Weddingmelder-Wochenschau #49/17

Wir freu­en uns über einen wei­te­ren bar­rie­re­frei­en U‑Bahnhof im Wed­ding, näm­lich Afri­ka­ni­sche Stra­ße (U6). Und nicht nur die Tat­sa­che, dass es dort einen Auf­zug gibt, ist erfreu­lich, es ist auch noch ein beson­ders schö­nes Exem­plar gewor­den, das im Dun­keln wie ein Tor zum Wed­ding leuchtet.

Und wuss­tet ihr, dass Max Josef Metz­ger (genau, der, nach dem der Platz zwi­schen Gericht­stra­ße, Mül­ler­stra­ße und Arbeits­agen­tur benannt wur­de) sich für Espe­ran­to inter­es­sier­te? Dem­entspre­chend wer­den Schrift­zü­ge im Info­sys­tem der neu­en Grün­an­la­ge in die­ser Kunst­spra­che ver­fasst, mel­det die Ber­li­ner Woche.

Mehr The­men in unse­rer sema­j­no retro­spek­tivo (Espe­ran­to für Wochenschau). 

Das sollten Weddinger wissen

S-Bahn am Bahnhof Wollankstraße. Foto: Sallmann
S‑Bahn am Bahn­hof Wollank­stra­ße. Foto: Sallmann

Der Fahr­plan­wech­sel beschert uns ab heu­te eine neue S‑Bahn-Linie: Statt der S 85 fährt nun ab Waid­manns­lust die S 26, aber nicht nach Zeu­then, son­dern durch den Nord-Süd-Tun­nel nach Teltow.

Mit dem neu­en REWE Cen­ter ist im Gesund­brun­nen Cen­ter auch die letz­te Lücke geschlos­sen, die das Ver­schwin­den von real hin­ter­las­sen hat.

Im Volks­park Reh­ber­ge wer­den der Weg und der Ein­gangs­be­reich an der Trans­vaal­stra­ße wie­der in den Ursprungs­zu­stand zurück­ver­setzt.  Außer­dem wer­den die Zugän­ge bar­rie­re­frei gestal­tet, der klei­ne Hügel auf der gro­ßen Wie­se wird besei­tigt. Des­we­gen ste­hen an man­chen Wegen den gan­zen Win­ter über jetzt Bauzäune.

Vor 14 Jah­ren wur­de das Prime Time Thea­ter im Wed­ding gegrün­det. “Damals spiel­ten wir in unse­ren ers­ten Räu­men in der Frei­en­wal­der Stra­ße mit gera­de mal 30 Sitz­plät­zen, die auf weni­ge Qua­drat­me­ter in Form von Holz­klapp­stüh­len ver­teilt waren”, schreibt das Prime Time Thea­ter. Außer­dem noch eine gute Nach­richt für treue Fans: Diee Kar­ten­prei­se blei­ben auch im kom­men­den Jahr wei­test­ge­hend stabil.

Sol­len Leh­rer an Schu­len, in denen mehr als 70 % der Eltern auf Trans­fer­leis­tun­gen ange­wie­sen sind, mehr Geld bekom­men? Damit wür­de man dem Per­so­nal an Brenn­punkt­schu­len mehr Wert­schät­zung ent­ge­gen­brin­gen, glaubt die bil­dungs­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Ber­li­ner SPD-Frak­ti­on, Maja Lasic, die selbst im Wed­ding wohnt.  Dies schreibt die Ber­li­ner Zei­tung.

An der Carl-Kraemer-Grund­schu­le in Gesund­brun­nen hat die Schul­lei­tung meh­re­re Räu­me vor­sorg­lich gesperrt. Der Grund: Es besteht Ver­dacht auf Schim­mel­be­fall und damit ein Gesund­heits­ri­si­ko. Schul­lei­te­rin Kirs­ten Süme­nicht sag­te, es han­de­le sich um eine Vor­sichts­maß­nah­me, die Mess­ergeb­nis­se einer Prü­fung, die in den Herbst­fe­ri­en statt­ge­fun­den habe, lägen noch nicht vor. Der­zeit dürf­ten die Men­sa, die Turn­hal­le und wei­te­re Räu­me im Erd­ge­schoss nicht betre­ten wer­den. Klas­sen­räu­me sei­en jedoch nicht betrof­fen, mel­det der Tages­spie­gel.

Das gab es bei uns zu lesen

Seit einer Woche gibt es den Wed­ding­wei­ser in neu­em Lay­out. Par­al­lel dazu haben wir auch eine Akti­on gestar­tet, bei der die Lese­rin­nen und Leser die Arbeit der ehren­amt­li­chen Redak­ti­on auch finan­zi­ell unter­stüt­zen können.

Wir haben das neue Café The Visit am Leo­pold­platz besucht. Kein ganz bil­li­ges Ver­gnü­gen, eben­so­we­nig wie der Besuch einer Pri­vat­schu­le. Das soll für alle erschwing­lich sein, for­dert die SPD. Zu die­sem The­ma gab es bei uns ein Inter­view zu lesen. Und nach der Schu­le an die Hoch­schu­le! Tipps für Stu­die­ren­de, wo es wel­che lebens­wich­ti­gen Din­ge im Umfeld der Beuth Hoch­schu­le zu kau­fen gibt, gab es eben­falls in die­ser Woche bei uns.

Das stand woanders

DIe Ber­li­ner Mor­gen­post hat den Kaba­ret­tis­ten Mar­tin Buch­holz inter­viewt, einen gebür­ti­gen Weddinger.

André Lack­ner, Erzie­her am Dies­ter­weg­gym­na­si­um, fährt zur Welt­meis­ter­schaft im Pool­bil­lard nach Katar.

Schau an

Das neue Beleuch­tungs­kon­zept für den Zep­pe­lin­platz kommt vor allem im Win­ter zum Tragen.

Umfra­ge Sor­ry, the­re are no polls avail­ab­le at the moment.

weddingweiserredaktion

Die ehrenamtliche Redaktion besteht aus mehreren Mitgliedern. Wir als Weddingerinnen oder Weddinger schreiben für unseren Kiez.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.