len genau zu recher­chie­ren. Viel­leicht hast Du sie und ver­öf­fent­lichst sie. Sie sind kein Geheim­nis. Es ist auch kein Geheim­nis, dass sie nied­rig sind und die QMs sich über jedes erreich­te Pro­zent freuen.

      • Hi And­rei,

        herz­li­chen Dank für Dei­ne aus­führ­li­chen Ant­wor­ten. Obgleich die Sei­ten der QM´s hier im Wed­ding sehr infor­ma­tiv sind, kann ich lei­der trotz der goog­lei kei­ne wei­te­ren Infos zu ver­gan­ge­nen QM Wah­len finden.
        Da bleibt bei mir so ein klei­ner Nach­ge­schmack 🙂 dass zwar Bür­ger­be­tei­li­gung gefor­dert wird, aber wenig dazu getan wird auch ein­mal die Schwä­chen der Bür­ger­be­tei­li­gung offenzulegen.
        Aber viel­leicht liest jemand von den QM´s auch den Wed­ding­wei­ser und stellt die ent­spre­chen­den Daten, die sicher­lich in einem pdf-file lie­gen ein­mal auf die Web­sei­te, oder jemand von den ent­spre­chen­den Kiez­re­dak­tio­nen recher­chiert ein wenig.

  4. Hal­lo Herr Schnell.…
    Das ers­te Foto rechts ist das QM-Brun­nen­vier­tel/A­cker­stras­se und nicht Brunnenstrasse.
    Augen auf bitte.…

  5. so ganz habe ich den Arti­kel nicht verstanden:
    Wel­che Pro­jek­te kön­nen die Bür­ger in einem QM mitentscheiden?
    Klei­ner, mitt­le­re und gro­ße Projekte?
    Ist das abhän­gig vom Geld?

    • In der Ver­ga­be­ju­ry wird über Pro­jek­te bis zu 1.000 Euro ent­schie­den. Hier ent­schei­den in der Regel aus­schließ­lich die gewähl­ten Bewohner.
      Im Quar­tiers­rat geht es um Pro­jek­te ab 10.000 Euro. Der Quar­tiers­rat setzt sich zur Hälf­te auf Bewoh­nern und zur Hälf­te aus Insiti­tu­tio­nen (das sind Ver­ei­ne, Trä­ger oder gro­ße Unterstützer).
      Wie es sich ganz genau in dem Quar­tiers­ge­biet ver­hält, in dem du wohnst, kann dir das ent­spre­chen­de Quar­tiers­bü­ro beant­wor­ten. Soweit erst ein­mal als Orientierung.

      • Hal­lo Moritz,
        ja, die Wahl­be­tei­li­gung ist gemes­sen an der Bun­des­tags­wahl gering. Sie liegt im ein­stel­li­gen Pro­zent­be­reich – sehr wahr­schein­lich bei allen Quar­tiers­ma­nage­ments. War­um ist das so? 1. Ant­wort Medi­en­schel­te: Außer in Abend­blatt und Ber­li­ner Woche (alpha­be­ti­sche Rei­hen­fol­ge und wirk­lich aus­drück­li­chen Dank an die bei­den Blät­ter) ist über die Arbeit der Quar­tiers­ma­nage­ments nicht viel in gedruck­ten Zei­tun­gen zu lesen. Okay, die Ant­wort war zu ein­fach. 2. Ant­wort Kul­tur­pes­si­mi­sus: Die Men­schen inter­es­sie­ren sich ein­fach nur für Din­ge, die in der Wer­bung lau­fen. Okay, auch die­se Ant­wort ist zu ein­fach. 3. Ant­wort Mana­ger­hand­buch: Wuche­re mit Dei­nen Pfun­den, das heißt, freue Dich, wenn mehr Men­schen zu Wahl kom­men, als Du erwar­tet hast. Ob ich per­sön­lich “über­wäl­ti­gend” schrei­ben wür­de, las­se ich mal dahin­ge­stellt. Auch die­se Ant­wort über­zeugt wahr­schein­lich nicht recht. Rich­tig ist: Ich wün­sche mir eine höhe­re Wahlbeteiligung.

  6. Hey, dan­ke für den Arti­kel. Erst ges­tern kam das The­ma Quar­tiers­ma­nage­ment auf, als ich mit ein paar Leu­ten vom Wed­ding­wand­ler auf dem Gut­hof Neu­rup­pin Bei­fuß aus dem Möh­ren­feld riss. – ja, so was machen man­che Wed­din­ger an einem schö­nen Sams­tag. Und natür­lich sind das dann auch genau jene, die wis­sen, was ein Quar­tiers­ma­nage­ment ist und sich auch für die­ses zur Wahl auf­stel­len las­sen. Ich wuss­te es bis ges­tern nicht. Dein Arti­kel kam sozu­sa­gen per Koin­zi­denz genau im rich­ti­gen Moment. Grüße

Schreibe einen Kommentar zu Die kleinen Wahlen 2016 | Weddingweiser Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.